Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Gesunder Start in die Saison: Das erste Trainingslager des Jahres / Bild: iStock

Gesunder Start in die Saison: Das erste Trainingslager des Jahres

Artikel vom:

Vorfreude und Motivation für das erste Radtrainingslager des Jahres sind groß. Diesmal wurde auf den Kanarischen Inseln gebucht, doch schon nach wenigen Tagen will der Körper trotz angenehmer Temperaturen nicht mehr. Wie man einer Erkrankung im Trainingslager vorbeugen kann? Ganz einfach ...


Krankheitsbedingte Ausfälle im Trainingslager sind der Klassiker schlechthin. Warum? Das eigentliche Hauptproblem ist die Übermotivation. Und der Kardinalfehler lautet: zu viel und zu hartes Training und zu wenig Erholung. Deshalb hier einige Tipps für ein gesundes und wirkungsvolles Trainingslager im Süden: Ruhig angehen. Du kommst im Extremfall mit null Trainingskilometern im Süden an. Achte darauf, dich im Grundlagenausdauerbereich zu bewegen und nicht dem oft praktizierten „Kilometerfressen" auf Biegen oder Brechen zu verfallen. Orientiere dich nicht an der Geschwindigkeit oder den zurückgelegten Kilometern, sondern eher schon nach der Zeit im Sattel.

RUHEPHASEN EINPLANEN
Auch wenn es nicht leichtfällt, aber nach drei Trainingstagen ist unbedingt ein Ruhetag fällig. Wer das partout nicht schafft, sollte zumindest an diesem Tag nur kurz und betont locker trainieren. Der Körper braucht die Ruhe, um die Trainingsreize zu verarbeiten. Spürst du schon vorher selbst, dass du dich bereits etwas übernommen hast, solltest du einen vorzeitigen Ruhetag einlegen oder einen zusätzlichen Tag regenerativ trainieren.

AUSREICHEND ESSEN
Das erste Trainingslager der Saison ist der falsche Zeitpunkt, um Gewicht zu verlieren. Ein reichhaltiges, kohlenhydratbetontes Frühstück ist die Basis für den Trainingstag. Achte darauf, während des Sports regelmäßig Energie zuzuführen und vor allem ausreichend zu trinken.
Abends auch auf Eiweißzufuhr (Fisch, Fleisch) achten. Aber nicht das ganze Buffet abräumen, sonst schläfst du schlecht!

RICHTIGE BEKLEIDUNG
Freilich: Die warmen Temperaturen verlangen nach kurzer Bekleidung, beim Laufen und auch auf dem Bike. Allerdings wird es oft kühler, als man vermutet. Deshalb: kurze Bekleidung erst ab Temperaturen deutlich über 20 Grad; hat es weniger, dann immer Ärmlinge/Beinlinge tragen. Denk dran: Auch am Abend und in der Nacht wird es kalt, die Hotels sind oft nicht beheizt – daher dürfen warme Sachen auf der Packliste nicht fehlen! Und: Starte morgens immer mit trockener Ausrüstung in den Trainingstag!

REGENERATION DANACH
Nicht vergessen: Damit das gut überstandene Trainingslager nachhaltig auch den gewünschten Effekt auf die Formkurve erzielen kann, müssen danach zu Hause ein bis zwei Regenerationswochen auf deinem Trainingsplan stehen.
     

SPORTaktiv empfiehlt: Die Trainingscamps der SPORTaktiv Hotels auf Gran Canaria
Rennrad-Trainingscamp auf Gran Canaria

Rennradtrainingscamp
10. bis 17. Januar 2016
7 Nächte ab € 699,- p.P.
>>> zum Angebot

Transgrancanaria 2015 / Foto: El Coleccionista de Instantes Fotografia & Video

Trailrunning-Trainingscamp und Teilnahme am Transgrancanaria
28. Februar bis 6. März 2016
7 Nächte ab € 799,- p.P.
>>> zum Angebot

fahrradurlaub_gran_canaria_c_sportografMTB-Trainingscamp
6. bis 13. März 2016
7 Nächte ab € 599,- p.P
>>> zum Angebot

     
Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier