Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Gut serviert: Das kleine Lexikon zum Skiservice / Bild: Wintersteiger

Gut serviert: Das kleine Lexikon zum Skiservice

Artikel vom:

Von "abziehen" bis "Wachsfleece" in unserem Lexikon zum Skiservice erklären wir dir die wichtigsten Vokabeln für die richtige Präparierung deines Wintersportgeräts ...


ABZIEHEN
So nennt man das Entfernen von überschüssigem Wachs oder Belagsmaterial von der Lau äche. Dieses Abziehen erfolgt mit einer Klinge aus Plexiglas oder Nirosta-Stahl.

CAREWACHS
Mit diesem Spezialwachs wird die Lauffläche eines Ski sorgfältig gepflegt. Zu diesem Zweck wird das Carewachs wie Heißwachs mit einem Wachseisen aufgetragen. Zum Saisonende wird vor dem Einlagern der Ski eine Schicht Carewachs zum Schutz aufgetragen und nicht abgezogen.

FOLIT-STRIPS
Das sind Polyethylen-Stäbchen, mit denen kleinere Belagsschäden ausgebessert werden. Der angezündete Strip wird tropfenweise in die Schadstelle eingegossen. Nach dem Abkühlen wird überstehendes Material entfernt (siehe „abziehen“).

GRATHOBEL
Dieses Gerät mit Oxydstein dient zum Entfernen von „Ausglühungen“ oder leichten Beschädigungen an der Skikante.

HÄNGENDE KANTE
Eine hängende Kante sorgt für eine bessere Drehfreudigkeit des Skis und verhindert das Verkanten. Dazu werden beim Ski vorn und hinten auf einer Länge von 5 bis 10 cm die belagsseitigen Kanten „hängend“, das heißt in einem Winkel von 0,5–1 Grad, geschliffen.

HINTERSCHLEIFEN
So heißt das eigentliche Schleifen der Skikante, das an der Seitenkante durchgeführt wird und das die Griffigkeit und Kontrollierbarkeit des Skis erhöht. Dazu müssen die Kanten exakt in einem Winkel von 86 bis 90 Grad geschliffen werden.

HYBRIDWACHSE
Unterschiedliche Skiwachse, die nach neuesten Erkenntnissen in den Labors entwickelt werden, und die ein optimales Wachsen der Ski bei praktisch allen Schneeverhältnissen garantieren.

KANTENSCHLEIFER
Mit diesem Spezialgerät, in das eine Racingfeile eingepannt ist, werden die Skikanten geschli en. Der Kantenschleifer erlaubt eine genaue Einstellung des gewünschten Winkels.

KAROSSERIEFEILE
Diese Feile wird für grobe Arbeiten beim Schleifen der Kanten und Abhobeln des Belages benützt.

SEITENWANGE
Kunststoff-Seitenteil (Wange) des Skis. Die Seitenwange sollte von Zeit zu Zeit mit einem speziellen Seitenwangenabzieher abgezogen werden, um die Kante hinterschleifen zu können.

SKIPADS
Spezielle Schleifvliese mit und ohne Schleifkorn, mit denen der Skibelag aufgeraut und poliert wird.

SKISPANNER
Halterungen für einen Werktisch, in die der Ski für das Service in verschiedenen Stellungen eingespannt werden kann.

STRUKTUR
Ähnlich wie beim Autoreifen entscheidet die Struktur des Belags über die Verdrängung des Wassers. Diese Struktur wird mit einer computergesteuerten Maschine in den Belag geschliffen. Bei trockenem Schnee eher eine enge Struktur, bei Firn eine breite.

WACHSEISEN
Spezielles Wachsbügeleisen zum Auftragen von Heißwachsen bei relativ gleichmäßiger Hitze. Die oft verwendeten normalen Haushaltsbügeleisen können durch große Temperaturschwankungen den Belag nachhaltig schädigen.

WACHSFLEECE
Spezialvlies, das beim Einbügeln von Skiwachs verwendet wird. Das Vlies sorgt einerseits für gleichmäßigen Wachsauftrag und schützt gleichzeitig den Belag vor zu großer Hitze.


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier