Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".

Schlaffe Haut nach dem Abnehmen? Das kannst du dagegen tun …

Artikel vom:

Die Folge von starkem Gewichtsverlust oder Schwangerschaft ist nicht selten schlaffe Haut an Bauch, Beinen und Po. Wohl fühlt sich damit wohl niemand. Mit den folgenden vier Tipps wollen wir dir daher zeigen, wie du hängender Haut (zumindest ein wenig) entgegenwirken kannst.

1 / 5

Schlaffe Haut nach dem Abnehmen? Das kannst du dagegen tun … / Bild: iStock / JulijaDmitrijeva

1. EIWEISS ZUFÜHREN
Ziel beim Abnehmen sollte es sein, Gewicht zu verlieren, gleichzeitig aber wichtige Muskelmasse zu erhalten. Denn die Muskeln sorgen dafür, dass dein Körper straff bleibt. Eine wichtige Rolle bei der Stärkung deiner Muskulatur spielen die Proteine. Daher ist es auch empfehlenswert, proteinhaltige Lebensmittel wie Eier, Linsen, Wildlachs oder mageres Fleisch wie Hühnchen auf deinen Speiseplan zu setzen. Richtwert für einen gesunden Menschen ist eine Tageszufuhr von 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht.

Schlaffe Haut nach dem Abnehmen? Das kannst du dagegen tun … / Bild: iStock / Bojan89

2. KRAFTTRAINING
Unerlässlich für eine straffe Haut ist Krafttraining. Durch das "Krafteln" werden nicht nur Muskeln aufgebaut und Fett wird abgebaut, sondern auch der Muskeltonus wird erhöht und der Stoffwechsel angekurbelt. Deine Haut beginnt sich zu straffen und deine Muskeln kommen mehr zum Vorschein.

Schlaffe Haut nach dem Abnehmen? Das kannst du dagegen tun … / Bild: iStock / loooby

3. HAUTELASTIZITÄT VERBESSERN
Die Elastizität ist untrennbar mit Kollagen verbunden. Kollagen ist verantwortlich für unseren Hautturgor, also den Spannungszustand der Haut, es hilft bei der Reparatur beschädigter Haut und hält Haut und Muskelgewebe zusammen. Vitamin C übernimmt in unserem Körper nun unter anderem die Aufgabe, Kollagen und Elastin zu produzieren. Je mehr wir von diesen beiden besitzen, desto straffer wird unsere Haut. Daher der Tipp: Integriere mehr Zitrusfrüchte und rot-, orange- und gelb-pigmentiertes Obst und Gemüse in deine Ernährung.

Noch ein wichtiges Vitamin: das Vitamin E. Es wirkt als starker Antioxidant in unserer Haut und erhöht die Qualität von Kollagen und Elastin. Um deine Vitamin-E-Speicher aufzufüllen, greifst du am besten zu geschälten Sonnenblumensamen, Mandeln und Weizenkeimen. Die Wirkung von Vitamin D, das in Avocados, Nüssen und Samen steckt, sollte man ebenfalls nicht unterschätzen: Es unterstützt beim Wachstum neuer Hautzellen und wirkt entzündungshemmend.

Schlaffe Haut nach dem Abnehmen? Das kannst du dagegen tun … / Bild: iStock / grki

4. TRINKEN, TRINKEN, TRINKEN!
Nichts lässt deine Haut jünger aussehen als Feuchtigkeit und Flüssigkeitszufuhr. Lege dir daher einen Vorrat an feuchtigkeitsspendenden Lotionen und Cremes an. Und warum nicht gleich auch von innen heraus mithelfen? Greife am Tag öfters zum Wasserglas – so hilfst du deiner Haut dabei, wieder auf die Beine zu kommen und Faltenbildung in den schlaffen Hautzonen zu bekämpfen.

Auch interessant ...

ZUR STARTSEITE

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier