Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News

Rekord-Starterfeld am Schneeberg

Artikel vom:

Wie bereits im Vorjahr siegt der Schweizer David Schneider (Falsche Hasen) in 55:24 vor Andrzej Dlugosz aus Polen (55:51) und Alois Redl (58:04; Ask-Ortner Loosdorf).

Das Rennen verläuft von Anfang an sehr ausgewogen. Die Spitzengruppe setzt sich kontinuierlich ab, wobei Schneider und Dlugosz rasch das Führungsduo bilden. Redl muss bis km 5 mit Andreas Tockner um seine Platzierung kämpfen, setzt sich aber schlussendlich souverän durch.

InlineBild (7822c03a)


















Überraschungssiegerin bei den Damen

Sehr spannend verläuft das Rennen für die Damen. Als Überraschungssiegerin kann sich die Steirerin Gabi Eberhardt mit 1:15:31 äußerst knapp vor der 2. Platzierten des Vorjahres, Isabella Schmöger (1:15:38), durchsetzen. In gewohnt ruhiger Manier rollt Carina Lile-Leutner das Feld von hinten auf und finisht als Dritte mit nur 18 Sekunden Rückstand auf die Siegerin.

Die Dampflock kommt heuer mit 58:39 als gesamt Vierte ins Ziel. Somit steht es 12:4 für die Berglauf-Elite im traditionellen Kampf „Mensch gegen Maschine".

Bombastische Premiere des Schneeberg-Trail

Mit 80 Startern übertrifft die Erstauflage der Langdistanz auf den Schneeberg alle Erwartungen. Optimale Laufbedingungen und die professionelle Organisation ermöglichen eine Siegerzeit, mit der niemand gerechnet hat.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier