Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News

Wandern in den Tiroler Alpen: Zwischen Adlerweg und Tropfsteinhöhle

Artikel vom:

Der Adlerweg ist der Hauptwanderweg durch ganz Tirol. Einheitlich beschildert, gut markiert und detailliert beschrieben, führt er quer durch die Tiroler Bergwelt. Allein entlang der Hauptroute, deren Verlauf einem Adler mit ausgebreiteten Schwingen gleicht, kann man in 24 Etappen rund 20.000 Höhenmeter im Anstieg zurücklegen. In der Ferienregion Hohe Salve streift die Hauptroute des Adlers die Etappen H04 und H05.


Zwischen den beiden Routen befindet sich Tirols einzige zugängliche Eis- und Tropfsteinhöhle. Durch die fachkundige Führung von Mitgliedern des Höhlenforschervereins bekommt man einen schönen Einblick in die Geheimnisse der Erdentwicklung und Entstehungsgeschichte dieses so einzigen Naturdenkmals.

     

    FÜR COOLE WANDERER
    Die Hundsalm Eis- und Tropfsteinhöhle stellt besonders im Frühjahr ihre bizarrsten Eisformen zur Schau. Sie ist die einzige Höhle in den Nordtiroler Alpen, in der es Eis- und Tropfsteingebilde zu sehen gibt. Die Höhle liegt in 1.520 Metern Höhe und hat eine Temperatur von 0° Celsius. Pudelmütze und Handschuhe sollten bei einer Begehung auf keinen Fall fehlen. In ihr hat die Natur in Jahrtausende langer Arbeit unzählige Räume geschaffen – der größte ist fast 16 Meter hoch. Der tiefste Punkt der Höhle liegt 45 Meter unterhalb der Erdoberfläche.
    Zwischen Buchacker und Hundsalm, ganz in der Nähe der Eis- und Tropfsteinhöhle befindet sich ein weiteres Kunstwerk: Die Aussichtsplattform Adlerhorst. Neben der Besichtigung der Adler-Schnitzwerke eröffnet sich durch die exponierte Lage des Adlerhorsts ein atemberaubendes Panorama über das Unterinntal und die Kitzbüheler Alpen.

    AUFSTIEGSTIPP
    Ab Angerberg Embach (Parkplatz beim Lettenbichl) geht's zu Fuß ca. 2 Stunden bergauf bis zum Gasthof Buchacker. Hier vorbei gelangt man nach ca. 15 Minuten zum Adlerhorst beim Daxerkreuz (1.450 m). In weiteren 30 Minuten erreicht man die Eishöhle. Führungsbetrieb: Mitte Mai – Ende September, Samstag und Sonntag von 10.00 – 16.00 Uhr; im Juli und August täglich von 10.00 – 16.00 Uhr.


    Zum Weiterlesen:

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
    Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier