Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News

Wintersport-Community Skiline: Das neue Ski-Zeitalter

Artikel vom:

Am Skitag mehr erleben und dieses Erlebnis gleich teilen. Mit Skiline.cc bieten sich ganz neue Möglichkeiten im Schnee. 200 Skigebiete sind an Bord, 2,1 Millionen Mitglieder ist die Skiline-Wintersport-Community bereits stark.


Kathi postet ein Bild von sich bei der Schussfahrt – die Einblendung zeigt radargemessene 73 km/h. Thomas teilt sein Video, auf dem zu sehen ist, wie er elegant durch Riesenslalom-Tore carvt. 

Da dürfen die Facebook-Freunde ruhig neidisch sein, wenn man einen Skitag unter der Sonne verbringt und diesen mit spektakulären Erlebnissen aufwerten kann. 2,1 Millionen sehen das mittlerweile ebenso: Sie sind begeisterte Skiline-Nutzer und Mitglieder der größten Wintersport-Community „Skiline.cc".

NEUES ZEITALTER AM BERG
Wer in Österreich Ski fährt, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit schon auf ein Skiline-Angebot gestoßen. Den Anfang machte das Höhenmeter-Service: Anhand ihrer Skipass-Nummer können Skisportler im Internet, aber auch an speziellen Terminals im Skigebiet während des Tages ihre zurückgelegten Höhenmeter anschauen.

Das war aber nur der Start ins Skiline-Zeitalter. „Wir haben uns den ,Erlebnisskiberg' auf die Fahnen geschrieben", erklärt Gunther Geisenfelder, Vertriebs- und Marketingchef des in Klagenfurt ansässigen Unternehmens Skiline. „Skifahren neu erleben ist das, was viele heute wünschen – mit abwechslungsreichen Attraktionen, die einen Skitag mit Adrenalin aufladen und als Erlebnisse in Erinnerung bleiben. Und: jeder kann mitmachen. Das einzige, was man braucht, ist ein Skiticket – sonst nichts!"

Alle Skiline-Attraktionen Österreichs auf einen Klick ... 


Über 200 Skigebiete in mehreren Ländern arbeiten mittlerweile mit Skiline zusammen und bieten im Winter 2015/16 diese „Erlebnisse" an:

  • das schon angesprochene Höhen­meter-Service;
  • Photopoints: Der Skipass ist Auslöser an den Photopoints, die dich und deine Freunde vor dem Berg­panorama verewigen;
  • Speedchecks: Am Start scannst du deinen Skipass – dein Topspeed wird bei der Schussfahrt gemessen und dazu ein Foto gemacht;
  • Viele Erlebnisse funktionieren auf „Skimovie"-Basis: Beim Riesenslalom, Boardercross, Slalom, auf der Buckelpiste oder beim Freeride filmen dich Kameras vom Start bis ins Ziel;
  • in ausgewählten Skigebieten gibt es eigene Skiline-Wettbewerbe. In der Zillertal Arena findet der „Arena Champion" statt. Wer die zehn Skiline-Attraktionen meistert, erhält ein digitales „Finisher Book" mit allen Bildern und Daten seiner Leistungen;
  • der bekannte „BMW xDrive Cup" basiert ebenfalls vollständig auf der Skiline-Technologie. Der von BMW ins Leben gerufene Wettbewerb läuft in den teilnehmenden Skigebieten über die gesamte Saison, jeden Monat sind Preise zu gewinnen – und am Ende der Saison winkt dem Gesamtsieger ein BMX X1.

Video: Erlebe den Berg mit Skiline


ONLINE-TAGEBUCH UND APP

„Skiline-Attraktionen sind stets in ein Gesamtkonzept eingebunden", betont Gunter Geisenfelder. Skifahrer finden ihre Skitage sowie alle ihre in Anspruch genommenen Skiline-Aktivitäten auf dem Skiline-Portal gespeichert – „so ergibt sich ein später ständig nachvollziehbares Tagebuch eurer Skitage".

Auch in der „Skiline App" lassen sich alle Aktivitäten unmittelbar danach nachvollziehen. Zum Beispiel so: Den Riesentorlauf fahren, auf der Skihütte sofort seinen Lauf anschauen – und in den sozialen Netzwerken teilen. Sehen kann man die Videos auch auf speziellen Monitoren in den „Racers Corners": Einfach den Skipass an den Kartenleser halten und schon wird das persönliche Video ausgespielt.

Bleibt nur noch, eine „Warnung" von Gunther Geisenfelder weiterzugeben: „Vorsicht – die Kombination der Skiline-Angebote mit dem Internet ­macht süchtig ..."


SO NUTZT DU SKILINE

Im Skigebiet:
  • Skiline-Attraktion im Skigebiet  aufsuchen;
  • Skipass scannen und Attraktion  (Skimovie-Strecke, Speedcheck, Photopoint usw.) nutzen;
Am Computer / Smartphone:
  • Registriere dich einmalig kostenlos auf www.skiline.cc
  • Deine Skipass-Nummer ist der  Zugangscode zu allen Informationen rund um die von dir genutzten ­Attraktionen wie Höhenmeter, Bilder, Videos usw.
Alle Infos:www.skiline.cc

 

Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier