Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News

Andreas Fuchs ist Staatsmeister

Artikel vom:

In einem hochklassig besetzten aber extrem schwierigen Rennen konnte sich zum dritten Mal in Serie der Steirer Andreas Fuchs gegenüber seinen Konkurrenten durchsetzen und den Staatsmeistertitel erringen. Mit Alexander Frühwirth feierte Podersdorf einen österreichischen Doppelsieg. Bei den Damen holte sich Monika Stadlmann den begehrten Staatsmeistertitel.

Tolle Erfolge wurden auch bei der Halbdistanz sowie dem neuen Charityevent gefeiert. Insgesamt knapp 1.400 Starter aus 17 Nationen waren an diesem Wochenende in den Nationalpark nach Podersdorf gereist um an den einzelnen Bewerben teilzunehmen.

Überlegener Favoritensieg

InlineBild (fcec1a26)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Klassiker über die Ironman-Distanz fand unter tropischen Temperaturen statt und stand dem Original in Hawaii von der Anforderung an die AthletInnen um nichts nach. Der Kampf um die österreichische Staatsmeisterschaftskrone verlief anfangs spannend wie schon lange nicht mehr. Nach dem Schwimmen lag das Elitefeld dicht beisammen.
Andreas Fuchs
, 5. nach dem Schwimmen, konnte sich bei brühtender Hitze auf der Radstrecke einen hervorragenden Vorsprung auf seine schärfsten Verfolger herausfahren, und so den Grundstein für den späteren Erfolg legen. Er siegte in der Zeit von 8:44:43 klar vor der Triathlonlegende Alexander Frühwirth, welcher nach 8:55:42 das Ziel erreichte. Den dritten Platz sicherte sich der internationale Topathlet Petr Vabrousek aus Tschechien, aktuell Top 20 im Ironman-Ranking für Hawaii, in 9:01:43. Die Mitfavoriten Max Renko und Robert Lang mussten dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und gaben auf. "Der dritte Sieg in Folge war der am härtesten erkämpfte, der große Vorsprung war aufgrund der extremen Hitze nie ein richtiger Polster und ich musste bis zum Schluss hart kämpfen, dafür waren Freude und Erleichterung umso größer." so Sieger Fuchs. Marinko Barac wurde Dritter bei den österreichischen Staatsmeisterschaften.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier