Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Duathlon

VBA Duathlon in deutscher Hand

Artikel vom:

Der internationale VBA Duathlon in Bad Häring, einer der Höhepunkte der Triathlonszene in Österreich präsentierte sich wieder von seiner besten Seite.  Gleichzeitig war dieses Rennen auch heuer die österreichische Meisterschaft für Jugend und Junioren über die Sprintdistanz und die Österreichische Staatsmeisterschaft über die Kurzdistanz.

Es gab bei der Sprint- und auch bei der Kurzdistanz scharfe Anfangstempi, denen einige der Favoriten zum Opfer fielen, ständige Positionswechsel auf der anstrengenden Laufstrecke mit dem harten RAIKA Stieg zum Lindbühel, harte Kämpfe Rad an Rad mit engsten Abständen, dauernde Attacken und durch die Kürze der Radstrecke eine großartige Show für die Zuseher. Alles konzentrierte sich dann auf die abschließenden Laufrunden, wo quer durch das Kurzentrum und den Kurpark die Entscheidung über Sieg oder Niederlage erst beim Ziel bei der Dorfpassage fiel.

InlineBild (ba537d0e)

Über die Sprintdistanz gab es einen Zweikampf zwischen den besten österreichischen Nachwuchsathleten mit Michael Kavalierek aus Kärnten an der Spitze vor Lukas Pertl aus Salzburg und Marc Sperl aus Wien. Erst dahinter die hoch eingeschätzten Paech – Zwillinge aus Bayern. Bei den Damen überraschte die dreizehnjährige Beatrice Weiss aus Kärnten mit klarem Zeitvorsprung vor Franziska Hagen und Nathalie Birli.

Bei den Herren über die Kurzdistanz führte lange der frühere U 23 Weltmeister im Duathlon aus Deutschland, Matthias Graute, das Feld an. Dem hohen Tempo Tribut zollen musste Österreichs früherer Olympiateilnehmer Norbert Domnik. Auf der pfeilschnellen Radstrecke mit selektiven Wenden bildete sich eine Spitzengruppe von 10 Mann mit allen Favoriten, angeführt von Albuin Schwarz, Tirols Triathlonurgestein, ehe es auf den abschließenden Laufsplit ging. Dort spielte Matthias Graute seine Erfahrung aus und siegte klar vor  dem starken Tschechen Petr Bures, der sich in einem packenden Finish gegen den vorjährigen Sieger Christoph Lorber  aus Kärnten durchsetzen konnte. Mit dieser Leistung konnte Christoph Lorber seinen Staatsmeistertitel aus dem Vorjahr verteidigen. Auf dem vierten Platz überraschend der Steirer Jürgen Kropf vor Tirols Oldie Albuin Schwarz.

Bei den Damen legte die Duathlonweltmeisterin und Seriensiegerin der Powermanrennen im letzten Jahr, Ulrike Schwalbe gleich los und zerlegte so das Damenfeld bereits auf dem ersten Laufsplit. Gleichmäßig wie ein Uhrwerk spulte sie ihr Rennen ab und gewann klar vor der Steirerin Simone Helfenschneider – Ortner, die damit Österreichische Staatsmeisterin wurde und der Grande Dame des Triathlonsports in Tirol, Monika Feuersinger. X – Terra Spezialistin Carina Wasle musste leider bereits auf dem ersten Laufsplit verletzungsbedingt aufgeben.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier