Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".

Post-Workout Food: Diese 11 Lebensmittel solltest du nach dem Training essen – Teil 1

Artikel vom:

Denkst du manchmal darüber nach, dich nach dem schweißtreibenden Training mit einem saftigen Cheeseburger zu belohnen? Vergiss das gleich wieder! Denn die Post-Workout-Mahlzeit ist wichtig für deinen Körper und sollte daher auch gesunde Lebensmittel umfassen. Welche das sind und wie sie sich auf deinen Bewegungsapparat auswirken, erfährst du von uns – hier geht's zu Teil 2.

1 / 7

Post-Workout Food: Banane / Bild: iStock / catellan

1. BANANE
Die gelbe Frucht ist vor allem bei Sportlern ein beliebter Snack – und das zu Recht. Bananen sind reich an Kalium, welches unnötige Muskelkrämpfe verhindert. Außerdem hilft die Banane dabei, die Glykogenspeicher nach einer Belastung schnell wieder aufzufüllen.

Post-Workout Food: Blaubeeren / Bild: iStock / ValentynVolkov

2. BLAUBEEREN
Blaubeeren sind reich an Antioxidantien, die unsere Zellen vor freien Radikalen schützen. Die kleinen Beeren helfen nicht nur bei der Regeneration nach der Belastung, sondern sollten auch vor dem Trainingsprogramm verzehrt werden, um Entzündungen während des Sports vorzubeugen.

Post-Workout Food: Eier / Bild: iStock / GooDween123

3. EIER
Eine völlig unterschätzte natürliche Proteinquelle ist das Hühnerei. Ein Ei hat ungefähr 6 Gramm Protein und enthält von Natur aus Vitamin D, welches entzündungshemmend wirkt. Ein zusätzlich positiver Effekt der Eiweißaufnahme vor dem Sport: Die Glykogenspeicher werden geschont.

Post-Workout Food: Kiwi / Bild: iStock / AlexStar

4. KIWI
Die Kiwi ist ein wichtiger Vitamin C-Lieferant und vollgepackt mit Kalium. Sie beugt Muskelkrämpfen vor und wirkt als Antioxidans. Gerade in der Übergangszeit bietet eine Zufuhr von Vitamin C Schutz vor Erkältungen und stärkt die Abwehrkräfte.

Post-Workout Food: Orangen / Bild: iStock / kone

5. ORANGEN
Die Orangen sind reich an Vitamin C, welches die Gewebereparatur unterstützt, sowie an Kalium und anderen Elektrolyten. Sie helfen dabei, den Flüssigkeitshaushalt wieder aufzufüllen. Die Orange trägt außerdem dazu bei, den Muskelaufbau und die Ausdauerleistungsfähigkeit zu verbessern.

Post-Workout Food: Ananas / Bild: iStock / Viktar

6. ANANAS
Die Ananas enthält Bromelain, ein natürlicher Entzündungshemmer, und wirkt wie ein Verdauungsenzym. Besonders interessant ist die Ananas für jene Sportler, die ihre Muskeln definieren möchten, denn durch das Enzym Bromelain kommt es zu einer Entwässerung im Körper. Diese lässt wiederum die Muskeln besser sichtbar werden.

Lust auf Aktivurlaub? Die SPORTaktiv Hotels warten auf dich! / Bild: iStock / blyjak

Klick rein! Die SPORTaktiv Hotels bieten vielfältige Urlaubsmöglichkeiten für Frühling, Sommer, Herbst und Winter ...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier