Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Zillertal Bike Challenge Tag 3: Kaufmann setzt sich durch, Hellstern holt Queen-Sieg nach Deutschland / Bild: Gmedia

Zillertal Bike Challenge Tag 3: Kaufmann setzt sich durch, Hellstern holt Queen-Sieg nach Deutschland

Artikel vom:

Auf der letzten Etappe der 6. Zillertal Bike Challenge mobilisierten die Sportler und Sportlerinnen noch ein letztes Mal alle Kräfte. In einem gewaltigen Kraftakt erkämpften sich Markus Kaufmann (GER, Team CENTURION Vaude) und Ann-Katrin Hellstern (GER, BQ Cycling Team) die Gesamtsiege in der King- und Queen Kategorie.


HARTER KAMPF UM DEN SIEG
Besonders die Fahrer in der King Kategorie lieferten sich einen erbitterten Kampf um den Sieg. Während sie in Mayrhofen noch im Pulk in die finale Etappe starteten, setzten sich bereits in Finkenberg sechs Fahrer – darunter Gesamtführender Markus Kaufmann, der heutige Etappensieger Jochen Käss (GER, Team CENTURION Vaude) sowie der Gesamt-Zweitplatzierte Hermann Pernsteiner (AUT, Fill ProForma Racing Team) - von der Hauptgruppe ab. Bei der Abfahrt Richtung Hintertux konnte Käss gegenüber den anderen einen Vorsprung von über einer Minute herausfahren. Diesen konnte er bei dem anspruchsvollen Anstieg zum Ziel am Tuxer-Ferner-Haus (2.660 m) am Gletscher nicht nur halten, sondern auf insgesamt 2:10 Minuten ausbauen und so die finale Etappe als Erster beenden.

GESAMTSIEG FÜR MARKUS KAUFMANN
Für den Gesamtsieg hat es jedoch nicht gereicht. Diesen erkämpfte sich sein Teamkollege Markus Kaufmann, der bereits 2011 den Königstitel für sich gewinnen konnte. Er lieferte sich kurz vor dem Ziel noch ein hartes Kopf-an Kopf Rennen mit Hermann Pernsteiner. Auf den letzten 500 Metern mobilisierte er seine letzten Kraftreserven und erreichte 9 Sekunden vor seinem Verfolger aus Österreich das Ziel.

BEEINDRUCKENDE QUEENS
In der Queen Kategorie konnte Ann-Katrin Hellstern an ihre starke Leistung von der ersten Etappe anknüpfen und nicht nur den Tages-, sondern auch den Gesamtsieg für sich entscheiden. In der Gesamtwertung führt sie am Ende mit über 9 Minuten Vorsprung auf Sarah Koba (SUI, Assos Werksmannschaft), die gestern zwischenzeitig die Führung übernommen hatte. Die Drittplatzierte Susanne Tanner (SUI) konnte das harte Tempo von Hellstern und Koba nicht mithalten und beendete die Zillertal Bike Challenge mit insgesamt über 40 Minuten Rückstand auf die Erstplatzierte.

STARKE LEISTUNGEN IN DER PRINCE- UND PRINCESS-KATEGORIE
Trotz starker Leistungen von Dominik Schwaiger (GER), der den heutigen Tagessieg für sich entschieden hat, konnte Benjamin Michael (GER) seine Gesamtführung mit knapp 8 Minuten Vorsprung souverän halten. Schwaiger darf sich über den Sieg in der U23 Wertung und über das hoch dotierte Preisgeld von 1.000,- Euro freuen. Als Drittplatzierter in der Gesamtwertung hinter Schwaiger erreichte Jens Schuhmann (GER) das Ziel.
In der Princess Kategorie war Simone Schubert (GER, Soli Wartenberg Team Schauer) eine Klasse für sich und beendete die Zillertal Bike Challenge mit knapp 40 Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte Veronika Marreck (GER). Die Drittplatzierte Claudia Gottschlich (GER) war mit 1:06:52 Stunden Rückstand weit abgeschlagen.
In der Lord Kategorie setzte sich der Vorarlberger Siegi Geissler (AUT) mit einer Gesamtzeit von 5:37:02 souverän an die Spitze. Ellinor Hannson (SWE) dominierte die Lady Kategorie mit über 20 Minuten Vorsprung klar.

Weitere Infos findest du auf www.zillertal-bikechallenge.com


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier