Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
LINZ DONAU MARATHON

Das war der OMV-Linz-Donau-Marathon

Artikel vom:

Teilnehmerrekord und optimale Wetterbedingungen beim Start des 10. OMV Linz Donau Marathons.

 

Erstmals in seiner Geschichte sprengte der Linzer Marathon die 15.000er Teilnehmermarke. Angefeuert von mehr als 100.000 Zuschauern wurde
die größte Sportveranstaltung Oberösterreichs zu einem gewaltigen Lauffest.
Die Sieger: Der Kenianer Nixon Machichim greift nach der Bestzeit von Alexander Kuzin aus dem Jahr 2007 und sich in einer Zeit von 2:09:38 mit der zweitbesten jemals in Linz gelaufenen Zeit den Gesamtsieg vor seinem Landsmann  Joseph Kajo (2:11:44)
Unter den besten Österreichern belegte Martin Pröll mit einer Gesamtzeit von 2:20:15 den dritten Platz uns verpasst damit deutlich die angestrebte Olympiaqualifikation (2:14)
Bei den Damen siegte die Kroation Christina Stublic überragend in 2:30:47 und sichert sich damit den Streckenrekord von Linz vor der Bestzeit von Eva Maria Gradwohl aus dem Jahr 2008 (2:30:51)

Um 09:00 setzten sich erstmals in der Geschichte des Linz Marathons 15.038 Läufer auf der Linzer Autobahnbrücke in Bewegung.
Angefeuert von mehr als 100.000 Zuschauern erlebte Linz bei optimalen Wetterbedingungen und wenig Wind ein riesiges Lauffest.

Lisa Katharina Stublic läuft neuen Marathonstreckenrekord


Die dreifache Linz Siegerin Eva Maria Gradwohl (2007, 2008, 2009) ist geschlagen. Lisa Maria Stublic aus Kroatien holt sich mit dem Gesamtsieg im Marathon in einer
Zeit von 2:30:47 den neuen Streckenrekord von Linz.
“Ich bin überglücklich”, so die Kroatin. “Das ist auch meine persönliche Bestzeit. Ein tolles Publikum, eine super Stimmung und optimale Streckenbedingungen haben das möglich gemacht.
Es ist einfach alles perfekt hier”, so die überglückliche Siegerin.
Der nächste Einsatz für Stublic: sie wird bei der WM für Kroatien an den Start gehen.

InlineDiashow (ff2667d8)


Kenianer Nixon Machichim lief deutliche Spitzenzeit


Der Kenianer Nixon Machichim greift nach der Bestzeit von Alexander Kuzin aus dem Jahr 2007 und sich in einer Zeit von 2:09:38 mit der zweitbesten jemals in Linz gelaufenen Zeit den Gesamtsieg vor seinem Landsmann  Joseph Kajo (2:11:44)
Machichim: “Ich lief lange alleine, hätte mit Begleitung noch schneller sein können. Bin aber sehr zufrieden mit dieser Zeit, vor allem danke ich den tollen Anfeuerungen und der Unterstützung des Publikums. Das ist einfach ein tolles Gefühl hier zu laufen!”

Unter den besten Österreichern belegte Martin Pröll mit einer Gesamtzeit von 2:20:15 den dritten Platz uns verpasst damit deutlich die angestrebte Olympiaqualifikation (2:14). Ich bin absolut nicht zufrieden damit, so Pröll. “Allerdings kann ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge auf das Ergebnis sehen. Ich bin bei meinem ersten Marathon ganz gut durchgekommen und hatte noch dazu muskuläre Probleme am rechten Oberschenkel. Ab Kilometer 35 wurde es dann schwieriger. Aber das war noch nicht mein letztes Wort bei einem Marathon, ich bleibe dran”, sagt Pröll selbstbewusst.

Christian Pflügl mit persönlicher Bestzeit beim Oberbank Halbmarathon


Sensationell die Leistung des Oberösterreichers Christian Pflügl. Mit 1:06:08 belegt er den vierten Platz im Halbmarathonbewerb und läuft damit seine persönliche Bestzeit.
“Ich bin überglücklich und freue mich riesig über mein Ergebnis”, so Pflügl.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier