Aus der deutschen Eifel betritt Technibike die Bühne: Mit neuen Ideen wollen sie den etablierten Bikemarkt aufmischen.


Technibike – noch läuten da vielleicht keine Glocken, das jüngste Mitglied der Techniropa Holding startet gerade erst mit dem Verkauf der ersten E-Bikes am heiß umkämpften Markt der E-Mobilität. Doch bei Umsatzsteigerungsraten um die 20 Prozent bei E-Bikes will sich Technibike einen Teil des Kuchens sichern.

Technibike sitzt in Daun in der Eifel und hat sich die Entwicklung und Produktion leistungsfähiger E-Bikes auf die Fahne geschrieben. Voll integrierte Batteriesysteme, stimmige Rahmenkonzepte mit Continental-Antrieben – so will man die Kunden überzeugen. Die erste Produktreihe umfasst zwei E-Trekking-Modelle und zwei E-City-Cruiser und als Aushängeschild die sportive Serie der Votaro-Reihe. Sie werden mit den derzeit leistungsstärksten Serien-Elektromotoren ausgestattet, die gewaltige 90 Newtonmeter Drehmoment auf die Pedale wuchten. Beim Training, der gemütlichen Tour oder am Weg zur Arbeit profitiert man von der Möglichkeit, das System per App zu konfigurieren.

Das junge Team setzt auf ein Modell aus Direktvertrieb und Fachhandelspartner und ist stolz auf den Stempel „Made in Germany“, der in Zukunft auch als Statement für den Wirtschaftsstandort zu verstehen ist. In Zukunft will Technibike die Bereiche Mobilität, Performance und Design komplett in Daun zusammenbringen. Mit den ersten Modellen der Votaro-Serie (FS-Trailfully mit 140 mm Federweg, HT-Hardtail mit 120 mm // beide unten vorgestellt) ist der Grundstein gelegt.