Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News

Salzkammergut-Trophy 2015: Sieg und neuer Streckenrekord gehen nach Bayern

Artikel vom:

Mit einem neuen Streckenrekord gewinnt Andreas Seewald aus Lenggries (Bayern/GER) die Monsterdistanz über 211,3 Kilometer und 7.049 Höhenmeter bei der 18. Auflage der Salzkammergut-MTB-Trophy 2015. Seit Jahren stehen auch die „Local Heros" aus dem Salzkammergut ganz oben auf den begehrten Podest-Plätzen in Bad Goisern und tragen zur fantastischen Stimmung entlang der Rennstrecke bei. 


Es war eine sportliche Demonstration des 24-jährigen Andreas Seewald, die er am Samstag bei Postkartenwetter im Salzkammergut ablieferte. Mit seiner spektakulären Solofahrt verbesserte Seewald den bisherigen Strecken des Portugiesen Luis Leo Pinto aus dem Jahr 2013 um 3 Minuten auf 9 Stunden, 50 Minuten und 47 Sekunden.

Hinter dem sympathischen Bayern, der das Bikecamp am Goiserer Sportplatz einem feinen Hotelzimmer vorzog, belegte der tschechische Spitzenbiker und Trophy-Sieger 2012 Ondrej Fojtik (38) den 2. Platz. Allerdings mit einem Respektabstand von 24 Minuten. Dritter und damit bester Österreicher wurde der Tiroler Martin Ludwiczek.

Bei den Damen wiederholt die 30-jährige Tschechin Milena Cesnakova ihren Sieg aus dem Vorjahr. Mit 12 Stunden, 49 Minuten und 33 Sekunden markiert sie ebenfalls einen neuen Streckenrekord und unterbietet den alten um ganze 7 Minuten.

Ex-Überflieger und Publikumsliebling Andi Goldberger musste nach 103 Kilometer sein Vorhaben über die Extremdistanz zu finishen, wegen einem technischen Defekt beenden.

FOTOFINISH AUF B-STRECKE
Auf der B-Strecke (119,5 km und 3.848 Höhenmeter) gewinnt nach einem starken Rennen der Tscheche Petr Stastny in einem Fotofinish vor seinem Landsmann Ales Strnad. Bester Österreicher wird Kevin Gutbrunner aus Stadl-Paura (OÖ.) auf Rang vier. Bei den Damen siegt mit Barbara Mayer vom SK Voest ebenfalls eine Österreicherin vor der Italienerin Chiara Mandelli.

NEUER TEILNEHMERREKORD
Insgesamt gingen beim Marathonbewerb der 18. Salzkammergut-Trophy 4.484 Biker aus 45 Nationen an den Start. Das gesamte Ergebnis aller sieben verschiedenen Marathon-Bewerbe findet man online auf www.trophy.at.

HEIMVORTEIL GENÜTZT
Auch bei der 18. Auflage des härtesten MTB Marathons Europas nutzen die Salzkammergütler den Heimvorteil. Tausende Zuschauer entlang der Rennstrecke der Salzkammergut-Trophy tragen ihre Athleten auf der 211 Kilometer langen Königsetappe ins Ziel. Den besten Tag erwischt Andreas Hofinger (Team Rad-angerer.at) aus Aigen-Voglhub. Er meistert die extrem harten 7.049 Höhenmeter - das steilste Stück mit fast 30 % Steigung - in einer sensationellen Zeit von 11 Std. 26 min. und erreicht damit die insgesamt 18. schnellste Zeit auf der Extremdistanz. Nur knapp 10 min. hinter ihm der ehemalige 24-Stunden-Vizeweltmeister Bernhard Windhager (Team Bikes4you) aus Bad Goisern. Den dritten Platz sichert sich Michael Jaksch vom Team Ghostbikers, ebenfalls aus Bad Goisern.

ERFOLGREICH FÜR BAD ISCHL UND BAD GOISERN 
Kathi Bittner aus Bad Ischl (Pro Life Wildstyle Racing) behauptet sich mit einer ausgezeichneten Leitung gegen die ehemalige Extrem-Distanz Gewinnerin Anita Krenn (Bikes4you) aus Bad Goisern.

Bei den Herren stehen zwei Goiserer ganz oben am Siegerpodest: Hans Jörg Kain siegt vor Heimo Stimitzer – beide vom Team Bikes4you. Besonders hervorzuheben ist Abschneiden des Gosauer Shootingstar Lukas Islitzer (Team Craft – Rocky Mountain) - in seinem zweiten Jahr als MTB-Profi. Er belegt auf der B-Distanz in der UCI-World-Series-Wertung im international stark besetzten Starterfeld den guten 7. Rang, markiert auch die schnellste "B-Einheimischenzeit", kann allerdings laut Reglement nicht in der Regionalwertung gewertet werden.

"SOLO" FÜR SKICROSS-WELTMEISTERIN
Bei den Damen startet Skicross-Lady Andrea Limbacher (Team Fischer Sports) aus St. Wolfgang eine „Solofahrt" in der Regionswertung. Den Sieg bei den Herren holt sich mit einer starken Vorstellung Dominik Peinsteiner (Team Grafikeria Racing Team powered by Muki) aus Bad Goisern vor dem Strobler Markus Hettegger (RSC Bikestation ÖAMTC Bad Ischl).

Weitere Infos und Ergebnisse findest du auf www.trophy.at.


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier