Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News

Tokyo Marathon 2015: Mit Frühstart ins Land des Lächelns

Artikel vom:

Der Tokyo Marathon gehört zu den „Big Six“ der „World Marathon Majors“-Serie und geht wieder am 22. Februar 2015 über die Bühne. Wer einen perfekten Frühstart ins nächste Laufjahr hinlegen will, sollte also dieses Toperlebnis im „Land des Lächelns“ ins Auge fassen – und bald mit dem Training beginnen.


WMM steht für „World Marathon Majors“ und ist für viele Langstreckenläufer (nicht nur der Profiklasse) ein Zauberwort. „Einmal im Leben muss man daran teilnehmen“, so lässt sich das Gefühl umschreiben, das bei vielen entsteht, wenn von den „Big Six“ die Rede ist. Also: Berlin, Boston, Chicago, London, New York – und seit 2012 gehört auch der 42-km-Lauf in Japans 9-Millionen-Metropole Tokyo (ja, wir halten uns an die offizielle Schreibweise) zu den „WMM“.

PERFEKT UND LAUFVERRÜCKT
Und das ist bloß einer von vielen guten Gründen, genau den Tokyo-Marathon als Ziel anzuvisieren. Ein anderer: Wer in Tokyo mitläuft, freut sich schon über die erste Finishermedaille des Jahres, wenn die Kollegen noch geduldig ihre Long Jogs im „Cool Running“- Modus abspulen. 22. Februar 2015 ist der nächste Termin. In Tokyo hat es im Februar tagsüber im Schnitt rund 10 Grad, es herrscht also im Vergleich zum mitteleuropäischen Winter ideales Marathonwetter.
Klar ist auch: Jeder wünscht sich ein perfektes Ambiente, wenn man schon für einen Marathon auf einen anderen Erdteil reist – und damit ist man in Tokyo genau richtig. Japaner sind nicht nur Organisationsgenies, sondern: „Japan ist vor allem ein laufsportverrücktes Land, in dem der Marathon höchste Aufmerksamkeit und Tradition genießt“, weiß Josef Egger, der für Runners unlimited Laufsportler von Wien aus nach Japan begleitet.
Japan ist auch das Land des Lächelns. Und das ist kein Klischee, wie Thomas Kietaibl aus Laxenburg/NÖ nur bestätigen kann, der mit Runners unlimited im heurigen Februar schon mit in Tokyo war und dort sogar sein Marathondebüt feierte: „Die Menschen in Japan sind unglaublich freundlich und hilfsbereit, gleichzeitig diszipliniert. Und der Lauf ist bis ins Detail perfekt durch organisiert. Andererseits gibt es auch diese Begeisterung und positive Verrücktheit. Zum Beispiel kann es dir passieren, dass plötzlich Sportler in den schrägsten Kostümen neben dir herlaufen.“

ENTSPANNTE TAGE ZUM EINLEBEN
Bei sieben Stunden Zeitverschiebung sind ein paar Tage zum Akklimatisieren natürlich Pflicht. Abflug ist daher am Dienstag vor dem Marathonsonntag. Kein Umsteigen – Mittwoch morgens (Ortszeit) setzt der Flieger in Tokyo auf. So ergeben sich ein paar entspannte Tage, um die Millionenstadt, ihre Gebäude, Bewohner und Gepflogenheiten kennenzulernen.
Die Startnummernabholung wird am Donnerstag erledigt, die Läufer-EXPO ist in 20 Minuten zu Fuß erreichbar. Ideal ist die Lage der Unterkunft (ein Vier-Sterne-Hotel mit Klasse), nicht nur wegen der Nähe zum Ziel-Bereich des Marathons:

„Man muss bloß die Rainbow Brigde überqueren, um ins Zentrum Tokyos zu gelangen“, weiß Josef Egger.
Wer will, kann also ganz leicht allein auf Erkundungstour gehen. Den österreichischen Marathonreisenden werden aber auch gemeinsame, geführte Ausflüge angeboten. Eine Gelegenheit, die man nicht versäumen sollte, um die Sehenswürdigkeiten wirklich kennenzulernen, auf die dann auch der Blick während des Marathons fällt: den Kaiserpalast, die weltberühmte Prachtstraße Ginza oder den „Skytree“ – mit 634 Metern das zweithöchste Gebäude der Welt, um nur ein paar zu nennen.

35.000 AM START
Bleibt nur noch zu erwähnen, dass sich 300.000 Laufbegeisterte jährlich weltweit um einen Startplatz beim Tokyo-Marathon bewerben, dann aber nur 35.000 tatsächlich daran teilnehmen können. Wer das  Runners unlimited-Paket bucht, ist auch diese Sorge los: Da ist der Startplatz selbstverständlich fix dabei!

MIT RUNNERS UNLIMITED ZUM TOKYO MARATHON 2015

  • Termin: 17. – 23. Februar 2015 (Marathontag ist Sonntag, 22. Februar)
  • 17. 2.: Abflug von Wien nach Tokyo Narita um 13.05 Uhr.
  • 18. 2.: Ankunft in Tokyo um 8.15 Uhr Ortszeit. Transfer zum 4-Sterne-Hotel Grand Pacific Le Daiba. Check-In ab 15 Uhr.
  • 19. 2.: Vormittag zur freien Verfügung, Nachmittag Startnummernabholung bei der EXPO, 20 Gehminuten (vier U-Bahn-Stationen) vom Hotel.
  • 20. 2.: Tag zur freien Verfügung, Ausflugsmöglichkeiten werden angeboten.
  • 21. 2.: Tag zum Einstimmen und für letzte Vorbereitungen auf den Marathon.
  • 22. 2.: Gemeinsamer Transfer zum Marathonstart. Startzeit ist 9.10 Uhr, das Zeitlimit beträgt sieben Stunden. Vom Ziel gibt es einen öffentlichen Transferbus zurück zum Hotel.
  • 23. 2.: Transfer zum Flughafen, Abflug nach Wien um 12.25 Uhr, Ankunft in Wien um 16.15 Uhr.

INKLUDIERTE LEISTUNGEN

  • Flug mit Austrian Airlines ab/bis Wien
  • Flughafen und Sicherheitsgebühren
  • 23 kg Freigepäck
  • 5 Nächte im 4-Sterne-Hotel Grand Pacific Le Daiba im DZ inkl. Frühstück
  • Transfer Flughafen–Hotel–Flughafen
  • Runner’s Jacke
  • Ruefa-Reisebegleitung ab/bis Wien
  • Garantierter Startplatz für jeden Läufer (ohne Qualifikationszeit)
  • Anmeldeformalitäten
  • Transfer Hotel – Marathonstart und Marathonziel – Hotel
  • Preis: € 1.899,– p. P.; Startnummernpaket: € 110,–; EZ-Zuschlag: € 339,–;
  • Mindestteilnehmer: 10 Personen


ALLE INFOS

Runners unlimited by Ruefa
Tel. 01/689 17 11 22
runners@runners-unlimited.com
www.runners-unlimited.com


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier