WERBUNG

Die Temperaturen werden eisig, doch das Kaminfeuer wärmt die Herzen auf: Der Winter ist eingekehrt und damit die ideale Jahreszeit, um mit der ganzen Familie einen Skiurlaub im Winterwunderland zu verbringen. Wir haben phänomenale Tipps, wie euer Urlaub unvergesslich wird. :-)


1. Gemeinsam als Familie das Ausflugsziel bestimmen
Wir wissen: Eine Familie steht für Zusammenhalt. Deswegen beginnt der erste Schritt in Richtung perfekter Skiurlaub mit der gemeinsamen Planung. Was ist euch als Familie wichtig? Welche Punkte muss eure Destination erfüllen? Setzt euch alle zusammen und bezieht auch die Kleinen mit ein. So entsteht eine Art Gemeinschaftsprojekt, woran die ganze Familie beteiligt ist und in den Sprösslingen die Vorfreude weckt.

Beeinflussen wollen wir hier natürlich niemanden – aber einen Tipp hätten wir schon, wo du aufregende Skitage mit deiner Family verbringen kannst 😉: nämlich in St. Johann in Salzburg mit seinem Alpendorf. Diese Region bietet dir einen direkten Einstieg in das Skigebiet Snow Space Salzburg und ist DAS Familien-Eldorado in den Salzburger Alpen. Es erwarten euch eine Kombination aus "Stadtkultur und Alpendorf" und ein umfangreiches Angebot für Groß und Klein (auch abseits der Piste – Stichwort: Rodeln). Dabei setzt St. Johann auch auf eine nachhaltige Anreise mit Bahn und ÖBB-Shuttle. Seit 2018 sind Wagrain, Flachau und St. Johann als Snow Space Salzburg vereint. Mehr als 210 Kilometer reines Skivergnügen und unzählige Skihütten mit kulinarischen Leckerbissen stehen euch hier zur Verfügung. Wenn das nicht mal ein Anreiz ist?

2. Nachhaltigkeit als Erlebnisfaktor
Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind so wichtig wie nie zuvor. Schon die Kleinsten von uns sollten lernen, wie wichtig es ist, auf unsere Erde zu achten. Und dieser Lernprozess muss keineswegs "öde" sein. Bereits eine umweltschonende Anreise zum Urlaubsziel kann ein unvergessliches Abenteuer werden. Was gibt es schließlich Entspannteres, als mit dem Zug zu fahren und seelenruhig die Winterlandschaft zu genießen? Tipp am Rande: Zugfahrten sind bestens geeignet, um lustige Reisespiele zu spielen. Apropos, Spiele: Vor jedem Urlaub stellt sich auch die Frage, welche wesentlichen Faktoren man sich als Familie vom Urlaub erwartet. Besonders Kinder haben regelmäßig Bedürfnisse – seien es Unterhaltung oder die perfekte Mahlzeit. Die St. Johanner Familienexperten, die JO Family Partner, wissen genau, was für Familien wichtig ist und haben sich zum Ziel gesetzt, diese Wünsche bis ins kleinste Detail zu erfüllen – Kinderspiele am Tisch inklusive. Achtet auf das Eichhörnchen JOEY, das für die Kennzeichnung der ausgewählten Familienbetriebe zuständig ist. 

3. Spaß abseits der Pisten: Schneeschuhwandern & Co.
Jeden Tag Skifahren ist euch zu langweilig? Kein Problem! Denn im Familienskiurlaub bieten sich euch im Normalfall viele aufregende Alternativen – auch fernab der Skipisten. Beim Schneeschuhwandern beispielsweise können Groß und Klein den Winter und die tolle Schneelandschaft auf eine neue Art kennenlernen. Und damit es für Kinder noch lustiger wird, kann man die Wanderung als geheimnisvolle Schatzsuche gestalten. Langlaufen, Rodeln, 
Pferdeschlittenfahrten oder eben Schneeschuhwandern: Die Liste der Möglichkeiten, abseits der Piste etwas zu erleben, ist lang. Probiert es aus!

4. Skiwege mit Wow-Effekt
Wir bleiben gleich beim Thema Abwechslung vom "klassischen" Skifahren: Das "Hinunterwedeln" auf schön präparierten Pisten ist zwar klasse, keine Frage. Aber etwas Zusatz-Unterhaltung, um den Familienskiurlaub phänomenal zu gestalten, darf gerne sein. Wie wäre es etwa mit einer Fahrt auf einer – nennen wir es – Erlebnis-Skipiste, wie einer Buckelpiste mit herausfordernden Unebenheiten? Diese Pisten mit Wow-Effekt bieten Abenteurern, wonach sie sich sehnen. Auch in
 St. Johann gibt es eine "feurige" Versuchung mitten im kalten Winterland: die Teufelsroute. Dieser Skiweg, bei dem man auf Krampusse, Hexen und andere Pongauer Sagengestalten trifft, ist besonders bei kleinen Pistenflitzern beliebt.

5. Aufregende Pausen
Ständiges "Tun" bringt bockige Kinder und Unlust hervor. Daher solltet ihr euch in eurem Family-Skiurlaub auch regelmäßige Erholungsphasen gönnen. Regelmäßige Kakao-Pausen während des Skifahrens, gemeinsame Brettspielabende vor dem warmen Kamin oder herzhafte Gaumenfreuden beim Familiendinner – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. 

6. Elternzeit einplanen
Auch wenn man als Familie einen gemeinsamen Urlaub mit den Kindern verbringt, sollte man auch die Zeit zu zweit nicht außen vor lassen. In unserer schnelllebigen Welt kommen diese harmonischen Momente nämlich meist zu kurz. In dieser Hinsicht kann zum Beispiel ein Skikurs für Kinder sinnvoll sein, während die Eltern gemeinsam die schwarzen Pisten bezwingen oder die Ruhe nutzen, um eine Zeit lang in der Sauna zu entspannen.

Fazit

Urlaubszeit ist Familienzeit und bedeutet Organisation. Dennoch muss mit dem richtigen Plan keine Langeweile aufkommen und jeder kommt auf seine Kosten. Plant gemeinsam, denn so beginnt das Projekt Urlaub schon vor dem eigentlichen Abenteuer – ein Spaß für die ganze Familie.