Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News

Der Salewa Lite Train Mountain Training Schuh im Running Zuschi Test

Artikel vom:

Laufen und Wandern in den Bergen! Dabei kann ich meine Seele baumeln lassen und finde Ruhe. Meine (Wahl)Heimat Kärnten macht es mir bei der Tourenwahl wirklich einfach… im Umkreis von wenigen Kilometern gibt es unzählige Routen… und wenn es die Zeit erlaubt, treibt es mich in die Südtiroler Berge. Hier fand ich auch perfekte Bedindungen für einen ausführlichen Test des neuen Lita Train Schuhs von Salewa. 

Von Edith Zuschmann / runningzuschi.com

Der Salewa Lite Train Mountain Training Schuh im Test / Bild: runningzuschi.comSALEWA LITE TRAIN MOUNTAIN 
Meine erste Begegnung mit diesem Mountain Training Schuh, wie er vom Hersteller genannt wird, machte ich bei der Winter ISPO 2016, wo er gemeinsam mit dem Modell Ultra Train präsentiert wurde. Sein Gewicht, sein Design und vor allem seine Sohle hatten mich neugierig gemacht.

Erstmals ging der Reifenexperte Michelin eine Partnerschaft mit einem Sportschuh-Produzenten ein. Gemeinsam wurde dieser neue Trailrunning- und Zustiegschuh mit einer neuartigen Sohle ausgestattet, die in ihrem Grip durch MTB-Reifenprofile inspiriert wurde.

WAS AUFFÄLLT ...

  • Die Gummimischung der Sohle ist verhältnismäßig hart.
  • Die hohen Stollen wurden mit kleinen Noppen versehen, die zusätzlich Grip bringen sollen – vor allem, wenn es bergab geht.
  • In Längsrichtung verlaufen Flexkerben, die für die rasche Anpassung an wechselnde Böden sorgen.
  • Auf Höhe des Fußgewölbes sind rechts und links flache, stabile Flächen eingebaut, die das Verdrehen des Fußes im unwegsamen Gelände verhindern sollen. Dieses sogenannte Salewa 3F Total System führt über die Außen- und Innenseite mit erweiterten Elementen Kunststoffelementen bis in die Schnürung, was zusätzlich für eine Fixierung des Fußes sorgen soll. ACHTUNG: Hirbei handelt es sich um keine Stabilitätsstütze für das Fußgewölbe! Der Salewa Lite Train ist ein Neutralschuh.
  • Damit du nicht direkt auf knallhartem Gummi laufen oder gehen musst, gibt es eine kleine aber feine Zwischensohle, die aus leichten Schaum besteht und für minimale (ausreichende) Dämpfung sorgt.
  • Das Obermaterial besteht aus einem Guss und ist sehr atmungsaktiv. Läuft Wasser rein, ist es beim nächsten Schritt auch schon wieder draußen. Die Oberfläche besteht aus einem stabilen Netz, dass auf der Innenseite mit einem kunstlederartigen Material unterstützt wird. Es bietet trotzdem ein klein wenig Spielraum für breitere Vorderfüße ohne einzuengen oder zu reißen.

IM PRAXISTEST
Im Vergleich zu anderen Trailschuhen ist der Rand rund um den Knöchel relativ tief ausgeschnitten. Daher solltest du bei Schnee oder beim Durchlaufen von Geröll und Schotter damit rechnen, eine ordentliche Ladung in den Schuh zu bekommen.

Durch die vergleichsweise schmale Sohle fühlt man sich dem Boden sehr nahe. Wer mit diesem Schuh viel läuft, braucht einen gut trainierten Sehnen- und Bänderapparat, um den Fuß gut stabilisieren zu können. Und dann macht es wirklich großen Spaß, denn ...

RUNNING ZUSCHIS FAZIT

  • Der Salewa Lite Train ist ein sehr agiler, aggressiver Schuh. Er ist vergleichsweise leicht (Damenschuh: 185 Gramm).
  • Ich habe es genossen, über (trockene) Steine zu laufen ohne auch nur einen Millimeter zu rutschen.
  • Durch sein geringes Gewicht kannst du im unwegsamen Gelände wunderbar auf allen Untergründen schnell reagieren.
  • Wenn du kletterst, kannst du auch auf kleinsten Flächen sicher hinauf- oder hinunter steigen – ohne den Halt zu verlieren oder deinen Fuß zu verletzen. Er fühlt sich wirklich sehr stabil an.
  • Du kannst in flachen Passagen sehr gut Druck aufbauen und kommst federleicht voran.
  • Auf nassem oder tiefen Untergrund hält er ebenfalls überzeugend, aber auf abfallenden, nassen Steinen solltest du trotzdem sehr vorsichtig sein. Ich bin einige Male doch ziemlich ins Rutschen gekommen.
  • Die Sohle selbst hält, was sie verspricht – nicht nur was den Halt im Gelände angeht. Es bleiben keine Steine im Profil hängen. Was jedoch auffällt: am Fußballen nützen sich die kleinen Noppen sehr rasch ab – vor allem wenn du viel auf Felsen unterwegs bist.
  • Ein pfiffiger Trailschuh, der sich auch wunderbar zum Wandern im alpinen Bereich eignet. Jedoch würde ich ihn nicht auf Schnee oder im Geröll verwenden… wenn dann auf definierten Pfaden, wo keine Gefahr besteht, kleine Gegenstände in den Schuh zu bekommen.
  • Ich selbst verwende ihn sowohl fürs Laufen – auch weit über 2 Stunden hinaus – und zum Wandern.

Erhältlich ist der Salewa Lite Train im gut sortierten Sporthandel und im Salewa Online Shop um € 140,– . Sowohl das Damen- als auch das Herren Modell gibt es in zwei Farben. Den Schuh getestet hat auch Harald und seinen Eindruck auf seinem Blog aufimursi.at zusammengefasst. Wie mein Running Zuschi Test mit der Pedroc Alpha Jacke ausgefallen ist, kannst du in Kürze auf runningzuschi.com nachlesen. Viel Spaß und happy trailing! :) 


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier