Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Rundtour entlang des Alpe-Adria-Trails – Etappe 6: Rifugio Zacchi - Kranjska Gora / Bild: Alexandra Rieger / Kärnten Werbung GmbH / AlpeAdriaTrail

Rundtour entlang des Alpe-Adria-Trails – Etappe 6: Rifugio Zacchi - Kranjska Gora

Artikel vom:

Die Etappe 6 der Rundtour führt vom Rifugio Zacchi in die slowenische Gemeinde Kranjska Gora. Auch dieses Mal gibt es auf der Fernwanderung einige Highlights zu sehen.


Vom Rifugio Zacchi führt der Weg unter den Gipfeln der Ponzebergkette zum Monte Svabezza. Zurück im Tal erreicht man nach den Weißenfelser Seen die Grenze zu Slowenien und das Sava Tal, das der berühmte englische Chemiker und Naturwissenschaftler Sir Humphry Davy (1778 bis 1829) wie folgt beschrieb: "Am meisten habe ich das Sava Tal lieb gewonnen mit seinen Wasserfällen und Seen. Ich kenne in Europa nichts, was schöner wäre."

Diese Highlights warten entlang des Weges auf dich:

  • Porticina / Vratca: Ein Bergpass am Fuße der Ponza Grande mit tollem Ausblick auf das Planica-Tal.
  • Torfmoor von Scichizza: Die Landschaft besteht aus feuchten Wiesen, Torfmooren und Kieferwäldern. Der Schutz der Biodiversität wird durch die Stellung als "Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung" gewährleistet.
  • Periodischer See Ledine: Normalerweise nur im Frühling und Herbst nach Regen gefüllt.
  • Save Flussquellen: Der größte Fluss Sloweniens entspringt hier und mündet bei Belgrad in die Donau.
  • Zelenci: Ein Naturreservat im Dreiländereck mit zahlreichen Quellen und einem smaragdgrünen See. Lebensraum interessanter Tierarten und Standort seltener und bedrohter Pflanzen.


Rundtour entlang des Alpe-Adria-Trails – Etappe 6: Rifugio Zacchi - Kranjska Gora / Bild: www.alpe-adria-trail.com

WEGBESCHREIBUNG
Vom Rifugio Zacchi (1.380 m) führt der Weg entlang der Alta Via Alpi Tarvisiane bis zum Cap. Ponza und unter den Gipfeln der Ponza Grande weiter zum Bergpass Vratca/Porticina (1.844 m ). Über den Monte Svabezza kommt man wieder zu den Weißenfelser Seen. Am Radweg erreicht man die Grenze zu Slowenien.

Rundtour entlang des Alpe-Adria-Trails – Etappe 6: Rifugio Zacchi - Kranjska Gora / Bild: www.alpe-adria-trail.com

Dem Wanderweg Nr. 12 folgend, wandert man neben dem Naturpark Zelenci (Natura 2000) vorbei am Skigebiet Vitranc nach Kranjska Gora (810 m). Hier lohnt sich eine kleine Pause im geologisch besonders wertvollen Naturpark Zelenci, inmitten eindrucksvoller Fauna und seltener und bedrohter Flora mit zahlreichen Quellen und einem smaragdgrünen See. Wir wandeln auf den Spuren des berühmten Naturwissenschaftlers Sir Humphry Davy, der einst verkündete: "Am meisten habe ich das Sava Tal lieb gewonnen mit seinen Wasserfällen und Seen. Ich kenne in Europa nichts, was schöner wäre."

Weitere Infos zu dieser und anderen Etappen des Alpe-Adria-Trails findest du unter www.alpe-adria-trail.com.


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier