Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Daron Rahlves gewinnt Huettenrallye

Rahlves gewinnt Hüttenrallye

Artikel vom:

Im Kampf der Freeskier gegen die Skiercrosser um die schnellste Linie im Stile der "guten, alten Zeit" hat der 37-Jährige seine ganze Erfahrung ausgespielt und die Red Bull Hüttenrallye vom ersten Lauf an dominiert. Kante an Kante fighteten in diesem Freeski 6-Cross Bewerb internationale Profis gegen furchtlose Amateure. Mit Lukas Hübl sprang ein junger Tiroler nicht nur erfolgreich über den Christbaum entlang der Strecke, sondern auch durch die Zielhütte und auf Rang zwei. Bei den Damen gewann die Schweizerin Fanny Smith. Abenteuerlich und pickelhart präsentierte sich zwei Tage vor Weihnachten der Kurs hoch über St. Anton am Arlberg, Teilnehmern und Publikum gefiel es gleichermaßen.

Rahlves verschenkt sein Auto

"Vom Start weg mit Strategie fahren und Kopf an Kopf mit dem Gegner, das gefällt mir. Die Saison mit einem Sieg zu beginnen ist einmalig und noch dazu hier in St. Anton," grinste der US-Amerikaner Daron Rahlves zufrieden, der das Gefühl in St. Anton ganz oben zu stehen bereits kennt. Nur wenige Meter vom Zielstadion der alpinen Ski-WM 2001 gewann er die Premierenauflage der Red Bull Hüttenrallye. Nach dem Weltmeistertitel im Super-G querte der Amerikaner beim Freeski 6-Cross Bewerb als Erster die Ziellinie und machte dem Zweitplatzierten – dem erst 20-jährigen Kössener und Qualifikanten Lukas Hübl – ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk. Die Siegertrophäe in Form eines schnittigen Suzuki Swift schenkte der Kalifornier kurzerhand seinem ersten Verfolger: "Unglaublich. Ich bin sprachlos. Hätte mir heut früh jemand gesagt, dass ich neben Daron Rahlves auf dem Podest stehen werde, hätte ich es nicht geglaubt." Rang drei ging an Stefan Moser aus Klagenfurt.

 

InlineDiashow (18ca23f7)

Fanny Smith siegt bei den Damen

Der Sieg bei den Damen ging an die 18-jährige Skiercrosserin Fanny Smith, die erst am vergangenen Wochenende in Innichen (ITA) ihren ersten Weltcupsieg einfahren konnte. Auch für sie gab es einen Suzukischlüssel und wenn sie am heiligen Abend ihren Führerschein abholt, darf sie ihn auch in Betrieb nehmen.

Als entscheidendes Kriterium für den Aufstieg in die nächste Runde erwies sich sowohl bei den Damen als auch bei den Herren der Start in Le Mans-Manier. Nur wer sich schnell von den Latten machte, hatte auf den folgenden zwei Kilometern samt Steilkurven und meterhohen Hüttensprüngen eine reelle Chance aufs Weiterkommen. Die jeweils drei Schnellsten – zwei Profis und vier Amateure – setzten sich durch. Insgesamt stürzten sich bei der Red Bull Hüttenrallye 2010 am 22. Dezember zwölf Damen und 48 Herren bei perfektem Sonnenschein in der Wiege des Skilaufs über den imposanten Kurs, der mit einem Zielsprung direkt vor der Galzbigbahn in St. Anton am Arlberg endete.

Ergebnis Red Bull Hüttenrallye 

Damen
1. Fanny Smith (SUI)
2. Ophelie David (FRA)
3. Seraina Murk (AUT)

Herren
1. Daron Rahlves (USA)
2. Lukas Hübl (AUT)
3. Stefan Moser (AUT)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier