Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".

Nebelflucht: 10 tolle Wandertouren mit Sonnengarantie

Artikel vom:

Der Herbst hat zwei Gesichter: Das unsympathisch-graue im Tal, Und das strahlend-sonnige zeitgleich oben auf den Bergen. Drum: Hinauf auf die Höhen!

Von Oliver Pichler


Nebelmeer? Wunderschön! Aus der richtigen Perspektive betrachtet hat sogar der graue Schleier seinen Reiz. „Richtig" heißt in dem Fall „oben". Genauer – oben am Berg. In der Sonne. Inversionswetterlage nennen das die Meteorologen. Klingt klug, hilft aber nicht, wenn man „unten" ist. Das Einzige, was hilft, ist die zeitweilige Flucht. Hinauf. Dorthin, wo die Sonne Energie und gute Laune verschenkt. Danach lässt es sich selbst „unten" wieder aushalten.

Flucht-Anleitung: Die alpine Anti-Nebel-Therapie ist einfach: Berg auswählen. Webcams checken. Los geht's – alpinen Sonnenschein vorausgesetzt. Ideale Ziele für die Nebelflucht sind Höhen, nicht zwingend Gipfel, bei denen der Startpunkt der Tour bereits außerhalb der Nebelzone liegt. Genauso wichtig sind Sonnenlagen – Südhänge, Plateaus und Hochebenen. Das alles trifft auf unsere zehn beispielhaften Tourentipps zu.

Wichtig: Der Herbst ist nicht die Zeit für überambitionierte Touren! Die Tage sind kurz, speziell ab der Umstellung auf die Winterzeit (29.10.) und die Nächte kalt. Die Feuchtigkeit kühler Nächte sorgt für deutlich mehr nasse Stellen. Felspassagen können dadurch rutschiger sein. Mit einzelnen ersten Schneefeldern, Überbleibsel früher Herbst-Schneefälle, muss auch gerechnet werden. Dafür ist es ratsam, Snow-Spikes mit dabei zu haben. Bei der Tourenplanung ist zu bedenken, dass viele Almhütten bereits ab Oktober geschlossen haben. Und Bergbahnen, die vor dem Winter Wartungsarbeiten durchführen, sind ebenfalls nicht immer in Betrieb. Wenn man diese Dinge im Blick behält, steht dem Therapiestart nichts im Weg.

1 / 11

Nebelflucht: 10 Wandertouren mit Sonnengarantie / Bild: Niederösterreich Tourismus

Vielfältiger Traditionsberg: RAX, WIENER ALPEN, NIEDERÖSTERREICH (1547–2007 m)
Anreise: via Reichenau/Rax und die Raxseilbahn (täglich bis 12.11. in Betrieb).

Ab der Seilbahn-Bergstation stehen Routenvarianten unterschiedlicher Länge zur Wahl. Das Sehnsuchtsziel am mächtigen Kalkgebirgsstock ist die Heukuppe als höchste Erhebung. Die Rax steht mehr denn je für alpine Vielfalt vor den Toren Wiens – steil und felsig, gemütlich und beschaulich, mit vielen Ausblicken.

Web: www.raxalpe.com

Nebelflucht: 10 Wandertouren mit Sonnengarantie / Bild: Region Villach / Franz Gerdl

Gemütlicher Fels im Nebelmeer: DOBRATSCH, VILLACH, KÄRNTEN (1733–2166 m)
Anreise: Über die ganzjährig geöffnete ­Dobratsch-Alpenstraße (16,5 km).

Von der Rosstratte am Ende der Bergstraße geht es hinauf auf den Gipfel (etwa 450 hm). Zur Wahl: Normalweg (geschotterter, gemütlicher Wirtschaftsweg) und „Jägersteig" (südseitiger Alpinsteig, mehrfach ausgesetzt). Kombination als Rundweg möglich. Gipfelbereich: Sender, zwei ­Kirchen, stylisches Gipfelhaus.

Web: www.naturparkdobratsch.info

Nebelflucht: 10 Wandertouren mit Sonnengarantie / Bild: tarvisiano.org & promoturismo.fvg.it / f.gallina

Montasio zum Greifen nah: MONTE LUSSARI & CIMA DEL CACCIATORE, TARVISIO, FRIAUL (858–2071 m)
Anreise: nach Camporosso bei Tarvisio (10 km ab Landesgrenze).

Über den Pilgerweg aus dem Tal auf den Monte Lussari (900 hm; Achtung: Die Seilbahn ist ab 2. 10. geschlossen). Der Lohn ist ein Prachtblick auf die Julischen Alpen, insbesondere den Montasio (2.754 m). Optional führen weitere 400 hm auf den Cima del Cacciatore (Steinerner Jäger) mit gut versicherter Gipfelpassage (Metallleiter).

Web: www.promotur.org & www.turismofvg.it

Nebelflucht: 10 Wandertouren mit Sonnengarantie / Bild: Almenland Tourismus / E. Neffe

Von der Alm zum Fels: HOCHLANTSCH, ALMENLAND, STEIERMARK (1172–1720 m)
Anreise: zum Teichalmsee – Parkplatz am Westufer.

Vom Teichalmsee geht es beschaulich, nicht sehr steil durch den Wald hinauf bis auf den Rücken des Hochlantsch und dort leicht ansteigend weiter bis auf den Gipfel (550 hm). Knapp vor dem Gipfel wird klar – der Hochlantsch hat auch seine felsig-schroffe Seite. Wunderschöner Rundumblick.

Web: www.almenland.at

Nebelflucht: 10 Wandertouren mit Sonnengarantie / Bild: Heidi Hotel / Lukas Köfer

Berg- & See-Idylle in der Sonne: FALKERTSPITZ, NOCKBERGER, KÄRNTEN (1872–2308 m)
Anreise: über die Falkertstraße (12 km) aus Patergassen nahe Bad Kleinkirchheim.

Vom idyllisch gelegenen Falkertsee sind es etwa 550 Höhenmeter auf den Falkertspitz. Anstieg via Sonntagstal zur Falkertscharte, dann etwas ausgesetzt auf den Gipfel. Oben: Rundumblick auf die Nockberge und die Hohen Tauern. Abstieg Richtung Norden via Hundsfeldscharte – gemütlich retour zum See.

Web: www.heidialm.at

Nebelflucht: 10 Wandertouren mit Sonnengarantie / Bild: Loser Bergbahnen

Eindrucksvoller Klassiker: LOSER, SALZKAMMERGUT, STEIERMARK (1600–1837 m)
Anreise: von Altaussee über die Loser-Panoramastraße (Maut).

Von der Loser-Alm geht es am Augstsee vorbei zum „Loser-Fenster". Das felsige Natur-Phänomen ist das erste Highlight. Weiter geht es über einen ersten Gipfel, den Hochanger, und nach kurzem Abstieg hinauf auf den Loser (gut 300 hm). Seine Felsabbrüche und der Salzkammergut-Rundumblick sind immer wieder beeindruckend.

Web: www.loser.at

Nebelflucht: 10 Wandertouren mit Sonnengarantie / Bild: Feuerkogel Seilbahn / Hörmandinger

Berg-Pracht fern der Nebelsuppe: FEUERKOGEL, EBENSEE AM TRAUNSEE, OBERÖSTERREICH (1592–1752 m)
Anreise: nach Ebensee und weiter per Seilbahn (täglich bis 29.10.).

Sonnenreichster Ort Oberösterreichs – damit schmückt sich der Feuerkogel. Oben auf dem Hochplateau stehend (Ausblicke auf den Dachstein und das Salzkammergut inklusive) bietet er mehrere Optionen: etwa zum Alberfeldkogel (Gipfel: Europakreuz, etwa 150 hm) steigen oder die weitere Tour bis zur Riederhütte gehen.

Web: www.feuerkogel.net

Nebelflucht: 10 Wandertouren mit Sonnengarantie / Bild: Oliver Pichler

„Wow" abseits des Skifahrens: SEEKARSPITZE, OBERTAUERN, SALZBURG (1664–2350 m)
Anreise: nach Obertauern – Brücke 2 – Parkplatz Grünwaldkopfbahn.

Von der Talstation der Grünwaldkopfbahn (nicht in Betrieb) geht es über Almwiesen zum Grünwaldsee. An dessen linkem Ufer führt der Weg beschaulich nach oben. Steiler wird es später, ebenso etwas ausgesetzt. Der Lohn: Rundumblick. Retour: nach Gipfelüberschreitung an der Rückseite bis zum Grünwaldsee und weiter ins Tal.

Web: www.obertauern.com

Nebelflucht: 10 Wandertouren mit Sonnengarantie / Bild: Rofan / Tirol Werbung

Vom Achensee in die Sonne: ROFAN, ACHENSEE, TIROL (1840–2299 m)
Anreise: nach Maurach am Achensee und via Rofan-Seilbahn (täglich bis 5.11.).

Der Rofan überragt den Achensee und bietet sich für gemütliche wie ambitionierte Touren an. Kurz und sehr familientauglich ist der Weg auf den Gschöllkopf (200 hm). Sportlicher ist die Rundwanderung auf die Hochiss, den Streichkopf und via Dalfazalm retour zur Bergstation. Weitere Gipfel wie der Rosskopf oder vorbei am Grubersee zum Sagzahn bieten sich an.

Web: www.rofanseilbahn.at

Nebelflucht: 10 Wandertouren mit Sonnengarantie / Bild: Nordkettenbahnen / guentheregger.at

Mehrstufiger Südbalkon: NORDKETTE, INNSBRUCK, TIROL (1905–2334 m)
Anreise: direkt aus Innsbruck via Nordkettenbahn ­(täglich bis 5.11. in Betrieb).

Hungerburgbahn, Seegrubenbahn und Hafelekarbahn – drei Etappen für Sonnenhungrige, um mitten aus Innsbruck hinauf in die Sonne zu gelangen. Gemütlich ist der Alpin-Spaziergang von der Bergstation bis auf die Hafelekarspitze (knapp 100 hm). Eine Etage tiefer in der Seegrube stehen mehrere Wege, aber auch Klettersteige zur Wahl. Ganz neu ist hier der „Perspektivenweg" mit zehn in die Landschaft eingefügten Installationen.

Web: www.nordkette.com

Auch interessant ...

ZUR STARTSEITE

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier