Die Nase rinnt, Gliedmaßen schmerzen und der Kopf droht zu explodieren. Ganz klar: Du hast dir eine Erkältung eingefangen. Was, wenn es aber nur eine Leichte ist? Darfst du dann trainieren oder musst du völlig verzichten? Im Artikel zeigen wir dir, was du wissen musst.

Darfst du bei Schnupfen und Co. überhaupt Sport machen?
In erster Linie muss man immer auf seinen Körper hören. Wenn du dich völlig kaputt fühlst, ist es ratsam, keinen Sport zu betreiben und auszukurieren. Wenn du aber zu den Begeisterten zählst, die keinen Tag ohne Sport auskommen, gilt: der Neck-Check. Alle Symptome, die unterhalb des Halses auftreten, bedeuten sofortigen Sportstop: Dazu zählen Fieber, Gliederschmerzen, geschwollene Lymphe etc. Bei leichtem Halskratzen darfst du weiterhin leichten Sport treiben. Achte aber darauf, es nicht zu übertreiben - denn es ist besser für eine Woche zurückzustecken und richtig gesund zu werden, als halb krank zu trainieren. Du schleppst dann vielleicht etwas mit, dass du länger nicht loswirst. Also bedenke: Eine Zwangspause kann manchmal wahre Wunder bewirken. Und überdies empfehlen wir dir: Kläre alles mit einem Arzt ab, bevor du Selbstdiagnosen stellst.

Wie sieht´s mit Krafttraining aus?
Allgemein muss man sagen: Bewegung ist bei einer Erkältung nicht zur Gänze verboten. Ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft (warm einpacken!) kann den Heilungsprozess unterstützen. Zusätzlich fördert das Vitamin D die Genesung. Was Krafttraining betrifft, solltest du bedenken, dass du auch immer andere Menschen anstecken könntest. Schon aufgrund dessen solltest du das Studio meiden. Bei schwerer Erkältung gilt grundsätzlich ein Verbot. Wenn du es aber nicht lassen kannst, darfst du bei einer leichten Erkältung eine Yoga-Einheit oder sanftes Cardio betreiben. 

Sport bei Erkältung: Das musst du wissen

Tipp
Um den Grippeviren vorzubeugen, solltest du mehrmals täglich deine Hände waschen und immer ein Hände-Desinfektionsmittel bereit halten.

Was sind die Folgen bei Sport mit einer Erkältung?
Mit einer Erkältung ist nicht zu spaßen, den das kann weitreichende folgen haben. Im Normalfall ist der Körper in der Lage, mit Viren umzugehen. In einer Erkältungsphase ist das Immunsystem aber geschwächt. Wenn sich nun weitere Viren einnisten, kann das bis zu eitrigen Mandeln oder sogar zu einer Lungenentzündung führen. Worst case: Du bekommst Antibiotika. Im schlimmsten Fall können sich Viren auch derart ausbreiten, dass sie das Herz angreifen und du eine Herzmuskelentzündung bekommst. Dann wird es lebensgefährlich. Merke dir also: Gehe behutsam mit dir um und gönne dir die Pause, wenn dein Körper danach verlangt. Was kann eigentlich passieren, wenn du die Warnsignale nicht ernst nimmst? Kannst du eine Erkältung verschleppen? Ja, das ist sehr wahrscheinlich. DENN wer nicht auf seinen Körper hört und weiterhin intensiven Sport betreibt, riskiert eine Verschlimmerung. Das gilt auch für einen leichten Infekt. Mit sportlicher Betätigung setzt du deinen Körper bei einer schweren Erkältung nur unnötig unter Stress. Dein Immunsystem muss auch so schon auf Hochtouren arbeiten. Einen Infekt, der nicht auskuriert wurde, spürst du länger: Denn du bist dann vermutlich länger krank und alles zieht sich über mehrere Wochen. Besser also: 1x mehr auf Sport verzichten, als mehrere Wochen gar nichts zu tun können.

Sport bei Erkältung: Das musst du wissen

Und nach der Erkältung? Wann darfst du wieder Sport machen?
Wann du wieder Laufen, Krafttraining oder deinen Lieblingssport betreiben darfst, hängt vom Schweregrad des Infekts ab. Je schwerer die Krankheit, desto länger solltest du dir eine Pause einplanen. Mindestens solltest du aber 2 Tage beschwerdefrei sein. Höre einfach in dich hinein und taste dich langsam heran. Notfalls kannst du das auch mit deinem Arzt abklären.

Erkältung durch Sport abwenden?
Wissenschaftler der Appalachian State University North Carolina (USA) fanden heraus, dass Bewegung tatsächlich hilft. Sportliche Menschen sind von Grund auf seltener krank und mit jeder Sporteinheit werden aufs Neue Viren abgetötet. Wenn du also fit bist und dich regelmäßig bewegst, kannst du dein Immunsystem durchaus unterstützen, Erkältungen leichter abzuwehren. Aber ein No-Go: Erkältungen wegtrainieren. Damit versetzt du deinen Körper wieder in einen Stress, den er nicht brauchen kann. Das Gleiche gilt für Saunabesuche: Gesundheitlich viele Vorteile, wenn du NICHT angeschlagen bist. Bei Krankheit ein Tabu.

Fazit:
Besonders leidenschaftliche Sportler neigen dazu, sich trotz Krankheit übermäßig zu bewegen. Oft kann das gut gehen, doch irgendwann kommt der Einbruch. Achte also immer auf dich, denn Gesundheit geht vor. Und in den paar Tagen Sportverzicht wirst du auch keine merkbaren Leistungseinbußen haben. Also: Zwangspause vor langfristigen Problemen.