Früh aufstehen und viel Fitness einpacken: Das ist die Devise, wenn man diese spektakulären Skirunden an einem Tag bewältigen will.

Von Christoph Heigl


Der perfekte Hang. Es gibt Skifahrer, die, wenn sie ihre ideale Piste einmal gefunden haben, glücklich sind und den ganzen Tag, eine ganze Woche, den ganzen Urlaub dort verbringen könnten. Und dann gibt es die Jäger und Sammler, die Kilometerfresser und Panorama-Aufsauger. Sie wollen möglichst nie denselben Hang fahren und lieben es, rastlos durch die Gegend zu wildern. Denn sie gehen auf Ski-Safari.

Und im Idealfall drehen sie dabei eine Pirsch durch das ganze Skigebiet und verbinden mehrere Täler und Gipfel. So wie bei einigen der spektakulärsten Rundreisen auf Skiern, die wir hier zusammengetragen haben. Hinweis: Für einige dieser hochalpinen „Kreisverkehre" braucht es gute Fitness und respektablen Grundspeed, sonst schafft man sie nicht vor Einbruch der Dunkelheit. Aber auch Familien-Safaris und weniger herausfordernde Genussrunden findet der Kilometersammler.

1. SKICIRCUS-CHALLENGE IN SAALBACH-HINTERGLEMM
Die neue „Challenge" entstand durch den Zusammenschluss mit Fieberbrunn und hat jetzt 72 Kilometer, 32 Lifte und 12.500 Höhenmeter. Für diese Herausforderung muss man einen ganzen Tag (rund 7 Stunden ohne Pausen) einplanen. Die bekannte Skicircus-Runde (40 km) dauert ohne Pausen 5 Stunden, in denen 7240 Höhenmeter warten. Kürzer ist die Saalbach-Runde (16 km, 2 Stunden). Ebenfalls zur Auswahl: die Hinterglemm-Runde (24 km, 2,5 Stunden).
Web: www.saalbach.com

2. TAUERNRUNDE IN OBERTAUERN
Befahren kann man sie entweder im (rote Ausschilderung) oder gegen (grüne Schilder) den Uhrzeigersinn. Die Tauernrunde eignet sich auch für weniger erfahrene Wintersportler. Rot: 12 km, 4110 Höhenmeter, Grün: 12 km, 4614 Höhenmeter.
Web: www.ski-obertauern.at

3. „RUN OF FAME" AM ARLBERG
Ganz neu am Arlberg ist der „Run of Fame" durch das gesamte Skigebiet (85 km, 18.000 Höhenmeter, rund 8 Stunden). Dabei begibt man sich auf die Spuren der Arlberger Skipioniere, Rennsieger und Filmstars. Der Einstieg in die Runde ist fast überall möglich. Mit dem „Weißen Ring" hat der Arlberg eine zweite, bereits legendäre Runde: 22 Skiabfahrtskilometer und 5500 Höhenmeter mit 50-jähriger Tradition. Sie startet traditionell in Oberlech. Sportliche Skifahrer schaffen die Runde in wenigen Stunden. Einmal im Jahr findet auf der Skirunde auch das Rennen „Der Weiße Ring" statt.
Web: www.skiarlberg.at

via GIPHY

4. SELLA RONDA IN SÜDTIROL
Die legendäre Umrundung des Sella-Massivs in Italien. Sie umfasst die vier Skigebiete Gröden und Alta Badia in Südtirol sowie Arabba (Veneto) und Fassa (Trentino). Es geht im oder gegen den Uhrzeigersinn einmal um das Sella-Massiv. Dabei legt man 40 Kilometer und 13.500 Höhenmeter auf Skiern zurück. Richtwert: sechs Stunden. Zusätzlich: „Grande Guerra" entlang der Frontlinie des Ersten Weltkrieges (Gesamt: 30 km, etwa 8 Stunden Fahrtzeit).
Web: www.sellaronda.info

5. SCHMUGGLERRUNDE IN ISCHGL-SAMNAUN
Die Zwei-Länder-Skisafari zwischen Österreich und der Schweiz. Einstieg in die einst bei Schmugglern beliebte Passage ist an der Silvrettaseilbahn A1. Von dort aus geht es auf die Idalp, bis auf den Palinkopf und zurück über die Alp Trida und die Greitspitze nach Ischgl. Es gibt zwei kleine Varianten mit 24 km (Silber) und 19 km (Bronze). Schmugglerrunde Gold: 35,7 km, 6463 Höhenmeter, 4 Stunden.
Web: www.ischgl.com

6. GIRO DELLE CIME IN SÜDTIROL
Die Entdeckungsreise auf Ski führt entlang der nördlichen Dolomiten im Osten des Skiverbunds Dolomiti Superski und beginnt in Vierschach. Sie führt zu einigen der beeindruckendsten Stellen des UNESCO-Welterbes Dolomiten. Highlight: Blick auf die Drei Zinnen. Gesamt: 34 km, 11 Lifte, 5600 Höhenmeter.
Web: www.dreizinnen.com

7. KÖNIGSTOUR AM HOCHKÖNIG
Zwischen Mühlbach, Dienten und Maria Alm in der Skiregion Hochkönig. 32 Kilometer und 6700 Höhenmeter versprechen königlichen Genuss mitten im Alpenpanorama. Start in allen drei Orten möglich.
Web: www.hochkoenig.at

8. GLETSCHERRUNDE IM ZILLERTAL
Startpunkt ist Mayrhofen. Vorn dort legen fitte Skifahrer 14.962 Höhenmeter und 60 Abfahrtskilometer (16 Lifte) von Blau bis Schwarz zurück. Höhepunkt ist die 7 km lange Talabfahrt „Schwarze Pfanne" direkt ins Ortszentrum von Hintertux. Alternativ: Höhenmeterfresser-Runde (21 km, 13.900 Höhenmeter), Arena-Tour (64 km, 8433 hm), Genussrunde (20 km, 9864 hm).
Web: www.zillertal.at

9. SAFARI12500 IN ZERMATT
Mit dem Matterhorn (4478 Meter) im Blick und durchtrainierten Oberschenkeln fährt man durch das Skigebiet Zermatt und Breuil-Cervinia. Die Skirunde führt über die höchsten Berge der Schweiz und 12.500 Höhenmeter bis nach Italien. Der höchste Punkt liegt in 3899 Meter Höhe. Achtung: Die Strecke ist 118 Kilometer lang und umfasst 28 Lifte! Aufgrund von Starkwinden ist eine Schlüsselstelle, der 3300 Meter hohe Theodulpass, regelmäßig gesperrt. Kürzer: Die Safari 10.500 hat 2000 Höhenmeter weniger, führt aber nicht auf die italienische Seite.
Web: www.zermatt.ch

10. ELEFANTEN-RUNDE IN KITZBÜHEL
Skifahrer und Snowboarder können die Pisten von Kitzbühel/Kirchberg bis zur Resterhöhe/Pass Thurn erkunden. Die Tour ist in beide Richtungen befahrbar und führt über die bis zu 400 Meter hohe 3S-Bahn. Insgesamt warten auf der Elefanten-Runde 35 Pistenkilometer mit einer Höhendifferenz von 6000 Metern. Alternativ: die XL-Route „KitzSki Line" über 96 km (57,7 km Piste, 38,9 km Lifte) und 10.388 Höhenmeter.
Web: www.kitzski.at

11. KAISERRUNDE AM WILDEN KAISER
In der Skiwelt Wilder Kaiser-Brixental locken zwei Angebote: die Salvenrunde und die große Kaiser-Runde. Bei zweiter geht es über Brixen im Thale und durch die Skigebiete Scheffau, Ellmau und Going. Die Kaiser-Runde führt über 34 km (davon 19,7 km Piste) und 4030 Höhenmeter.
Web: www.skiwelt.at


Auch interessant ...