Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News

Unterwegs am Alpe-Adria-Trail - Etappe 8: Obervellach - Danielsberg

Artikel vom:

Der älteste Kultplatz Kärntens, eine märchenhafte Burg und die spektakuläre Tauernbahn: Die 8. Etappe des Alpe-Adria-Trails gewährt spannende Einblicke in die Kulturgeschichte der Region!


Die Burg Falkenstein oberhalb der Ortschaft Gratschach (Gemeinde Obervellach) wirkt wie ein malerisches Relikt aus längst vergangenen Zeiten. Doch der erste Eindruck täuscht: Sie wurde erst Anfang des 20. Jahrhunderts in der jetzigen Form errichtet und ist somit ziemlich genau gleich alt wie die graniose Eisenbahnstrecke der Tauernbahn, die 1909 von Kaiser Franz Josef höchstpersönlich eröffnet wurde. Die ursprüngliche Strecke mit ihren vielen Tunneln und Viadukten wurde inzwischen begradigt, Relikte der alten Linie sind aber häufig zu sehen!
Ziel und abschließender Höhepunkt dieser Etappe ist der kegelförmige Danielsberg. Dieser einzigartige Berg, der sich mitten im Mölltal erhebt, gilt als eine der ältesten Kultstätten Kärntens. Dank seines harten Gesteins wurde er von den eiszeitlichen Gletschern nicht geschliffen. Seit 6000 Jahren wurde er quer durch die Geschichte und Kulturen genutzt. Die älteste menschliche Spur stellt der keltische „Schalenstein" dar. In der Römerzeit wurde ein dem Herkules geweihter Tempel errichtet. Teile dieser Anlage sind noch heute in den Grundmauern der katholischen Kirche St. Georg am Berggipfel zu sehen.

Unterwegs am Alpe-Adria-Trail - Etappe 8: Obervellach - Danielsberg / Bild: www.alpe-adria-trail.com

WEGBESCHREIBUNG
Wir starten die Etappe am Hauptplatz Obervellach mit all seinen herrlichen Bauten aus der Goldgräberzeit,biegen nach wenigen Minuten links ab und folgen kurz einer Fahrstraße aufwärts. Wir verlassen diese aber schon bald nach links, steigen meist durch Wald auf und erreichen den schönen Aussichtspunkt "Mölltalblick". Bereits oberhalb der Bahntrasse wandern wir in leichtem Auf und Ab entlang einer Fahrstraße bis zum Gehöft Unterhofer, wo wir nach rechts (unten) abbiegen und bald zur Burg Niederfalkenstein, einem beliebten Fotomotiv, gelangen. Hier geht's nun nach links abwärts bis vor die Ortschaft Gratschach.

Unterwegs am Alpe-Adria-Trail - Etappe 8: Obervellach - Danielsberg / Bild: www.alpe-adria-trail.comWir verlassen den Fahrweg nach links und gelangen entlang alter Feldwege zwischen Klaubsteinmauern zum Glockner-Radweg (R8), dem wir durch die Ortschaft Gappen bis weiter nach Penk folgen. Wir haben nun den Fuß des Danielsberges erreicht. Wir bleiben in Penk bis zu einer steilen S-Kurve auf der Dorfstraße, zweigen dann aber nach rechts ab und gelangen zunächst flach, dann kurz etwas steiler (Abzweigung beim Gehöft Kroos nicht verpassen - nicht auf dem verlockenden Weg geradeaus weitergehen!) auf den „Jagdlehrpfad" und steigen auf diesem mit etwas Mühe bis direkt zum Gipfel des Danielsbergs auf. Der Gasthof „Herkuleshof" befindet sich knapp unter dem höchsten Punkt. Wir halten uns von der erreichten Wiese wenige Meter nach links und haben somit unser Tagesziel erreicht. Der besonders liebevoll gestaltete Alpe-Adria-Trai-Infopoint gleich oberhalb des Gasthofs eröffnet einen herrlichen Rückblick auf die Etappe.

Weitere Infos findest du unter www.alpe-adria-trail.com.


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier