Im April hatten wir zur großen Testaktion aufgerufen: Vier SPORTaktiv Leserinnen sollten für uns die neue Rise-Bryte™-Damenkollektion von ASICS genau unter die Lupe nehmen – und sie auch gleich beim 32. ASICS Österreichischen Frauenlauf am 26. Mai in Wien einem Härtetest unterziehen. Anita Pappenscheller war eine unserer vier Testerinnen. Hier erzählt sie, wie das ASICS Laufoutfit bei ihr abgeschnitten hat ...

 

Laufoutfit von ASICS

Abholung im ASICS-Shop [Anmerk. der Redaktion: Die Testerinnen wurden gebeten, das Laufoutfit vor dem Österr. Frauenlauf direkt beim ASICS Store in Wien abzuholen.]
"Ich dachte zuerst nicht, dass dies ein erwähnenswerter Punkt werden könnte – denn immerhin war das Outfit vorbestimmt und somit musste ja nur anprobiert werden, ob die Größe passt. Jedoch war ich von der Beratung so positiv überrascht, dass dies einfach weitergegeben werden muss. Die freundliche Verkäuferin nahm sich wirklich Zeit und gab mir auch verschiedene Größen zum Probieren. Außerdem hatte sie einige Tipps parat – zum Beispiel, dass ich keinen Laufgürtel bei Verwendung des Shirts tragen und beim Waschen ein Wäschenetz verwenden sollte, da das Shirt sehr dünn ist und so die Lebenszeit verlängert werden kann. Sonst erzählte sie auch begeistert, dass sie beim Lauf dabei ist und dies hat wirklich eine angenehme Atmosphäre geschaffen."

Shirt
"Um ehrlich zu sein, war mein erster Gedanke: 'Ach, wieder so ein Shirt mit angeblichem Cooling-Effekt.' Umso überraschter war ich, als ich in Madrid bei 31° die Ausrüstung bei heißen Temperaturen testen konnte und es kühler war, als bei Tragen anderer Shirts. Definitiv ein Pluspunkt. Außerdem trage ich im Sommer Tanktops sowieso sehr gerne.

Durch den dünnen Stoff muss man allerdings sehr aufpassen, dass man dieses nicht einfach irgendwo im Koffer dazwischen packt und der dünne Stoff durch Reißverschlüsse etc. von anderen Kleidungsstücken beschädigt wird. Ebenso beim Waschen. Da ich jedoch immer Wäschenetze verwende, ist dies für mich keine Umstellung."

Short
"Die Short hat mich eindeutig am meisten begeistert. Einerseits ist sie luftig, andererseits muss man sich aufgrund der Untershorts keine Sorgen machen, dass etwas verrutscht und nicht mehr ordentlich sitzt. Die Tasche zum Einstecken persönlicher Dinge ist etwas versteckt auf der Seite und ich habe sie erst beim zweiten Ausprobieren entdeckt, aber seitdem liebe ich sie. Warum? Weil sogar mein iPhone 6 darin Platz findet; bei heutiger Laufkleidung alles andere als eine Selbstverständlichkeit. Bis dato habe ich noch keine Hose gefunden, wo dies möglich ist. Daher war ich auch skeptisch, ob das Handy beim Laufen nicht störend ist. Doch selbst am Wettkampftag beim Frauenlauf hat es mich überhaupt nicht gestört, da sich die Tasche einerseits eher seitlich befindet und andererseits nicht zu weit, aber auch nicht zu eng geschnitten ist."

Sport-BH
"Hier muss ich zuerst erwähnen, dass ich bisher nur einen einzigen (nach zahllosem Ausprobieren über mittlerweile mehr als ein Jahrzehnt) passenden Sport-BH gefunden habe, der wirklich perfekt sitzt und ausreichend Halt gibt.

Demnach war mir klar, dass dies schwierig wird. Hauptgrund ist, dass es den Sport-BH nur in Einheitsgrößen (S, M, ... ohne weitere Unterteilung) gibt. Dass die Größe nicht durch z. B. verstellbare Träger angepasst werden kann, machte es nicht einfacher. Dennoch war ich beim Probieren erstaunt, dass dieser halbwegs passte. Beim Laufen merkte ich jedoch verstärkt, dass er eben nur 'halbwegs' passte. Ich werde ihn sicher weiter verwenden für Sportarten, wo nicht ganz so viel Halt notwendig ist, zum Beispiel beim Radfahren – aber für Läufe wohl eher nicht."

Schuhe
"Schon beim ersten Reinschlüpfen fiel mir innen die weiche Polsterung positiv auf. Gerade für längere Läufe ideal, wo ich den Schuh sicherlich noch sehr oft einsetzen werde. Für schnelle 5-km-Wettkämpfe, wie den Frauenlauf, bevorzuge ich aber etwas leichtere und härtere Schuhe."

Startplatz
"Da ich bereits beim Frauenlauf angemeldet war, habe ich den Startplatz meiner Mama weitergegeben. Dies war ihre allererste Teilnahme bei einem Lauf und ich bin unglaublich stolz auf sie. Somit habt ihr etwas geschafft, was ich seit Jahren nicht geschafft habe: Sie dazu zu motivieren. ;) Es war wirklich schön zu sehen, wie stolz sie war, im Frauenlauf-Shirt an den Start zu gehen, zu finishen und wie sich über die erlaufene Medaille freute."

Mehr Infos zur ASICS Rise-Bryte™-Kollektion und zum 32. ASICS Österreichischen Frauenlauf.