Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".

Vitamin-ABC: Diese 4 Vitalstoffe brauchst du für deine Gesundheit

Der Name spricht bereits Bände: Im Begriff „Vitamine" steckt das lateinische Wort „vita", und das bedeutet so viel wie Leben. Die Vitamine treiben den gesamten Stoffwechsel an und regulieren ihn. Ohne sie funktioniert unser Organismus nicht. Wir haben 4 Vitalstoffe unter die Lupe genommen und erklären dir, was die sie so alles können.

1 / 5

Vitamin-ABC: 4 Vitalstoffe für deine Gesundheit / Bild: iStock / Nataliia Pyzhova

1. VITAMIN A: SCHÜTZT SCHLEIMHÄUTE UND AUGEN
Dieses Vitamin tritt in zwei Formen auf: Als Vitamin A in tierischen (Retinol) und als Provitamin A (Carotin) in pflanzlichen Lebensmitteln. Der Vitalstoff schützt nicht nur die Netzhaut vor Zellschäden und beugt Bindehaut-Entzündungen vor, sondern ist auch für die Schleimhäute wichtig. Der Körper wird durch das Vitamin A vor Atemwegsinfekten und vaginalen Pilzinfektionen geschützt. Da das Vitamin A fettlöslich ist, sollte man beispielsweise einen Karottensalat immer mit etwas Öl anmachen, damit der Darm es aufnehmen kann.

Vitamin-A-Mangel erkennen: Typische Symptome für einen Mangel sind trockene und brennende Augen, Nachtblindheit, häufige Schleimhautentzündungen, stohiges Haar und trockene Haut.

VITAMIN A / Tagesbedarf: 0,8 mg
Dafür reichen jeweils aus:
Karottensalat1 kleine Schale
Grünkohl5 Esslöffel
Rohe Pfifferlinge2 Handvoll
Getrocknete Aprikosen5 Stück
Vitamin-ABC: 4 Vitalstoffe für deine Gesundheit / Bild: iStock / bhofack2

2. VITAMIN B1: STÄRKT MUSKELN UND NERVEN
Der Mikronährstoff Vitamin B1 stärkt unsere Nerven und fördert die Bildung des Glückshormons Serotonin im Gehirn – er hebt also unsere Stimmung und macht uns weniger gereizt und erschöpft. Es ist wichtig, den Organismus mit viel Vitamin B1 zu versorgen, damit er aus den Kohlenhydraten Energie gewinnen kann. Das wiederrum unterstützt zum Beispiel den Muskelaufbau.

Vitamin-B1-Mangel erkennen: Mangelsymptome sind hier beispielsweise Verdauungsbeschwerden, Schwächegefühl, Appetitlosigkeit, Müdigkeit, häufige Kopfschmerzen und depressive Verstimmungen.

VITAMIN B1 / Tagesbedarf: 1 mg
Dafür reichen jeweils aus:
Sonnenblumenkerne1 Handvoll
Rohe Sojabohnen2 Handvoll
Vollkornbrot5 Scheiben
Rohe Zucchini1 Teller
Vitamin-ABC: 4 Vitalstoffe für deine Gesundheit / Bild: iStock / © Tomo Jesenicnik

3. VITAMIN B2: HILFT DER LEBER, SCHÜTZT DIE HAUT
Vitamin B2 (Riboflavin) beugt etwa einer durch Kälte trockenen und geröteten Haut vor, fördert die Wundheilung und schützt gegen Entzündungen und Schuppen. Wieso? Weil der Vitalstoff den Kohlenhydrat- und Eiweißstoffwechsel fördert. Und Eiweiß ist ein besonders wichtiger Baustein für gesunde Haut. Das Vitamin B2 unterstützt übrigens auch die Leber beim Entgiften und schützt die Leberzellen vor den schädlichen Umweltstoffen.

Vitamin-B2-Mangel erkennen: Dermatitis (Hautentzündung), Ekzeme, Gallenbeschwerden und wunde Stellen auf und um den Mund können als Symptome für einen Mangel genannt werden.

VITAMIN B2 / Tagesbedarf: 1,2 mg
Dafür reichen jeweils aus:
Getrocknete Pfifferlinge1 halbe Handvoll
Camembert1 Stück (250 g)
Schweineleber32 g
Champignons1 Teller
Vitamin-ABC: 4 Vitalstoffe für deine Gesundheit / Bild: iStock / AlexPro9500

4. VITAMIN C: STÄRKT DAS IMMUNSYSTEM
Das Vitamin C (Ascorbinsäure) ist wohl der Allrounder unter den Vitaminen. Der Vitalstoff hilft uns dabei, Krankheiten abzuwehren und macht uns aktiv. Außerdem regt er die Bildung des Hormons Noradrenalin an, das Fett in Energie umwandelt. Mithilfe des Vitamin C nimmt der Darm auch Eisen auf, wodurch der Sauerstoff-Transport gefördert wird. Und noch eine „Superkraft" hat das Vitamin: Es aktiviert die T-Zellen, die ein wichtiger Bestandteil unseres Immunsystems sind. Sie finden und zerstören Viren, Pilze und schädliche Bakterien.

Vitamin-C-Mangel erkennen: Wer unter einem Vitamin-C-Mangel leidet zeigt oft Symptome wie Müdigkeit, Appetitlosigkeit, schlecht heilende Wunden, Venenschwäche, häufige Erkältungen und Neigung zu Nasenbluten.

VITAMIN C / Tagesbedarf: 100 mg
Dafür reichen jeweils aus:
Johannisbeeren1 Handvoll
Brokkoli4 Esslöffel
Orange1 Frucht
Äpfel4 Stück

Laufurlaub in den SPORTaktiv Hotels / Bild: iStock

Check ein! Die SPORTaktiv Hotels warten auf dich mit vielen tollen Angeboten ...

ZUR STARTSEITE

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier