Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Skitouren Abfahren

Zehn top Skitouren zum Abfahren

Artikel vom:

Nur absolute Hardcore-Marschierer­ machen sich nichts daraus,­ ob bei einer Skitour die Aufstiegsplagerei mit einer Traumabfahrt vergoldet wird. Die Masse der Tourengeher fährt voll darauf ab, wenn der Gipfel als Ziel zugleich der Start zu einer endlos langen Ski­abfahrt ist, die man sich mit den Anstrengungen des Aufstiegs erarbeitet hat.

Breite Hänge, steile Rinnen, Tiefschnee, Firn oder Bruchharsch – die ständig wechselnden Bedingungen, die dein skifahrerisches Können fordern, sind es, die die „Faszination Tourenabfahrt“ ausmachen.  Wer solche Superlative sucht: Unser Experte Axel ­Jentzsch-Rabl stellt hier zehn ­der längsten und schönsten Tourenabfahrten in Österreich vor.

WILDSPITZE (TIROL)
Gipfel: 3.768 m
Aufstieg: ca. 670 Hm
Gehzeit: 2,5 Std.
Abfahrtslänge: max: 2.070 Hm

Paradeschitour auf die Wildspitze, die einen auf den zweithöchsten Berg Österreichs führt. Die gewaltige Abfahrt über den Taschachferner zeichnet sich durch tolles Gletscherpanorama aus und hat über 2.000 Hm Freeridestrecke. 
Anreise: Ins Pitztal bis zur Pitztaler Gletscherbahn und dann mit der Gletscherbahn hinauf zum Hinteren Brunnkogel, kurze Abfahrt zum Mittelbergjoch und von dort 70 Hm hinunter auf den Gletscher (Anfellplatz). 
Der Aufstieg: Auf dem Gletscher auf den Hinteren Brochkogel zu, dann links auf das Joch rechts vom Gipfel der Wildspitze und auf dem Grat zum höchsten Punkt.

HOCHARN (KÄRNTEN)
Gipfel: 3.251 m
Aufstieg: 1.750 Hm
Gehzeit: 6 Std
Abfahrt: max: 1.750 Hm

Sehr lange Skitour mit ca. 6 h Aufstieg, fordert eine sehr gute Kondition. Im mittleren Bereich recht steile Hänge, die speziell im Hochwinter oft lawinengefährdet sind.
Anreise: Heiligenblut und weiter über die Großglocknerstraße zur ersten Kehre, dann rechts abbiegen zum ersten Bauer (Pfeifer).
Der Aufstieg: Über den Fahrweg zum Alten Pocher (im Frühjahr mit dem Auto!). Auf dem Forstweg bis ca. 2.200 m, in zunehmend steileres Gelände Richtung Hörnl, weiter zum Zirmsee. Hinter dem See die lange Flanke nach oben und dann weiter am Grat bis zum Gipfel.

ROFANSPITZE (TIROL)
Gipfel: 2.259 m
Aufstieg: ca. 450 Hm
Gehzeit: 1,5 Std.
Abfahrtslänge: max: 1.680 Hm

Von der Seilbahn durch die Karstlandschaft zum Gipfel. Danach die gewaltige Abfahrt bis hinunter in das Inntal nach Wiesing. 
Anreise: Vom Inntal hinauf zum Achensee und in Maurach bei der Rofanseilbahn parken. Auffahrt mit der Seilbahn zur Bergstation. 
Der Aufstieg: Von der Bergstation entlang des Grubasteiges (markierter Sommerweg) zur Grubascharte und weiter zur Rofanspitze aufsteigen. Gewaltige Abfahrt direkt nach Süden zur Schermsteinalm, dann Alpigalm und schlussendlich Rofansiedlung bei Wiesing.

ZUCKERHÜTL (TIROL)
Gipfel: 3.507 m
Aufstieg: ca. 700 Hm
Gehzeit: 2,5 Std.
Abfahrtslänge: max: 1.900 Hm 

Der höchste Berg der Stubaier Alpen! Dank der Gletscherbahn kann man die Tour als kurze Tagestour angenehm durchführen. Mit etwas Glück winkt die lange Abfahrt über den Sulzenauferner. 
Anreise: Im Stubaital bis zur Gletscherbahn, dann mit der Bahn zum Schaufeljoch. Kurze Abfahrt auf dem Gaiskarferner zum ­Anfellplatz.
Der Aufstieg: Zum Pfaffenferner und auf diesem weiter zum Pfaffenjoch. Danach flach zum Pfaffensattel und über den bei Vereisung heiklen Grat auf den Gipfel.

SCHEIBLINGSTEIN (STEIERMARK)
Gipfel: 2.197 m
Aufstieg: ca. 1.460 Hm 
Gehzeit: 4 Std.
Abfahrt: max.: 1.460 Hm. 

Sensationelle Firnabfahrt durch die Lange Gasse. Eine der beliebtesten Gesäusetouren.
Anreise: Über die A9 oder die Gesäusestraße nach Admont und hier nördlich nach Mühlau bis zum Ende der Fahrmöglichkeit.
Der Aufstieg: Vom Parkplatz in Mühlau entlang der Langlaufloipe bis kurz vor das Pyhrgasgatterl und rechts über eine Steilstufe in die Lange Gasse, durch die man zum Sattel vor dem Gipfelgrat aufsteigt. Ab hier meist zu Fuß zum höchsten Punkt. Abfahrt auf der gleichen Route wie der Aufstieg.

KLOBEN (SALZBURG)
Gipfel: 2.938
Aufstieg: ca. 500 Hm
Gehzeit: 2 Std. 
Abfahrt:  max. 1.600 Hm

Nach Öffnung der Hochalpenstraße ist das eine recht stark frequentierte Tour – mit langer Abfahrt ins Käfertal. 
Anreise: Über Großglockner-Hochalpenstraße zum Fuscher Törl.
Der Aufstieg: Vom Fuschertörl eben hinüber zum Brennkogelkees (am Morgen infolge Vereisung oft etwas heikel). Weiter in einem Rechtsbogen auf den Grat und kurz zum Gipfel. Von hier nach Süden (meist kurz zu Fuß) in die Spielmannscharte (2.866 m). Weiter über das Spielmannkees ins Tal des Pfandlbaches und ohne Orientierungsprobleme hinunter ins Käfertal.

HOHE MUNDE (TIROL)
Gipfel: 2.662 m
Aufstieg: ca. 1.550 Hm
Gehzeit: 4 Std.
Abfahrtslänge: max: 1.550 Hm

Der Frühjahrsklassiker schlechthin: der tolle Aussichtsberg hoch über dem Inntal. Vom Gipfel wartet die gewaltige Abfahrt über die sonnige Ostflanke. 
Anreise: Von Telfs in Richtung Leutasch bis zum Weiler Moos, dort zum aufgelassenen Skigebiet. 
Der Aufstieg: Auf der Piste zur Rathhütte, dann durch die Latschenzone in die Ostflanke und der Stangenmarkierung bis zur runden Gipfelkuppe folgen. Bei guten Verhältnissen Übergang zum Westgipfel möglich.

BRECHHORN (TIROL)
Gipfel: 2.032 m
Aufstieg: ca. 450 Hm
Gehzeit:1,5 Std.
Abfahrt: max: 1.015 Hm. 

Kurze, auch bei wenig Schnee interessante Tour, die auch gern mit Anfängern gemacht wird. Bei Abfahrt nach Aschau mit dem Skibus zurück zur KiWest-Talstation.
Anreise: Im Brixental bei Kirchberg ins Spertental bis zur KiWest Talstation und mit der Bahn bis zur Bergstation. 
Der Aufstieg: Von der Bergstation zum Brechhornhaus und entlang des Kammes zur Schledernalm. Weiter zur Fledbergalm und dort hinauf zum Gipfelkamm und nach rechts zum Gipfel. Abfahrt wie Aufstieg oder über die Skitourenroute von Aschau.

DACHSTEIN (OBERÖSTERREICH/STEIERMARK)
Gipfel: 2.995 m
Aufstieg: ca. 310 Hm
Gehzeit: 2 Std. 
Abfahrt: max: 2.500 Hm – die österreichische „Nationalskitour“ mit 20 km Abfahrt nach Obertraun. 

Anreise: Die Ennstal-Bundesstraße bis Schladming und in die Rams­au hinauf bis zur Talstation der Dachstein-Südwandbahn. 
Der Aufstieg: Auffahrt mit Südwandbahn. Querung zum Dachsteingipfel. Die letzten 100 Hm sind sehr schwierig und erfordern Steigeisen und Seil. Mit oder ohne Gipfel der breiten Spur (Stangenmarkierung) Richtung Norden über den Gletscher zur Simonyhütte folgen und zur Gjaidalm, von dort mithilfe eines kleinen Liftes ins Skigebiet Krippenstein eintauchen und über die Piste hinunter nach Obertraun. Zurück mit Bustaxi.

SCHNEEBERG (NIEDERÖSTERREICH)
Gipfel: 2.076 m
Aufstieg: ca. 250 Hm
Gehzeit: 1,5 Std.
Abfahrt: max: 1.170 Hm 

Der Frühjahresfirnklassiker im Wiener Raum, der nach Öffnung der Zahnradbahn im April geradezu gestürmt wird.
Anreise: A2 bis Wr. Neustadt West und weiter über Grünbach nach Puchberg am Schneeberg. 
Der Aufstieg: Auffahrt mit der Zahnradbahn und über Damböckhaus und Hackermulde zur Fischerhütte. Hinter der Hütte zum Kaiserstein und nach Norden bis zur Einfahrt der Breiten Ries. Durch die Breite Ries bis zur Bürklehütte und links haltend durch den Wald zu einer Forststraße, der man bis zum Sessellift in Losenheim folgt. Von dort mit dem Bus zum Bahnhof nach Puchberg.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier