Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".

Die 6 wichtigsten Sicherheitsregeln beim Wandern

Artikel vom:

Wer wandern bloß als etwas längeren Spaziergang sieht, überschätzt sich oftmals selbst und begibt sich so in Gefahr. Eines sei an dieser Stelle klar gesagt: Auch beim Wandern gelten alle Sicherheitsregeln des Bergsports! Wir haben für dich die 6 wichtigsten Regeln zusammengefasst ...


Stimmt schon: Verglichen mit der Zahl der Ausübenden passiert beim Wandern wenig. In absoluten Zahlen sind trotzdem ein Drittel der Opfer in alpinen Bereichen der Sportart Wandern zuzuschreiben. Häufigste Unfallursachen laut Statistik? An erster Stelle steht Stürzen, Stolpern oder Ausrutschen, nicht weit dahinter rangieren Herz-Kreislaufstörungen. Und die wahren Hintergründe für die meisten Unfälle sind laut Experten: sich selbst überschätzen, das Gelände unterschätzen, mangelhafte Planung.

1 / 7

Die 6 wichtigsten Sicherheitsregeln beim Wandern / Bild: iStock / artisteer

1. GEWISSENHAFTE TOURENPLANUNG: Wettervorhersage beachten, Gelände checken, Ausrüstung checken.

Die 6 wichtigsten Sicherheitsregeln beim Wandern / Bild: iStock / julief514

2. VOLLSTÄNDIGE AUSRÜSTUNG: Eine Notfallsausrüstung mit Handy, Erste-Hilfe-Paket, Biwaksack und idealerweise eine Stirnlampe ist bei Wanderungen in den Bergen immer mit dabei.

Die 6 wichtigsten Sicherheitsregeln beim Wandern / Bild: iStock / Popartic

3. REALISTISCHE SELBSTEINSCHÄTZUNG: Hinter den Hauptunfallursachen steckt in Wahrheit oft Selbstüberschätzung. Deshalb: Wanderungen langsam steigern, den Körper und die eigenen Fähigkeiten kennenlernen.

Die 6 wichtigsten Sicherheitsregeln beim Wandern / Bild: iStock / blyjak

4. ORIENTIERUNG: Der Umgang mit Karte und Höhenmesser soll man beherrschen – eine Karte überhaupt richtig lesen zu können, ist nicht selbstverständlich. Vorsicht: Ein GPS-Gerät ist ein nützlicher Helfer, aber kein Kartenersatz!

Die 6 wichtigsten Sicherheitsregeln beim Wandern / Bild: iStock / StockRocket

5. VOR DEM WEGGEHEN: Informiere jemanden, wo du unterwegs sein willst, wann du zurückzukommen gedenkst.

Die 6 wichtigsten Sicherheitsregeln beim Wandern / Bild: iStock / sezer66

6. WENN WAS PASSIERT: Notrufnummern solltest du schon im Handy eingespeichert haben: Der Alpine Notruf ist 140, der Euro-Notruf 112.

Auch interessant ...

ZUR STARTSEITE

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier