Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// Produkte

Madshus Empower Langlaufski

Langlauf
Madshus Empower Langlaufski

Langlaufspezialist Madshus bringt im Winter 2014/15 den ersten „Smart XC Ski" mit einem integrierten RFID-Chip heraus. Händler können mit Hilfe des Chips und unter Berücksichtigung von Gewicht, Körpergröße sowie Langerfahrung eines Interessenten schnell und einfach den optimalen Ski für den Kunden herausfinden. Der Langläufer profitiert von der zugehörigen App: Sie versorgt ihn mit individuellen Wachstipps sowie weiteren Informationen. Diese einzigartige Innovation nennt Madshus „empower-Technology".


Im Langlaufsport gibt es zwei große Fragen:

  • Beim Skikauf: Welcher ist der optimale Ski?
  • Bei der Präparierung: Wie soll man wachsen?

Mit seiner empower-Technology hilft Madshus – übrigens der älteste produzierende Skihersteller der Welt – diese Fragen richtig zu beantworten. Seit 2006 vermisst Madshus die in Norwegen produzierten Ski mit der Compuflex-Maschine. Sie misst die genaue Biegelinie eines Skis – sozusagen die DNS eines Skis – in Abhängigkeit zum Gewicht des Skiläufers. Diese Daten bilden die Basis für die empower technology. 
Ab Winter 2014/15 baut Madshus in den Ski einen RFID Chip (zunächst bei den in Norwegen gefertigten Serien Redline, Nanosonic und Hypersonic). Der RFID Chip wird dann mit den Daten der Biegelinie „verheiratet" und die Paarung auf dem Madshus Server abgelegt.

DER FACHHÄNDLER
Mit der Madshus empower retailer device (ein maßgeschneiderter Tablet PC mit einem speziellen Lesegerät) liest der Fachhändler über NFC (Near Field Communication) den Chip jedes Madshus-Skis in seinem Lager ein. Vom Madshus-Server holt sich das System die Daten jedes Skis (Biegelinie). Gibt der Händler die biometrischen Maße (Größe, Gewicht) und die Langlauferfahrung seines Kunden, sucht das System schnell und zuverlässig den am besten geeigneten Ski aus dem Lagerbestand heraus.
Vorteile: Der Händler muss nicht unbedingt ein Langlaufspezialist sein und die Identifizierung des passenden Skis geht sehr schnell. Außerdem erhält der Langläufer den für ihn am besten geeigneten Ski.

DER ATHLET
Mit der Madshus empower App gehen die Norweger noch einen Schritt weiter und bieten dem Athleten ein sinnvolles Tool zur Skipräparation. Auch moderne Smartphones können über NFC den Chip lesen und holen sich dann vom Madshus-Server die Daten zum Ski. Die App gibt dem Langläufer dann individuelle Wachstipps – je nach Erfahrung, Größe, Gewicht (mit und ohne Rucksack, viel und wenig Kleidung), Wetter- und Schneebedingungen. Der Vorteil: Er optimiert seine Leistung und damit meist auch den Spaß.
Zusätzlich beinhaltet die App auch ein Trainingstagebuch, erlaubt die „Verwaltung des Skikellers“ (engagierte Langläufer haben meist mehrere Paare im Arsenal) oder ermöglicht über Social Media die Vernetzung mit anderen Athleten.
Per Wiik, Marketing Manager bei Madshus sagt dazu: „Es war ein langer und anspruchsvoller Weg, empower zu entwickeln. Auf das Ergebnis sind wir dafür umso stolzer. Ich wage zu behaupten, dass das einen Meilenstein im Langlaufsport darstellt.“

Weitere Informationen unter www.madshus.com

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier