Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Showdown Wildseeloder

Showdown am Wildseeloder

Artikel vom:

Bei dem aufregenden Wettkampf am steilen Nordhang des
Wildseeloder wird sich entscheiden, welche Snowboarder und Freeskier sich für das Saisonfinale 2012 der Swatch Freeride World Tour in Verbier qualifizieren werden.

Hochgeschwindigkeits-Schwünge in weiten Tiefschneefeldern, rasante Fahrten durch steile
Couloirs und atemberaubende Sprünge von hohen Felsklippen: Der Big Mountain Fieberbrunn ist bereits zum zweiten Mal Teil der wichtigsten Freeride-Tour der Welt.

2000 begeisterte Fans feierten im letzten Jahr das Freeride-Festival im PillerseeTal, dem einzigen
Stopp der Freeride World Tour in Österreich.
Erstmals sind in Fieberbrunn auch die Damen am Start. „Ich bin extrem happy, dass die Damen diesen Winter nun auch einen Stopp in Fieberbrunn haben“, freut sich Freeskierin Eva Walkner aus Salzburg (AUT). „Daheim in Österreich ist es noch mal etwas anderes, einen World Tour Contest zu bestreiten. Außerdem ist das Face in Fieberbrunn super spannend mit vielen Optionen und die Organisation ist perfekt. Ich freue mich auf einen
richtig coolen Event!“

Der Wildseeloder: 40 Minuten Aufstieg, 618 Höhenmeter Talfahrt

Rund 40 Minuten müssen die weltbesten Freerider auf den Gipfel des Wildseeloder aufsteigen, bevor sie sich vom Start auf 2.118 Metern 618 Höhenmeter ins Tal stürzen.
Dabei überwinden sie eine Hangneigung von bis zu 70 Grad. Weite Powder-Felder stehen ebenso zur Auswahl wie schmale Rinnen und spektakuläre Cliffdrops. Damit das Publikum die atemberaubenden Lines der Freerider gut verfolgen kann, wird es am gegenüberliegenden Lärchfilzkogel wieder eine völlig aus Schnee gebaute
Zuschauertribüne auf 1.645 Metern Seehöhe geben, die an ein antikes Amphitheater erinnert.

InlineBild (61316435)




















Weitere Attraktionen für die Zuschauer warten im Tal: Im Areal bei der Talstation Streuböden wird eine Inszenierung aus Schneearchitektur, Lichtspielen, Unterhaltung, Information und Gastronomie die Rider und Zuschauer unterhalten. Das neue Tradevillage lädt zum Flanieren, Shoppen und Ausprobieren ein. Zahlreiche Livebands und DJs runden das sportliche Programm durch bunte Partyhighlights ab.

Vor dem Event in Fieberbrunn-PillerseeTal ist die Freeride World Tour 2012 bereits in Revelstoke (CAN), Chamonix Mont-Blanc (FRA), Courmayeur (ITA) und Røldal (NOR) zu
Gast. Zum großen Finale treffen sich die weltbesten Freeskier und Snowboarder dann beim Xtreme in Verbier am legendären Bec des Rosses, dem größten und prestigesträchtigsten Freeride-Event der Welt. Für dieses Finale ist in beiden Disziplinen jeweils nur eine begrenzte Zahl von Teilnehmern zugelassen, so dass der Kampf um die Weltranglistenplätze und damit die Qualifikation für Verbier in Fieberbrunn seinen Höhepunkt erreichen wird.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier