Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".

Lauftraining für die Frühlingsform: Die 10 besten Wintertipps

Artikel vom:

Ob beim Frühlings-Highlight (z. B. dem Marathon im April) die Form passt, entscheidet sich jetzt im Winter. Und ebenso, ob man verletzungsfrei über die kommende Saison kommt. Diese zehn Punkte empfiehlt SPORTaktiv-Laufcoach Kurt Steinbauer jetzt allen, die sich auf die Wettkampfsaison vorbereiten.

Von Christof Domenig

1 / 12

Lauftraining für die Frühlingsform: Die 10 besten Wintertipps / Bild: iStock

1. DAS FUNDAMENT LEGEN.
Im Winter holst du dir die Grundlage für die gesamte nächste Saison. Und zwar mit langen Einheiten im moderaten Pulsbereich. Unser Coach formuliert es so: „Jetzt wird das Konto aufgestockt, von dem man übers Jahr abbucht.“ Die Grundlagenphase ist die erste von drei etwa gleich langen Vorbereitungsphasen für Wettkampfläufer.

Wer im April einen Marathon laufen will, sollte im Dezember schon mitten in der Grundlagenphase sein.

Lauftraining für die Frühlingsform: Die 10 besten Wintertipps / Bild: iStock

2. WINTERALTERNATIVEN.
Gerade in der Grundlagenphase muss und soll es nicht immer Laufen sein. Alternativen setzen zusätzliche muskuläre Reize, machen den Kopf frei und steigern auch die Lust aufs laufspezifischere Training. Und sie passen auch,  wenn Schnee und Eis die Verletzungsgefahr erhöhen. Ob LanglaufSkitouren- oder Schneeschuhgehen, aber auch Training am Heimtrainer – alles passt, was dir Spaß macht. Den wöchentlichen langen Lauf kann man etwa perfekt durch eine mehrstündige Skitour am Wochenende ersetzen – und hat gleichzeitig den Oberkörper gekräftigt.

Lauftraining für die Frühlingsform: Die 10 besten Wintertipps / Bild: iStock

3. LEISTUNGSDIAGNOSTIK
Weil es dabei immer wieder Timing-Probleme gibt: Ausgehend vom Marathonläufer ist für unseren Coach nach Ende der Grundlagenphase die Überprüfung beim Leistungsdiagnostiker optimal angesetzt. Der Check zeigt dein Potenzial auf, nach dem Ergebnis richtet sich das weitere Training. Wer den Marathonmonat April im Visier hat, für den passt die Diagnostik also Ende Dezember/Anfang Jänner.

Lauftraining für die Frühlingsform: Die 10 besten Wintertipps / Bild: iStock

4. STEIGERN MIT MASS UND ZIEL.
Die Saisonvorbereitung spannt sich wie ein Bogen über den Winter – als „langer Anlauf mit langsamer, aber stetiger Steigerung“, wie es Kurt Steinbauer ausdrückt. Konkret: Zuerst die Trainingshäufigkeit steigern, danach die Dauer der Einheiten und erst am Ende die Intensität. Die altbekannte Regel „drei Wochen steigern, eine Erholungswoche einbauen“ hilft vor Überlastung.

Lauftraining für die Frühlingsform: Die 10 besten Wintertipps / Bild: iStock

5. NUR GESUND TRAINIEREN.
Das schließt an das unter Punkt 4 Gesagte gleich an: Winter ist ja Infektzeit und auch kleine Verletzungen sollen unbedingt auskuriert sein, wenn man am starken Fundament für eine ganze Laufsaison baut.

Vorsicht: Das Herz-Kreislauf-System und Muskeln adaptierem sich rasch, Sehnen und Bindegewebe brauchen länger für die Anpassung und zur Regeneration. Geduld haben ist die Devise – sonst riskiert man Verletzungen.

Die SPORTaktiv Hotels warten mit tollen Angeboten ... / Bild: iStock

Klick rein! Die SPORTaktiv Hotels bieten vielfältige Urlaubsmöglichkeiten für Frühling, Sommer, Herbst und Winter ...

Lauftraining für die Frühlingsform: Die 10 besten Wintertipps / Bild: iStock

6. KRAFT & STABILITÄT.
Um eine Laufsaison nicht nur gut, sondern vor allem verletzungsfrei zu überstehen, muss auch der muskuläre Zustand passen. Und auch dafür wird im Winter die Hauptarbeit erledigt. Schwerpunkt liegt bei der Rumpfstabilität, also das Kräftigen der Körpermitte.

Lauftraining für die Frühlingsform: Die 10 besten Wintertipps / Bild: iStock

7. DYSBALANCEN AUF DER SPUR.
Der Winter ist ein idealer Zeitpunkt, um muskulärem Ungleichgewicht auf die Spur zu kommen und mit gezielten Übungen gegenzusteuern. Beim Laufen wird bekanntlich nur ein Teil der Muskulatur belastet, das wiederum provoziert Verletzungen und limitiert die Leistung. Sportmedizinische und -wissenschaftliche Institute bieten Muskelfunktionstests an, mit denen man Dysbalancen sofort erkennt – passende Trainingsprogramme gibt es dort gleich dazu.

Lauftraining für die Frühlingsform: Die 10 besten Wintertipps / Bild: iStock

8. MACH DEN STIL-CHECK.
Kein Muss zwar, aber Kleinigkeiten an der Lauftechnik zu verbessern, ist bei jedem drin und sinnvoll. Ein ökonomischer Laufstil steigert nicht nur die Leistung, sondern ist ebenfalls ein wichtiger Beitrag, um verletzungsfrei über die Saison zu kommen.

Lauftraining für die Frühlingsform: Die 10 besten Wintertipps / Bild: iStock

9. „PHASE 2“ STARTEN.
Im zweiten Drittel der Saisonvorbereitung kommen intensivere Einheiten und schnellere Läufe dazu. Das ermöglicht den weiteren Trainingsfortschritt. Gleichzeitig bleiben die Grundlageneinheiten im Programm. Und: Die Vorbereitung wird generell laufspezifischer. Für Frühjahrs-Marathonläufer beginnt diese Phase 2 im Jänner, wer einen Halbmarathon anvisiert, beginnt im Februar.

Lauftraining für die Frühlingsform: Die 10 besten Wintertipps / Bild: iStock

10. MOTIVIERE DICH.
Ob du die Biographie deines Lieblingssportlers liest, dir einen sportlichen Urlaub gönnst oder in neue Ausrüstung investierst - bereits Kleinigkeiten können deinen Antrieb steigern. Auch wenn kleine Belohnungen nicht unbedingt notwendig sind, bringen sie Spaß und motivieren ungemein.

Die besten Urlaubsangebote für Sportsfreunde ... / Bild: iStock

Klick rein! Die SPORTaktiv Hotels bieten vielfältige Urlaubsmöglichkeiten für Frühling, Sommer, Herbst und Winter ...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier