Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".

4 Essgewohnheiten nach dem Laufen, die du dir schnell wieder abgewöhnen solltest

Artikel vom:

Auf Kohlenhydrate verzichtest du nach dem Laufen lieber? Und das Wasserglas bleibt unangetastet im Küchenschrank stehen? Diese und andere Post-Workout-Essgewohnheiten solltest du dir schnellstens wieder abgewöhnen.

1 / 5

4 Essgewohnheiten nach dem Laufen, die du dir schnell wieder abgewöhnen solltest / Bild: iStock / vicuschka

1. VERRÜCKT NACH EIWEISS
Der Mythos, dass Sportler direkt nach dem Training besonders viel Eiweiß nachtanken müssen, um einen Kraftzuwachs zu garantieren, hält sich hartnäckig. Ist aber nicht wahr. Solange du über deine tägliche Ernährung eine ausreichende Menge an Proteinen aufnimmst – sportlich aktive Menschen sollten rund 1,2 – 1,8 g Eiweiß (Protein) pro Kilogramm Körpergewicht über den Tag verteilt einrechnen – ist es nicht notwendig, direkt nach dem Laufen eine riesige Menge an Eiweiß zu sich zu nehmen.

4 Essgewohnheiten nach dem Laufen, die du dir schnell wieder abgewöhnen solltest / Bild: iStock / AndreyPopov

2. BAUCH VOLLSCHLAGEN
Du glaubst, weil du regelmäßig laufen gehst, kannst du essen, was und wie viel du willst? Mitnichten! Lass dich durch die Tatsache, dass du ein Training hinter dir hast, nicht dazu verleiten, dir den Bauch vollzuschlagen – vielleicht sogar noch mit ungesundem Essen. Deine Post-Workout-Snacks sollten einige Proteine, ein wenig Fett und einige komplexe Kohlenhydrate enthalten. Greife zum Beispiel zu fettarmer Schokoladenmilch, Puten-Sandwich mit Vollkornbrot, Obst oder fettarmem Joghurt.

4 Essgewohnheiten nach dem Laufen, die du dir schnell wieder abgewöhnen solltest / Bild: iStock / debyaho

3. ZU WENIG WASSER, ZU VIEL ALKOHOL
Viele Läufer unterschätzen die Menge an Wasser, die sie beim Laufen ausschwitzen. Als Richtwert: Bei Sport in mittlerer Intensität verliert dein Körper ungefähr 0,5 bis 1 Liter Schweiß pro Stunde, bei hoher Intensität und entsprechenden Klimabedingungen sogar mehr als 3 Liter. So viel sollten Sportler also mindestens trinken – und das möglichst konstant, also vor, während und nach dem Sport.

Übrigens, sich nach dem Laufen ein paar Gläser Wein zu gönnen, ist keine gute Idee. Denn dies kann dazu führen, dass sich die Muskeln nicht mehr richtig erholen und wiederaufbauen können. Du möchtest nach dem Lauf aber nicht auf ein Bier verzichten? Dann setze lieber auf alkoholfreies Bier. Denn das ist im Normalfall isotonisch und versorgt dich mit Wasser und Mineralstoffen.

4 Essgewohnheiten nach dem Laufen, die du dir schnell wieder abgewöhnen solltest / Bild: iStock / baibaz

4. MIT KOHLENHYDRATEN KNAUSERN
An (gesunden) Kohlenhydraten sollte man nach dem Laufen nicht sparen. Nach (über) einer Stunde intensiven Trainings brauchen deine Muskeln nämlich Kohlenhydrate, um sich zu erholen und stärker zu werden. Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte versorgen dich mit gesunden Kohlenhydraten und füllen deine Glykogenspeicher wieder auf.

Man sollte ca. ein Gramm gesunde Kohlenhydrate pro Kilogramm Körpergewicht innerhalb von 60 Minuten nach Abschluss des Trainings zu sich nehmen – etwa in Form eines fruchtreichen Smoothies.

Auch interessant ...

ZUR STARTSEITE

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier