Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News

Unterwegs am Alpe-Adria-Trail - Etappe 4: Marterle - Stall

Artikel vom:

Alpe-Adria-Trail, Etappe 4. Wir dürfen uns auf eine überwiegend bergab führende Wanderung entlang eines alten Wallfahrtsweges freuen: Vom "Marterle" wandern wir über romantische Almen und durch kühle Wälder direkt nach Stall im Mölltal. Teils führt unsere Route über Forststraßen, vielfach jedoch auf alten Steigen durch Wälder hinunter nach Stall.

Wie schon am Vortag, folgt der Alpe-Adria-Trail auch auf Etappe 4 einer alten Wallfahrer-Route. Noch heute wird einmal im Jahr, Ende Juli, die "Jakobus-Wallfahrt" von Stall zum Marterle durchgeführt.


ACHTUNG
Aufgrund einer Hangrutschung im Bereich Stiefelberg muss der Alpe-Adria-Trail ab dem Anwesen Prisker über Schwersberg nach Stall geführt werden. Die reguläre Trasse ist derzeit nicht begehbar, dafür gibt es eine Umleitung. Weitere Infos findest du hier.

Unterwegs am Alpe-Adria-Trail - Etappe 4: Marterle - Stall / Bild: www.alpe-adria-trail.com

WEGBESCHREIBUNG
Nur kurz folgen wir vom "Marterlen" einer Forststraße, denn schon bald biegen wir nach rechts auf einen - anfangs etwas schwer erkenntlichen - Wiesenweg ab. Meist leicht absteigend, queren wir abwechslend Wälder und freie Almwiesen. Wir ersuchen, Hunde unbedingt an die Leine zu nehmen!

Unterwegs am Alpe-Adria-Trail - Etappe 4: Marterle - Stall / Bild: www.alpe-adria-trail.comWir erreichen eine neue Forststraße und folgen dieser eine Zeit lang. Bei einem großen, hölzernen Brunnen können wir nach rechts abbiegen und so einige Kehren der Forststraße abschneiden. In der nächsten Rechtskurve verlassen wir die Forststraße und gehen geradeaus auf schmalem Steig im Wald weiter. In der Nähe des Anwesens Prisker am Schwersberg steigen wir kurz etwas steiler ab, folgen aber schon bald wieder einer gemütlichen Forststraße bis zum Loisenbach. Hier nun wieder auf einem Waldweg, einige kleinere Bäche querend, bis zum nächsten Hof. Kurz auf der Hofzufahrt weiter, aber bald abermals auf einem schmalen Waldweg den nächsten Bach queren und durch Wald weiter, bis wir einen schönen Rastplatz mit Bank erreichen. Kurz darauf ist ein Hof zu durchschreiten (Tor bitte wieder schließen!). Wir haben nun den Bergweiler Gußnigberg erreicht.

Wie schon öfters an diesem Tag, wechseln wir auch hier von der erreichten Fahrstraße in der nächsten Kehre auf einen Waldweg und kurz darauf auf einen schmalen Steig, über den wir die nächste Bergortschaft, den Stieflberg, erreichen. Abermals verlassen wir die erreichte Fahrstraße und folgen dem seit alters her benützten Fußweg, auf dem wir die nächsten beiden Kehren der Fahrstraße abschneiden. Ein letztes Mal wechseln wir nun von der Fahrstraße auf einen Fußweg, der uns direkt zur Kirche in Stall im Mölltal und damit zu unserem heutigen Etappenziel leitet!

Weitere Infos findest du unter www.alpe-adria-trail.com.


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier