Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News

Teilnehmerrekord beim Großglocknerlauf

Artikel vom:

Bei Traumwetter fand am Sonntag, 17. Juli 2011, der 12. Int. Grossglockner Berglauf in Heiligenblut statt. In diesem Jahr gab es erneut einen Teilnehmerrekord mit 1000 Startern aus über 20 Nationen. Der dritte Tourstop der Salomon Running Tour 2011 verlangte den Athleten so einiges ab. Auf der 12,67 Kilometer langen Strecke war eine Höhendifferenz von 1.514 Metern zu absolvieren.

Hunderte Zuschauer feuerten die Läufer auf dem Weg zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe lautstark an. Sieger bei den Herren wurde in diesem Jahr der Kenianer Geoffrey-Gikuni Ndungu, der den Großglocknerberglauf auch schon 2009 gewinnen konnte, mit einer Zeit von 1:10:16 Stunden vor seinem Landsmann und Vorjahressieger Isaak-Toroitich Kosgei, der nach 1:11:19 Stunden ins Ziel kam. Platz 3 belegte mit 1:13:25 Stunden David Schneider aus der Schweiz. Auch für die Läufer des Salomon Running Teams war der Toustopp am Großglockner überaus erfolgreich: neben Jonathan Wyatt, der einen sensationellen 5. Platz belegte, schafften es außerdem Robert Stark, Robert Gruber, Thomas Heigl, Tom Owens und Newcomer Martin Mattle unter die besten 15.

InlineBild (e95a140c)


Bei den Damen holte sich Antonella Confortola-Wyatt, ein weiteres Mitglied des Salomon Running Teams und Ehefrau von Jonathan Wyatt, mit einer Zeit von 1:26:31 Stunden und großem Vorsprung den Tagessieg. Zweite wurde die junge Österreicherin Susanne Mair mit einer Laufzeit von 1:31:06 und den dritten Platz am Podest belegte Silvia Olejarova aus der Slovakei. Auch bei den Damen demonstrierten die Läuferinnen aus den Salomon Running Team ihre gute Form: die Russin Zhanna Vokueva wurde vierte, knapp vor ihrer Teamkollegen Caitlin Smith (USA), die zum ersten mal zum Großglocknerberglauf antrat.

InlineBild (40e8f45)


Eine tolle Veranstaltung hat das gesamte Organisationsteam aus Heiligenblut wieder auf die Beine gestellt. Das zweitägige Event bot neben mehreren Laufveranstaltungen, auch für Kinder, ein umfassendes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Die Teilnahme der Athleten des internationalen Salomon Running Teams zeigte sich zudem als große Bereicherung für die gesamte Veranstaltung.

Der nächste Stopp der Salomon Running Tour 2011 ist der Harakiri Berglauf am 31. Juli 2011 in Mayrhofen im Zillertal.

InlineBild (d5caefc5)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier