Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".

3 effektive Tipps gegen den Jo-Jo-Effekt

Artikel vom:

Es ist ein ständiges Rauf und Runter! Kaum hat man nach einer Diät ein paar Kilos verloren, sind sie auch schon wieder auf den Hüften. Du kannst dem gefürchteten Jo-Jo-Effekt allerdings ein Schnippchen schlagen. Und zwar mit den folgenden drei Tricks.

1 / 4

3 effektive Tipps gegen den Jo-Jo-Effekt / Bild: iStock / GeorgeRudy

1. EIWEISS FÜR DIE MUSKELN
Die Gefahr, Muskelmasse abzubauen, ist während einer Diät am größten. Du kannst diesen Abbau aber möglichst klein halten und nicht noch weiter befeuern, indem du genügend Eiweiß zu dir nimmst. Über die Nahrung können wir unserem Körper neun der zwanzig Aminosäuren zuführen, die er braucht. Leider können wir Eiweiß nicht so gut speichern, daher sollten wir jeden Tag auf eine ausreichende Eiweißzufuhr achten. Gute Eiweißquellen sind zum Beispiel Eier, Milchprodukte und Käse, Fleisch und Fisch sowie Tofu und Nüsse. Empfehlenswert ist eine Menge von etwa 0,8 – 1 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht täglich.

3 effektive Tipps gegen den Jo-Jo-Effekt / Bild: iStock / adrian825

2. IMMER MIT DER RUHE
Das "Problem" vieler und vor allem heftiger Diäten ist, dass man dabei nur sehr wenige Kalorien zu sich nimmt. Und je weniger Kalorien du deinem Körper zuführst, desto mehr Panik bricht bei ihm aus. Durch die Drosselung der Kalorien "denkt" dein Körper, es drohe eine Hungersnot. Die Folge: Unser Stoffwechsel läuft auf Sparflamme und wertet die zugeführte Nahrung noch besser aus als vor der Diät. Wer danach wieder ganz normal isst, legt schnell an Gewicht zu. Daher sollte man am besten langsam und behutsam abnehmen (nicht mehr als 1 – 2 Kilogramm pro Monat), damit der Körper auch seine Fettreserven angreift.

3 effektive Tipps gegen den Jo-Jo-Effekt / Bild: iStock / nd3000

3. AUF DIE BEWEGUNG NICHT VERGESSEN
Um beim vorherigen Punkt anzuknüpfen: Hat unser Stoffwechsel erst mal auf Sparflamme geschaltet, tut man sich beim Abnehmen mehr als schwer. Die Devise lautet jetzt also: Stoffwechsel ankurbeln und Muskeln aufbauen. Und das erreichst du durch körperliche Aktivität. Sobald du dich bewegst, verbrennen deine Muskeln Fett und Glukose, sogar wenn du gerade Pause machst. Ist genug Muskelmasse vorhanden, beugt man der Gefahr vor, mit immer weniger Nahrung auszukommen und dem Jo-Jo-Effekt zu verfallen. Da während einer Diät das Risiko hoch ist, Muskelmasse abzubauen, solltest du mit Ausdauer- UND Krafttraining gegensteuern.

Auch interessant ...

ZUR STARTSEITE

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier