Lass dich auf das Abenteuer ein und spüre den "Blast"-Moment mit der neuen "Sons of a Blast"-Serie von Salomon. Mehr Action und Kontrolle bei weniger Kraftaufwand. Der Test beweists.

In großen Versprechen mangelt es nicht: „Der Stress des Alltags verwandelt sich auf der Piste in ein Abenteuer“, kündigt Salomon-Manager Damien Chirpaz an. „Mit jedem Schwung den Spaß an der Geschwindigkeit erleben“, garantiert Salomon-Rennsportchef Günther Mader. „Eine Achterbahn der Gefühle“, prophezeit Ex-Weltcupläufer Matthias Lanzinger. Zwei Jahre hat bei Salomon ein Team aus Technikern, Skilehrern, Trainern und Ex-Rennfahrern an einer neuen Technologie für Ski, Bindung und Skischuhe geforscht und getestet. Geworden ist daraus eine „Sons of a Blast“ genannte Produktserie, die maximale Reaktionsfähigkeit, hohe Präzision und Laufruhe und 30 Prozent mehr Kantengriff bietet. Sagen die bei Salomon und versichern jedem, der sich auf das Abenteuer einlässt, einen „Blast“-Moment. Das macht neugierig auf den Echtbetrieb.

"Mit jedem Schwung den Spaß an der Geschwindigkeit erleben"
Vor einem ein Skitag in den Tiroler Bergen hoch über Innsbruck. Unter einem eine frisch frisierte Piste. Hart. Griffig. Schön kupiert. Menschenleer. An den Füßen das glücksverheißende Gesamtpaket aus S/MAX-Schuhen, Edge Amplifier-Bindungsplatte und S/MAX Blast-Ski. Und lange versteckt sich der Spaß tatsächlich nicht. Nach dem Schwungansatz bauen sich die Fliehkräfte unmittelbar auf. Der Druck wird – auch schon bei niedriger Geschwindigkeit – direkt auf die Kante gebracht und man spürt den Grip im ganzen Körper. Das muss er sein, der „Blast“-Moment. Möglich wird er vor allem durch die neu entwickelte Verbindung zwischen Bindungsplatte und Ski – der Edge Amplifier Technologie. Vereinfacht sind es schräge Führungsschienen, deren 45 Grad-Winkel die Kraft vom Bein direkt, präzise und schnell auf die Kante bringen und einen intensiven Rebound liefern. 

Perfektes Zusammenspiel aus Beschleunigung, Kraft, Kontrolle und Risiko
Als Skifahrer spürt man so unmittelbar den Kontakt zum Schnee. Das leichtere Ansteuern des Skis bringt mehr Sicherheit, egal bei welchem Tempo und welchen Pistenverhältnissen – und unabhängig vom Schuh. Wobei: So richtig „blastet“ es freilich mit dem neuen, Salomon-eigenen Modell S/MAX, weil damit die beste Vorarbeit für die Kraftübertragung geleistet wird. In akribischer Entwicklungsarbeit wurde das Gewicht reduziert, ein nahtloses Innenfutter im Innenschuh mit Langzunge verarbeitet, in der Rennversion Carbon-verstärkte Einsätze integriert. Die Anpassung an die eigene Fußform dauert nur zehn Minuten und soll auch ambitionierten Hobbyfahrern eine „Downhill-Sensation“ (Günther Mader) liefern. Das gelingt, besonders wenn die Pistenverhältnisse ein höheres Tempo zulassen und sich ein perfektes Zusammenspiel aus Beschleunigung, Kraft, Kontrolle und Risiko ergibt. „Dieses Erleben von Geschwindigkeit, Adrenalin und Spaß machen das Skifahren aus“, sagt Mader. Unrecht hat er damit nicht.