Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
WM-Dritter Leonardo Paez erobert erneut Führungstrikot bei der Int. Alpentour Trophy 2014 / Bild: Regina Stanger

WM-Dritter Leonardo Paez erobert erneut Führungstrikot bei der Int. Alpentour Trophy 2014

Artikel vom:

Dritter Tag, dritter Umsturz im Gesamtklassement bei der 16. Int. Alpentour Trophy: Der kolumbianische Auftaktsieger Leonardo Paez holte sich auf der dritten Etappe rund um Ramsau am Dachstein das "Schladming/Dachstein"-Führungstrikot von Tony Longo zurück. Ein starkes Rennen fuhr auch der 23-jährige Niederösterreicher Hermann Pernsteiner, der mit Rang vier das Podium knapp verpasste. Auch bei den Damen kam es zum Umsturz im Gesamtklassement: Die Schweizerin Milena Landtwing setzte sich vor der heutigen Etappensiegerin Githa Michiels an die Spitze.

 
Leonardo Paez hat nach seinem Auftaktsieg bei der 16. Int. Alpentour Trophy erneut zugeschlagen. Der Marathon-WM-Dritte des Vorjahres holte sich auf der dritten Etappe (69km/2.800hm) rund um den Dachstein mit seinem zweiten Etappensieg das Führungstrikot von Longo zurück. Beim ersten Anstieg hinauf zur Türlwandhütte am Dachstein formierte sich eine sechs Mann starke Spitzengruppe, in der alle Favoriten und auch der Österreicher Hermann Pernsteiner vertreten waren. Gemeinsam absolvierten sie den Anstieg mit knapp 1.000 Höhenmetern in rekordverdächtigen 1:06 Stunden.
 Nach der Abfahrt drückte Paez direkt bei der Skisprungschanze in Ramsau weiter aufs Tempo und konnte sich bei der Hälfte der Renndistanz alleine an die Spitze setzen. Bis ins Ziel baute der Kolumbianer - der bei der Salzkammergut Trophy 2008 für Furore sorgte, als er im Zielsprint knapp gegen Giro d'Italia-Sieger Gilberto Simoni verlor - seinen Vorsprung kontinuierlich aus und siegte schließlich mit 1:36 Minuten vor Doppelweltmeister Roel Paulissen. An der dritten Stelle landete der Italiener Tony Longo (plus 1:38 Min.), dicht gefolgt von Hermann Pernsteiner (plus 1:40 Min.). "Es lief heute echt toll, eigentlich wie am ersten Tag. Beim Bergzeitfahren gestern hatte ich gar keine guten Beine. Vielleicht habe ich das zum Durchschnaufen gebraucht", sagte der 31-jährige Paez im Ziel.
 
PERNSTEINER SORGT ERNEUT FÜR FURORE
Der Österreicher Pernsteiner, Träger des "Energie Steiermark"-Trikots des besten Österreichers, wurde am dritten Tag zum dritten Mal bester Österreicher: "Ich hatte super Beine und wollte heute unbedingt aufs Podest. Es ist sich dann knapp nicht ausgegangen. Vielleicht war ich nach der Attacke von Paez zu blauäugig und habe zu viel Arbeit geleistet, die mir dann am Ende gefehlt hat. Aber Rang vier in der Gesamtwertung hinter Doppelweltmeister Paulissen ist auch keine Schande."
WIEDER FÜHRT LEONARDO PAEZ
In der Gesamtwertung übernahm Leonardo Paez wieder die Spitze und trägt bei der morgigen Abschlussetappe das "Schladming-Dachstein"-Führungstrikot. Der Kolumbianer liegt 1:05 Minuten vor Tony Longo und 2:34 Minuten vor dem Belgier Roel Paulissen, der sich heute von den steilen Rampen verblüfft zeigte. "So etwas haben wir in Belgien natürlich nicht. Gerade der Anstieg bei der Skisprungschanze in Ramsau war der Hammer", so der hochgeschossene Belgier. Hermann Pernsteiner hat als Vierter mit 4:58 Minuten Rückstand auf das Podium nur noch theoretische Chancen auf einen Stockerlplatz.
 
BELGIERIN GITHA MICHIELS HOLT 2. ETAPPENSIEG
In einer starken Form präsentierte sich heute wieder die belgische Meisterin Githa Michiels, die nach gestern ihren zweiten Etappensieg feierte: "Ich war völlig fertig im Ziel und den ganzen Tag am Limit. Ich habe gewusst: Wenn ich einen Vorsprung herausfahren kann dann heute. Der Etappensieg ist ein Traum, aber der Kampf um Platz eins ist noch nicht vorbei." In der Gesamtwertung liegt die Belgierin mit nur 36 Sekunden Rückstand auf die Schweizerin Milena Landtwing an der zweiten Stelle. Dritte ist die Slowakin Janka Keseg Stevkova (plus 8:42 Minuten). Einen Rückfall erlitt die bis heute Führende Ukrainerin Yana Belomoina, die sich verfuhr und viel Zeit verlor.
 
MORGEN FOLGT DIE ABSCHLUSSETAPPE
Die morgige dritte Etappe der 16. Int. Alpentour Trophy wird um 10:00 Uhr beim Planai-Stadion gestartet. Die mit 69 Kilometern und 2.800 Höhenmetern längste Etappe führt hinauf zur Türlwandhütte am Dachstein, weiter in die Ramsau, nach Pichl und danach wieder ins Zielstadion in Schladming. 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier