Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Mittendrin: Probleme eines Hobbyradlers / Bild: iStock / Dolomites-image

Mittendrin: Probleme eines Hobbyradlers

Artikel vom:

Möglichst hoch hinauf, möglichst viele Kilometer, möglichst viele Eindrücke - so oder so ähnlich sehen zu Saisonbeginn die Pläne vieler Mountainbiker aus. Kolumnist Ernst Sittinger über seine Saisonplanung und die Kunst, das Unmögliche möglich zu machen ...

Von Ernst Sittinger


Die riesengroße Landkarte liegt auf dem Tisch. Die Blicke des erlebnishungrigen Bergradfahrers schweifen verunsichert über die Längenund Breitengrade. Und natürlich über die Kalendertage: Ja mei – was werd ma denn heuer an größeren Touren angehen? Und wann? Wieder die klassische Hauptkamm-Überquerung in den Ostalpen? Oder machen wir die Westalpen mit langer Anfahrt? Geht es sich endlich mit der schon ewig geplanten Montblanc-Umrundung aus? Oder wie wäre es mit einer Längsfahrt von Graz nach Grenoble? Okay, gut, das ist schon Größenwahn.

Die Seele des Bikers ist hin- und hergerissen, denn irgendwie ist alles verlockend. Aber für „alles" fehlt auf jeden Fall die Zeit und ganz besonders die Kondition. Denn das Traurige ist ja, dass man jedes Jahr mehr Routine hat, aber jedes Jahr für den guten alten Haustrail ein bisserl länger braucht. Und bei den schweren Hauptkamm-Passagen stellt sich überhaupt die Frage, ob man sich das noch antun will.

Dann eine Fernsehsendung: Drei stramme Jungs haben eine mehrtägige Skitour durch Bayern unternommen. Wunderbare Bergbilder, Sonnenuntergang, Endlos-Panorma. Und mit den Bildern auf dem Fernsehschirm entstehen sofort wieder die Bilder im Kopf: Ja, das will ich auch! Ich möchte auf jeden Fall weit hinauf, lang hinüber, wild über die Grate und auf der anderen Seite steil wieder hinunter.

Auch interessant: 5 Dinge, die viele MTB-Neulinge nicht wahrhaben wollen


Wahrscheinlich werde ich mein Bike oft schieben und tragen, 
ich werde fluchen und schwitzen und keuchen und meine unglückselige Lehnstuhl-Abenteuerlust verfluchen. Aber am Ende sind genau DAS die Tage, für die sich der ganze Rest lohnt. Und irgendwo habe ich außerdem gelesen: Man muss das Unmögliche wollen, um das Mögliche zu schaffen.

 

Ernst Sittinger ist Mitglied der Kleine-Zeitung-Chefredaktion, Kabarettist und begeisterter Biker und Outdoorsportler.
Der Kolumnist
ERNST SITTINGER ist Mitglied der Kleine-Zeitung-Chefredaktion, Kabarettist und begeisterter Biker und Outdoorsportler.


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier