Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Das Fahrrad richtig einwintern: Die 4 wichtigsten Tipps für Service und Lagerung / Bild: Thomas Polzer

Das Fahrrad richtig einwintern: Die 4 wichtigsten Tipps für Service und Lagerung

Artikel vom:

Ein Fahrrad richtig einwintern? Wir haben bei Ex-Radprofi Norbert Kostel, heute als Inhaber von „Kostel’s Radshop“ auch ein routinierter Schrauber, zugeschaut, wie man ein Bike bestmöglich für den Winterschlaf vorbereitet.


Auch wenn es vielleicht schwerfällt, aber nach einer langen Saison hat sich dein Bike eine Pause redlich verdient. Obwohl für viele in der Community regelmäßiges Putzen, Kontrollieren bzw. Reparieren eine Selbstverständlichkeit ist, hat sich die Notwendigkeit gerade eines sorgsamen Einwinterns des Sportgeräts noch nicht zu allen Bikern durchgesprochen. „Aber wer sein Rad vor dem Winterschlaf ordentlich durchcheckt und pflegt, kann sich im Frühjahr viel Ärger sparen“, weiß der leidenschaftliche Schrauber und Reparaturexperte Norbert Kostel. „Da gibt es ein paar einfache Dinge, die jeder selbst machen kann. Viele wissen das nur nicht“, weiß der Kärntner.

Hier geht es zu den 4 wichtigsten Tipps fürs Einwintern ...

Das Fahrrad richtig einwintern: Die 4 wichtigsten Tipps für Service und Lagerung / Bild: Thomas Polzer Das Fahrrad richtig einwintern: Die 4 wichtigsten Tipps für Service und Lagerung / Bild: Thomas Polzer Das Fahrrad richtig einwintern: Die 4 wichtigsten Tipps für Service und Lagerung / Bild: Thomas Polzer Das Fahrrad richtig einwintern: Die 4 wichtigsten Tipps für Service und Lagerung / Bild: Thomas Polzer


KEINE EXPERIMENTE
Routinierte Biker können kleinere Reparaturen natürlich selbst in die Hand nehmen – weniger erfahrene Hobbysportler dagegen sollten auf ihren Hausverstand hören. Soll heißen: Wer sich nicht sicher ist, woran und warum er gerade schraubt, überlässt das Winterservice am Fahrrad besser dem Profi: Für eine standardmäßige Durchsicht des Sportgeräts zahlt man beim Fachmann ca. 40 Euro. Bei einem etwas umfangreicheren Service liegt man (ohne Materialkosten) in etwa beim Doppelten. Allerdings ist ein Vergleichen von Preisen in diesem Fall nicht wirklich sinnvoll, da man nicht außer Acht lassen darf, dass hinter Überschriften wie „kleines“ oder „großes Service“ sehr unterschiedliche Leistungen stehen können.

Je nach Zustand des Bikes können Preise sehr stark variieren, da gerade hochwertige Ersatzteile kein Schnäppchen sind. Kleiner Zusatztipp: Im Winter haben Bikehändler meist weniger zu tun und bieten oftmals günstige Serviceaktionen an.

SAUBERKEIT GEHT VOR
Unabhängig davon, ob am Rad noch geschraubt oder Gröberes repariert werden muss – in jedem Fall gilt: Bevor das Bike endgültig eingelagert wird, muss es einer gründlichen Reinigung unterzogen werden. Auf diese Weise verhindert man, dass diverse Ablagerungen Teile beschädigen bzw. blockieren, was im Frühjahr teure Konsequenzen nach sich ziehen könnte.

Zum Reinigen verwendet man am besten eine Bürste, warmes Wasser und wenn nötig Autoshampoo. Auf Kärcher & Co. wird verzichtet – der starke Wasserstrahl drückt nur die Feuchtigkeit bis in die letzten Rahmenwinkel! Nicht aufs Abtrocknen
vergessen, das Putzwasser ebenso zu ungewollten Ablagerungen führen kann. Bei der Reinigung der Kette benutzt man am besten einen handelsüblichen Kettenreiniger. Achtung: Auf keinen Fall Putzbenzin oder ähnliches verwenden! Sonst droht die Gefahr, dass das notwendige Kettenöl nicht mehr haften bleibt.

DIE VIER WICHTIGSTEN TIPPS
Auch wenn der Winter-Check lästig erscheinen mag – dein Fahrrad und in weiterer Folge dein Geldbeutel werden es dir im Frühjahr mit Sicherheit danken. Darum hat unser Bikeexperte Norbert Kostel hier nochmals die vier wichtigsten Tipps zusammengefasst, wie du dein zweirädriges Sportgerät professionell in den Winterschlaf schickst. Zur Slideshow ...


Norbert Kostel / Bild: Thomas PolzerDER EXPERTE
Norbert Kostel, 48, ist seit 20 Jahren Inhaber von Kostel‘s Radshop in Klagenfurt, begnadeter Fahrradmechaniker und war selbst 1988 in Seoul Olympiateilnehmer im Teamzeitfahren.

KONTAKT
Kostel’s Radshop
Pischeldorfer Str. 142
9020 Klagenfurt


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier