Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".

5 Gründe, warum der Morgen die beste Zeit zum Laufen ist

Artikel vom:

Der Vormittag eignet sich für viele Dinge hervorragend – sei es eine Meditation oder der Genuss einer Tasse Kaffee. Aber auch eine leichte Joggingrunde in den frühen Morgenstunden kann für deinen restlichen Tagesverlauf wahre Wunder wirken. Die gesteigerte Herzfrequenz lässt dich nicht nur mit mehr Power an deine Arbeit gehen, sondern pusht auch noch dein Selbstvertrauen.

1 / 6

5 Gründe, warum der Morgen die beste Zeit zum Laufen ist / Bild: iStock / lzf

1. HORMONELLE UNTERSTÜTZUNG
Die Hormone wie Testosteron, die dir Auftrieb für dein Workout geben, leisten ihre beste Arbeit am Morgen. Nach einem erholsamen Schlaf hat die Zirkulation dieser Hormone in deinem Köper den Höchststand erreicht. Dadurch fühlst du dich, als könntest du morgens viel mehr erreichen als am Abend, wenn du dein Büro verlässt.

Auch auf persönlicher Ebene betrachtet, bringt das Laufen in den ersten Tagesstunden einen Vorteil: Du wirst weniger abgelenkt! Weniger Leute schreiben dir E-Mails oder simsen und rufen dich an. Du kannst deine ganze Aufmerksamkeit dem Lauf widmen.

5 Gründe, warum der Morgen die beste Zeit zum Laufen ist / Bild: iStock / Wavebreakmedia

2. BEREIT FÜR DAS FRÜHSTÜCK
Es ist ein offenes Geheimnis, dass man das Haus morgens nicht ohne anständiges Frühstück verlassen soll. Ein reichhaltiges Frühstück liefert dir mehr Energie für den Tag und hilft dir dabei, tückische Heißhungerattacken zu vermeiden. Das Problem: Nicht jeder ist in der Früh hungrig genug, um eine volle Mahlzeit zu essen. Wenn du aber von einer ausgedehnten Laufrunde zurückkommst, hast du sicher keine Probleme mehr, die große Schüssel Haferflocken vor dir zu verputzen.

5 Gründe, warum der Morgen die beste Zeit zum Laufen ist / Bild: iStock / cnrn

3. DIE ARBEIT KANN KOMMEN!
Viele wissen bereits, dass Bewegung Stress und Angstgefühle reduzieren kann. Nun, das Laufen am Morgen hilft dir auch dabei, die Herausforderungen, die im Laufe des Tages an deine Tür klopfen, besser zu bewältigen – auch noch lange nach dem Workout. Der morgendliche Sport erhöht den Noradrenalin-Level in deinem Gehirn. Das Hormon steuert die Wachheit und Aufmerksamkeit und ist zuständig für deine Reaktion auf Stress. Da kann der griesgrämige Chef schon kommen – dank des Morgenlaufs bist du mit der nötigen Geduld ausgestattet.

Außerdem haben Forscher einer kanadischen Universität herausgefunden, dass die Bewegung den Hippocampus vergrößert – also den Teil des Gehirns, der für das verbale Gedächtnis und das Lernen verantwortlich ist.

5 Gründe, warum der Morgen die beste Zeit zum Laufen ist / Bild: iStock / Dirima

4. BOOSTER FÜRS SELBSTBEWUSSTSEIN
Es braucht nicht mehr als 30 Minuten moderate Bewegung, um dein Selbstwertgefühl in die Höhe schießen zu lassen. Forscher einer US-amerikanischen Universität haben herausgefunden, dass bereits dieser kleine Zeitaufwand deine Stimmung deutlich verbessert. Andere Studie haben gezeigt, dass ein Workout depressive Symptome vermindert und den Menschen ein Gefühl der Erfüllung vermittelt, das mehrere Stunden anhält.

Natürlich gewinnst du durch das Lauftraining zu jeder Tageszeit an Selbstvertrauen. Der Vorteil einer morgendlichen Laufrunde ist aber, dass du den ganzen Tag lang von dem Selbstwert-Boost profitierst. Warum also sollte man das auslassen wollen?

5 Gründe, warum der Morgen die beste Zeit zum Laufen ist / Bild: iStock / Jacob Ammentorp Lund

5. THEMA ABGEHAKT
Vielleicht hast du am Morgen noch keine Pläne für den Nachmittag oder Abend. Aber während der Mittagspause könnten doch schon ein paar Freunde mit Ideen wie einem Kinobesuch oder einem gemütlichen After-Work-Kaffee daherkommen. Der Vorsatz, nach der Arbeit laufen zu gehen, wird damit im gleichen Atemzug in den Wind geschossen. Wenn du aber schon am Morgen laufen warst, hat sich das Trainingsthema für diesen Tag für dich erledigt.

Außerdem hat eine Studie gezeigt, dass wir Menschen im Laufe des Tages immer passiver werden. Mit anderen Worten: Die wirklich schweren Sachen sollten wir schon am Morgen erledigen. Später haben wir eventuell keine Lust mehr dazu, die Laufrunde von unserer To-do-Liste zu streichen.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier