WERBUNG

Der Mikronährstoff Ubiquinol von Kaneka unterstützt die Ausdauer, fördert die Regeneration und hilft, die Muskeln zu schützen. Ubiquinol ist ein natürlicher, körpereigener Nährstoff. Er ist in Lebensmitteln wie Fleisch, Avocados und Erdnüssen enthalten – allerdings in solch geringen Mengen, dass der Bedarf nicht allein über die Nahrung gedeckt werden kann.

 

Natürlicher Energie-Booster: der natürliche Mikronährstoff Ubiquinol


Um während des Sports neue Energie zu tanken, greifen viele Sportler zu Powergelen oder isotonischen Getränken. Auch nach dem Training müssen verlorene Mineral- und Nährstoffe wieder aufgenommen werden, um optimal regenerieren zu können. Nur so kann der Körper den Trainingsreiz erwünscht umsetzen und sich gleichzeitig erholen. Ihre Regeneration unterstützen viele Sportler mit Proteinshakes, Riegeln und vitaminreicher Kost – und machen damit vieles richtig! Allerdings liefern diese Maßnahmen nicht immer das, was der Körper braucht. Fehlen unserem Körper wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Mikronährstoffe wie Ubiquinol, wird sowohl die Ausdauerleistung im Training, als auch die Regeneration danach nicht optimal unterstützt. Die Folge: Wir fühlen uns müde, schlapp und lustlos.

Mikronährstoff Ubiquinol schützt die Muskulatur
Ubiquinol ist ein natürlicher, körpereigener Nährstoff. Er ist in Lebensmitteln wie Fleisch, Avocados und Erdnüssen enthalten – allerdings in solch geringen Mengen, dass der Bedarf nicht allein über die Nahrung gedeckt werden kann. Bereits ab dem 30. Lebensjahr lässt die körpereigene Ubiquinol-Produktion nach. Faktoren wie Stress, intensives Training und die Einnahme bestimmter Medikamente hemmen die Herstellung zusätzlich. Eine Nahrungsergänzung kann deshalb sinnvoll sein. Neben dem positiven Effekt von Ubiquinol auf Ausdauer und Regeneration, kann es als Antioxidans auch oxidativem Stress entgegen wirken, der für die Schädigung der Zellen, Hautalterung und verschiedene Erkrankungen mitverantwortlich sein kann. Für Sportler besonders interessant: Ubiquinol schützt auch die Muskulatur und lässt Mikroverletzungen besser verheilen und von vornerein seltener auftreten.


Von Skispringen bis Radrennen: Sportler setzten auf Ubiquinol
Der deutsche Skispringer Karl Geiger schätzt neben der schützenden Funktion für die Muskeln vor allem die positive Wirkung auf das Immunsystem: „Intensives Training, fordernde Wettkämpfe und die kalten Temperaturen sind im Skispringen eine Herausforderung für den Körper und das Immunsystem. Deshalb hat mir mein Mannschaftsarzt Ubiquinol empfohlen, um einem Mangel vorzubeugen.“

Doch nicht nur im Skisport, auch für Ausdauersportarten wie Joggen oder Radfahren und im Kraftsportbereich kann eine Nahrungsergänzung mit Ubiquinol sinnvoll sein, um die körpereigene Produktion zu unterstützen. „Wir sind jährlich rund 15.000 Kilometer mit dem Fahrrad unterwegs, gehen außerdem gerne wandern oder ins Krafttraining“, erzählt Radsportlerin Tina Steinl aus Oberbayern. „Für uns ist eine optimale Nährstoffversorgung sehr wichtig. Neben einer gesunden und proteinreichen Ernährung mit möglichst wenig Industriezucker unterstützen wir unsere Ausdauer und Regeneration auch mit dem Mikronährstoff Ubiquinol.“ Tina und ihr Mann Gerhard bilden das „Team Steinl“ und fahren seit 2019 #poweredbyubiquinol. In diesem Jahr wollen sie als 2er-Mixed-Team am Ultrarennen „Race Around Niederösterreich“ teilnehmen, einem Radrennen über 600 Kilometer. Für diese Herausforderung steht neben einem intensiven und strukturierten Training auch für Gerhard die Ernährung an oberster Stelle: „Insgesamt muss man versuchen, im Leistungssport den richtigen Treibstoff für die optimale Leistung zu tanken."

Video: Was ist eigentlich Ubiquinol?

© YouTube / Kaneka / SPORTaktiv Magazin

Video: US-Kardiologe Dr. Weiss zu Ubiquinol

© YouTube / Kaneka / SPORTaktiv Magazin

Weitere Informationen zu dem natürlichen Mikronährstoff Ubiquinol, Skispringer Karl Geiger und Team Steinl gibt es auf www.ubiquinol.info, auf Facebook (@ubiquinoldeutschland) und Instagram (@ubiquinol_de). Tina und Gerhard Steinl findet man auf Facebook und Instagram unter @tina_gerhard_on_bike, Karl Geiger unter @Karl Geiger (Facebook) und @karl.geiger (Instagram).