Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News

Unterwegs am Alpe-Adria-Trail - Etappe 14: Döbriach - Langalmtal

Artikel vom:

Von Döbriach über Radenthein führt die 14. Etappe des Alpe-Adria-Trails über den Mühlenweg entlang Richtung Erlacherhaus. Immer wieder wird dir der Granat begegnen. Es scheint, als werden alle Sinne am Kneipp- und Mühlenwanderweg eins mit der Natur.


Am Fuße des Weltenbergs Mirnock entstand der heutige Ort Döbriach. Von dort startet die 14. Etappe des Alpe-Adria-Trails. Sagen und Mythen rund um den Mirnock-Riesen können im Sagamundo, dem Haus des Erzählens, multimedial erlebt werden. Von Döbriach aus wandert man zur Stadtgemeinde Radenthein, dem Eingang zum Nationalpark Nockberge. In Radenthein darf man das Granatium nicht versäumen, wo man den „Feuerstein der Liebe, wie der rubinrote Granat auch genannt wird, im Schürfgelände suchen und auch finden kann.

Weiter geht es auf dem rund 3 Kilometer langen Mühlenwanderweg. Der Duft des nahen Heilkräutergartens steigt in die Nase. Der sanfte Waldboden unter den Füßen vermittelt befreiende Leichtigkeit und das Plätschern des nahen Bachs stimmt auf den Rhythmus ein, den die Natur seit Jahrhunderten erprobt hat. Die alten Kaninger haben noch das Klappern der Mühlen und das Aufziehen des scharfen Wasserstrahles aus dem „Ursch" auf die „Floder" (Ahne der Turbine) im Ohr. 22 Mühlen standen einst im Roßbachgraben. Sechs davon klappern noch. Wenige Minuten, nachdem man beim Türkhaus am Beginn des Mühlen- und Kneippwanderweges die Schuhe ausgezogen hat, taucht man mit allen Sinnen in die Natur ein. Erst vorsichtig und langsam, suchen sich die Füße mit der Zeit immer schneller den Weg durch den Wald. Es kribbelt und kitzelt wenn der Waldboden die Füße angenehm massiert.... Vorbei an den 6 Mühlen und zahlreichen Kneippbecken, an denen Füße und Hände im belebenden Quellwasser gekühlt werden, führt die Tour zum Erlacherhaus, dem Etappenziel.

Unterwegs am Alpe-Adria-Trail - Etappe 14: Döbriach - Langalmtal / Bild: www.alpe-adria-trail.com

WEGBESCHREIBUNG
Wir starten in Döbriach, wo im Sagamundo, dem Haus des Erzählens, Sagen und Mythen rund um den Mirnock-Riesen multimedial vermittelt und erlebt werden. Von dort aus wandern wir zur Stadtgemeinde Radenthein, dem Eingang zum Nationalpark Nockberge. Hier in Radenthein dürfen wir das Granatium nicht versäumen, wo man den „Feuerstein der Liebe, wie der rubinrote Granat auch genannt wird, im Schürfgelände suchen und auch finden kann.

Unterwegs am Alpe-Adria-Trail - Etappe 14: Döbriach - Langalmtal / Bild: www.alpe-adria-trail.comVom Granatium führt uns der Wanderweg nach Norden Richtung Karning. Beim Türkhaus beginnt der Kneipp und Mühlenwanderweg, der uns ins Langalmtal führt. Vorbei an Kräuter- und Blumengärten, der Mini- und Neuwirtmühle (Schaumühle) gelangt man zur Brotbackstube, vorbei an den verschiedenen Mühlen zur Veidlmühle und bis zur Felsendusche. An der Bärenwand (Kletterwand) vorbei, kommt man zur Pelzjägerhütte und der Adammühle. Auf der anderen Bachseite geht es zurück. Wählt man den Weg von der Adammühle in das Langalmtal, erreicht man in ca. 30 Gehminuten die Aichholzerhütt, wo man unbedingt einkehren sollte. Bretteljause, Käse und Milchprodukte schmecken nach dieser Wanderung besonders gut. Besonderheiten: Neuwirt-Doppelmühle (1x wöchentlich Brotbackkurse), Grillplätze (Mitgebrachtes kann selber gegrillt werden), Kneippbecken und energetische Kraftpunkte, neu errichteter Holzbrunnen, Schautafeln. An der Petodnighütte vorbei gelangen wir gemütlich durch einen lichten Lärchenwald zum Erlacherhaus.

Weitere Infos findest du unter www.alpe-adria-trail.com.


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier