Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".

Training 2.0: SPORTaktiv bei der Leistungsdiagnostik

Artikel vom:

Im Rahmen seiner Vorbereitung auf die Salzkammergut Trophy 2015 begab sich SPORTaktiv-Mitarbeiter Arnold Pauly zu den Trainingsexperten des "SpoWiMed" der Sportunion Steiermark. Am Programm: Leistungsdiagnose und einem Test der funktionellen Beweglichkeit. Wir haben die einzelnen Stationen des Selbstversuchs bildlich dokumentiert. Die komplette Story findest du im SPORTaktiv Bikeguide 2015 ...

1 / 8

SPORTaktiv bei der Leistungsdiagnostik: Ärztlicher Grundlagencheck / Bild: Thomas Polzer

ÄRZTLICHER CHECK
Zu Beginn der Leistungsdiagnose steht ein medizinisches Beratungsgespräch. Darauf folgt ein Check der körperlichen Grundfunktionen.

SPORTaktiv bei der Leistungsdiagnostik: Körperfettmessung / Bild: Thomas Polzer

KÖRPERFETTMESSUNG
Per Infrarot wird die Körperzusammensetzung des Probanden bestimmt.

SPORTaktiv bei der Leistungsdiagnostik: Lungenfunktionstest / Bild: Thomas Polzer

LUNGENFUNKTIONSTEST
Hierbei wird neben dem Lungenvolumen auch getestet, wie schnell die Lunge geleert (Luft ausgestauscht) werden kann.

SPORTaktiv bei der Leistungsdiagnostik: Belastungstest und Laktatmessung / Bild: Thomas Polzer

SPIROERGOMETRIE
Im Rahmen des Leistungstests wird mittels Analyse der Atemluft die Verteilung der aeroben, aerob-anaeroben und anaeroben Phase bestimmt. Zudem wird jede Minute Blut am Ohrläppchen abgenommen, um Laktatkonzentration und -abbau analysieren zu können

SPORTaktiv bei der Leistungsdiagnostik: Erste Analyse / Bild: Thomas Polzer

NACHBESPRECHUNG
In einer ersten Auswertung erfährt man Grundlegendes, z. B. wie lange der Organismus für den Laktatabbau benötigt. Die komplette Analyse inklusive Trainingsplan bekommen die Probanden zugesandt.

SPORTaktiv bei der Leistungsdiagnostik: Überprüfung der funktionellen Beweglichkeit / Bild: Thomas Polzer

ÜBERPRÜFUNG DER FUNKTIONELLEN BEWEGLICHKEIT
Mit den sieben Übungen des 'Functional Movement Screens' (FMS) werden Stärken, allgemeine Schwächen sowie Dysbalancen bestimmt.

SPORTaktiv bei der Leistungsdiagnostik: Überprüfung der Hüftmobilität und -stabilität / Bild: Thomas Polzer

KONTROLLE DER MOBILITÄT UND STABILITÄT DER HÜFTE
Hierbei wird vom Physiotherpeuten die Beweglichkeit sowie die Stabilität der Hüfte des Probanden ermittelt. Auch diese Ergebnisse fließen in die Erstellung des individuellen Trainingsplans ein.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier