Sport bringt neue Energie in den Alltag und macht gute Laune. Allerdings braucht unser Körper bei einem aktiven Lebensstil meist auch mehr Mikronährstoffe.


Eine ausgewogene Ernährung ist die Grundlage, um den erhöhten Bedarf an Mikronährstoffen zu decken. Dabei empfiehlt es sich, Makronährstoffe wie Kohlenhydrate und Proteine mit ausreichend Mikronährstoffen zu kombinieren. Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sollten auf unseren Tellern also nicht fehlen.

Starke Basis für Ausdauersportler
Erfolge im Training und eine gute Ausdauer stehen in Verbindung mit einer intakten Energiebereitstellung. Um diese zu unterstützen, ist es hilfreich, den Speiseplan mit den nötigen Mikronährstoffen zu ergänzen. So ist es ein Leichtes, unseren gesteigerten Verbrauch während des Sports zu decken.

  • Starke Nerven und Ausdauer durch B-Vitamine
    B-Vitamine sind unter anderem für den Energiestoffwechsel verantwortlich. Zudem unterstützen sie das Durchhaltevermögen, das vor allem bei Wettkämpfen eine Rolle spielt. Indem sie zu einer normalen Funktion von Psyche und Nerven beitragen, können B-Vitamine außerdem die geistige Leistungsfähigkeit positiv beeinflussen.
     
  • Starkes Team für das Immunsystem – Vitamin C und Zink
    Sportliche Leistungen erfordern eine gute Ausdauer und ein starkes Immunsystem. Gerade wenn durch lange Belastungsphasen oxidativer Stress entsteht, schützen Vitamin C und Zink gemeinsam vor freien Radikalen. Dabei sollten wir darauf achten, rund 10 mg Zink und 100 mg Vitamin C insgesamt über Ernährung und Nahrungsergänzung zu uns zu nehmen.
     
  • Mineralstoffverluste – Kalium und Magnesium
    Durch vermehrtes Schwitzen beim Sport werden mit der Flüssigkeit auch Mineralstoffe ausgeschieden, darunter Kalium und Magnesium. Dass wir in einer Stunde ca. einen Liter Schweiß absondern heißt auch, dass dabei zwischen 40 und 160 mg Magnesium sowie bis zu 200 mg Kalium verloren gehen. Zwar lässt sich der Flüssigkeitsverlust einfach durch das Trinken der 1,5 bis 2-fachen Menge an Flüssigkeit ausbalancieren. Doch auch eine ausreichende Versorgung mit Magnesium und Kalium ist wichtig, damit der Elektrolyt-Haushalt im Gleichgewicht bleibt.
     
  • Elektrolyte und Wasserhaushalt in Balance
    Dehydrierung kann schon während des Trainings zu einem Leistungsabfall führen. Um die Wasseraufnahme im Körper zu optimieren, sind Getränke sinnvoll, die sowohl Kohlenhydrate als auch Elektrolyte enthalten. Sie können dabei helfen, die Ausdauer bei längeren Belastungen konstant zu halten. Bei intensiver körperlicher Aktivität ist es ratsam, in einem Intervall von 20 Minuten zwischen 100 und 200 ml eines Elektrolytgetränks zu sich zu nehmen. Kohlenhydrate, die den Blutzucker anheben, eignen sich hervorragend für die schnelle Energiebereitstellung. Dazu gehören Glukose (Traubenzucker) sowie Glukosepolymere (z. B. Maltodextrin).

Mikronährstoff-Versorgung mit Pure Encapsulations®
Wenn wir zur Unterstützung des Mikronährstoff-Haushalts auf Nahrungsergänzungen setzen, lohnt es sich, auf eine hohe Qualität der Produkte zu achten. So verfolgt Pure Encapsulations® bereits seit über 25 Jahren das Prinzip der Reinsubstanzen – Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in ihrer reinsten Form, frei von unnötigen Zusätzen. Die beliebtesten Sport-Produkte von Pure Encapsulations® sind zusätzlich auf der Kölner Liste® zu finden. Dabei handelt es sich um eine renommierte Datenbank, die Athleten Informationen über Nahrungsergänzungsmittel mit minimalem Dopingrisiko zur Verfügung stellt.

So gelingt die Mikronährstoff-Versorgung mit Pure Encapsulations®

  
Du möchtest mehr über Gesundheit und einen unbeschwerten Lebensstil erfahren? Dann abonniere jetzt den
Healthy Life Blog von Pure Encapsulations® und hol dir deinen Wissens-Vorsprung direkt ins Postfach.

>>> Jetzt abonnieren! <<<