Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Alpe-Adria-Trail: Rundtour - Etappe 3 / Bild: www.alpe-adria-trail.com

Rundtour entlang des Alpe-Adria-Trails – Etappe 3: Nötsch – Valbruna

Artikel vom:

Eine imposante Bergkulisse kennzeichnet die 3. Etappe der Rundtour des Alpe-Adria-Trails: Die grenzüberschreitende Wanderung führt von Kärntner Seite in die östlichen Karnischen Alpen, zum Fuße des markanten Oisternig auf die Feistritzer Alm. Auf rund 1.700 m Seehöhe bietet dieses Stück unberührte Natur eine ideale Rastmöglichkeit. In Italien geht es von der Achomitzer Alm talwärts in die Ortschaft Camporosso und weiter bis Valbruna, am Eingang des Saisera Tals.


Feistritz im Gailtal ist vor allem bekannt durch das alljährliche Kufenstechen am Pfingsmontag. An diesem Tag wird die Gailtaler Tracht von den unverheirateten Burschen und Mädchen, die älter sind als 15 Jahre, getragen. Nach der Messe in der Kirche und nach dem traditionellen Mittagessen mit der Festtagssuppe findet am Nachmittag erst im Oberfeistritz und dann im Unterfeistritz das Kufenstechen mit Lindentanz statt. Am folgenden Tag treffen sich die Verheirateten des Dorfes in ihrer Erwachsenentracht zur Messe in der Kirche, zum Umtrunk in verschiedenen Häusern und zum Lindentanz.

Camporosso (dt. Saifnitz) liegt mit der Fella und dem Canal del Ferro/Eisental einerseits und der Slizza/Gailitz und dem Val Canale/Kanaltal, andererseits genau auf der Wasserscheide zwischen Adria und Schwarzem Meer. Das von einer imposanten Bergkulisse, darunter die bekannten Gipfel Wischberg und Montasch, gerahmte Saiseratal ist wohl eines der faszinierendsten Täler der Julischen Alpen. Von der Asphaltstraße, die von Valbruna zum Ausflugsziel Oitzinger-Wiesen (bewirtschaftete Hütte und Reitmöglichkeit) führt, zweigen viele Forststraßen und Wege ab, die zu wunderschönen Wanderungen einladen.

Alpe-Adria-Trail: Rundtour - Etappe 3 / Bild: www.alpe-adria-trail.com

WEGBESCHREIBUNG
Vom Friedenspark in Nötsch gehen wir nach Süden entlang der Nötscher Hauptstraße bis zur Gailbrücke. Nun geht es unter der Brücke durch auf einem Gehweg entlang der Brücke in die Gemeinde Feistritz an der Gail. Wir gehen von Feistritz/Gail entlang des Wanderweges 481 bis zur Feistritzer Alm am Fuße des markanten Oisternig. Über die Kirche Maria Schnee gelangen wir zur Achomitzer Alm und dem Schönwipfel Schutzhaus.

Hier überqueren wir die Grenze nach Italien. Der zweite Teil des Weges befindet sich nun auf italienischer Seite und von der Achomitzer Alm über die Cima Muli entlang des Wanderweges 508 talwärts nach Camporosso. Kurz vor den ersten Häusern nehmen wir den Pfad auf der rechten Seite neben einer Holzhütte und erreichen den Bobnia Weg. Hier gehen wir man diesen bis zur Via Valcanale, die wir überqueren, um die dortige Ski-Schule zu erreichen. Von hier nehmen wir den Weg, der dann unter der Straße SS13 durchführt um den Alpe-Adria-Radweg zu erreichen.

Die restliche Strecke nach Valbruna wird am Alpe-Adria-Radweg zurückgelegt, der von Salzburg ausgehend bis nach Grado führt.

Alpe-Adria-Trail: Rundtour - Etappe 3 / Bild: www.alpe-adria-trail.com

Weitere Infos zu dieser und anderen Etappen des Alpe-Adria-Trails findest du unter www.alpe-adria-trail.com.


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier