Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News

Unterwegs am Alpe-Adria-Trail – Etappe 26: Drežnica - Tolmin

Artikel vom:

Diese geschichtsträchtige Etappe beginnt im lebhaften Dorf Drežnica und verläuft auf ehemaligen Militärpfaden im Triglav-Nationalpark. Die Wiesenhänge oberhalb des Dorfes Krn sind mit Almen übersät, die noch heute vom damaligen Kampf ums Dasein erzählen. Danach führt der Trail durch das Wasserfallgebiet mit Brinta, Gregorčič und dem Wasserfall am Bach Mrzli potok. Am Ende der Strecke geht es wieder hinunter zur Soča, bis man die Ortschaft Tolmin erreicht, die oberhalb des Zusammenflusses der Flüsse Soča und Tolminka gelegen ist.


Die Etappe 26 von Drežnica nach Tolmin führt durch zwei wundervolle kleine Bergdörfer und endet in Tolmin, dem Verwaltungszentrum des Soca-Tals. Drežnica ist ein aktives und lebhaftes Dorf, eines der Zentren des Segelfallschirmspringens und Ausgangspunkt für Wanderungen. Es ist nicht zuletzt aufgrund eines Jahrtausende alten Faschingsbrauches berühmt. In der Pfarrkirche finden von Zeit zu Zeit Spitzenkonzerte statt, entlang des Weges begleiten dich Skulpturen von Künstlern aus aller Welt, „Forma Viva" genannt.

Im Dorf Krn schlägt der Puls langsamer, es gibt weniger junge Familien und die Einwohner gehen ihrem Broterwerb im Tal nach. Am Rande des Dorfes befindet sich das Gedenkzimmer des berühmten Historikers Simon Rutar. Etwas tiefer gelegen, im benachbarten Dorf Vrsno, wurde Simon Gregorčič, einer der beliebtesten slowenischen Dichter geboren. Die langen Wiesenhänge oberhalb des Dorfes sind mit Almen übersät, die noch heute vom damaligen Kampf ums Dasein erzählen.

Unterwegs am Alpe-Adria-Trail – Etappe 26: Drežnica - Tolmin / Bild: www.alpe-adria-trail.com

Die Etappe endet in Tolmin, einem freundlichen Städtchen, das auf der Sonnenterrasse oberhalb des Zusammenflusses der Flüsse Soča und Tolminka gelegen ist. Der Stadtrummel, Verkehr, die Betriebe, Ämter, Geschäfte, Einrichtungen und Lokale bieten ein Bild, das unserem alltäglichen Leben näher kommt als der gemäßigte Puls des Lebens in den Bergen.

Natürlich gibt es auch entlang des Weges selbst viele Punkte und Sehenswürdigkeiten, die die Wanderer begeistern. Nach dem anstrengenden Anstieg aus Drežnica ruhst du dich auf der Planica bei der italienischen Militärkapelle aus dem I. Weltkrieg aus. Die zusammengesetzte Abfahrt durch sonnige Almen unterhalb des Krn-Gebirgsstockes führt dich erneut einen Augenblick lang durch den Nationalpark Triglav. Du setzt den Weg zurück in Richtung Tal durch den Wald fort. Vor Tolmin führt dich der Weg erneut zur smaragdfarbenen Schönheit, zum Fluss Soca, der dich zum wohlverdienten Etappenende leitet.

WEGBESCHREIBUNG
Von Drežnica führt uns diese Etappe nach Osten in den Nachbarort Koseč. Dort finden wir den gekennzeichneten „Weg des Friedens" (Pot miru), der ehemalige Kampfgebiete und Überreste aus dem Ersten Weltkrieg miteinander verbindet. Wenn wir diesem Weg durch den Wald und über die Lichtung folgen, geht es dann relativ steil bergauf zur italienischen Kapelle Bes na Planici. Die Kapelle steht am Eingang zum Triglav Nationalpark. Dann wird der Weg flacher, verläuft durch einen Wald bis zu einer Straße, die zu den höchstgelegenen Almen unter dem Krn führt. Von dort gehen wir bergab zur Kuhinja Alm, auf der uns eine Berghütte Gelegenheit zur Entspannung und Erfrischung bietet.

Unterwegs am Alpe-Adria-Trail – Etappe 26: Drežnica - Tolmin / Bild: www.alpe-adria-trail.com

Dann erreichen wir den malerischen Ort Krn. In der Ortsmitte verlassen wir die Straße, die hinunter ins Tal führt, und wandern nach links, bis wir zu einem Bauernhof gelangen. Wir folgen der Beschilderung über Wiesen und in den Wald. Danach folgt ein langer Abstieg zum Wald, unterbrochen durch zwei interessante Punkte. Erstens einem wunderschönen Wasserfall in einer tiefen Schlucht knapp unter dem Dorf, und zweitens einem herrlichen Aussichtspunkt mit Blick auf eine alte italienische Höhle an der Stelle, an der der Weg uns wieder zurück zum Haupttal führt.

Das Tal erreichen wir im Ort Gabrje. Wir überqueren die Straße und schlagen den Weg nach Tolmin ein, der parallel zum Ufer der Soča verläuft. In warmen Sommermonaten kann man im erfrischenden Wasser der Soča schwimmen.

Weitere Infos zu dieser und anderen Etappen des Alpe-Adria-Trails findest du unter www.alpe-adria-trail.com.


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier