Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".

Materialcheck: 5 Tipps, um dein Rennrad wieder straßentauglich zu machen

Artikel vom:

Viele Rennradler stehen schon in den Startlöchern und warten darauf, nach den grauen Wintertagen ihre Rennmaschinen endlich entstauben zu können. Wir erklären dir, wie du dein Rad wieder straßentauglich machst, um gut vorbereitet in den Frühling zu fahren ...

1 / 6

Materialcheck: 5 Tipps, um dein Rennrad wieder straßentauglich zu machen / Bild: Bianchi

1. SITZPOSITION
Um wirklich fest im Sattel zu sitzen, solltest du 3 Dinge beachten:

  • Montiert wird der Sattel grundsätzlich immer in der Waagerechten.
  • Mit dem Begriff „Überhöhung" ist der vertikale Abstand zwischen Vorbau und Sattel gemeint. Bei sportlichen Fahrern kann dieser Abstand schon mal zehn Zentimeter und mehr betragen.
  • Die richtige Sattelhöhe zu wählen, ist wichtig! Am besten richtest du dir den Sattel so ein, dass du bei leicht durchgestrecktem Bein mit der Radschuhferse gerade die Pedale berührst.
Materialcheck: 5 Tipps, um dein Rennrad wieder straßentauglich zu machen / Bild: Bianchi

2. KETTE
Bevor du mit dem Rennrad wieder die Straßen unsicher machst, solltest du unbedingt die Kette auf Verschleiß prüfen. Dafür kannst du dir einen Kettenprüfer relativ günstig aus dem Radhandel besorgen. Wenn die Kette springt bzw. durchdreht, dann lass sie dir vom Fachmann wechseln.

Es ist auch ratsam, die Kette vor jeder Ausfahrt mit einem Lappen zu säubern – danach noch ölen und nachreiben, damit nichts tropft.

Materialcheck: 5 Tipps, um dein Rennrad wieder straßentauglich zu machen / Bild: Trek

3. BEREIFUNG
Untersuche die Reifenkarkassen auf Steinchen, Schnitte und Glasscherben. Letztere am besten schnell aus den Reifen entfernen. Auch auf die Luftdruckkontrolle nicht vergessen: Beim Rennrad liegt der richtige Druck zwischen sechs und zehn Bar.

Materialcheck: 5 Tipps, um dein Rennrad wieder straßentauglich zu machen / Bild: Bianchi

4. PEDALE
Kunststoffklammern unter den Radschuhen sind oft nicht besonders langlebig. Diese solltest du auf Abnutzung kontrollieren – denn wenn sich der Fuß zu leicht aus dem Pedal löst, ist ein Sturz meist vorprogrammiert!

Materialcheck: 5 Tipps, um dein Rennrad wieder straßentauglich zu machen / Bild: Bergamont

5. BREMSEN & SCHALTUNG
Wenn die Zugaußenhüllen kleine Risse aufweisen, brauchst du nicht unbedingt neue zu kaufen – es wird sogar empfohlen, die Stellen vorerst nur mit Klebeband zu flicken. Aber Achtung bei den Bremsbelägen: Diese müssen auf jeden Fall ausgetauscht werden, sollten die Markierungen bzw. Einkerbungen nicht mehr zu sehen sein.

Sport aktiv Aktivurlaub Sporturlaub Skitour Ski Tour urlaub oesterreich

Check ein: Die SPORTaktiv Hotels bieten tolle Angebote für deinen Aktiv-Urlaub! Zu den Angeboten ...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier