Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Premiere für Alm'a Mater: Das sind die Bikemodelle 2015 von Nakita und Siga / Bild: Arnold Pauly

Premiere für Alm'a Mater: Das sind die Bikeneuheiten 2015 von Nakita und Siga

Artikel vom:

SPORTaktiv-Bikeexperte Arnold Pauly

Neben der internationalen Eurobike in Friedrichshafen und der regionalen Best of Bike in Salzburg kommt ein neuer Name in unserem Bike-Terminkalender. "Alm'a Mater" ist zwar nicht so leicht zu merken, aber die Location und das Konzept klingt trotzdem sehr vielversprechend. Fand sie doch im wunderschönen Salzkammergut, genauer gesagt in Altaussee am Fuße vom Loser, in der Hagan Lodge statt. Marken wie Flyer, Nakita, Siga oder Rocky Mountain luden SPORTaktiv zu diesem neuen Händlerevent, das von 12. bis 21. September 2015 über die Bühne ging. Auch Endverbraucher sollten sich die Veranstaltung für 2015 vormerken, denn da ist ein Publikumstag geplant.


70 Räder von Nakita und Siga, ein kompletter Überblick über die neuen Flyer Modelle Uproc, Uproc3 und Uproc6 sowie eine gute Auswahl an Rocky Mountain Rädern, für die es abgesteckte Testmöglichkeiten gab. Auch Neuheiten von Vaude, DT-Swiss oder Lightweight konnten von den über 150 nationalen und internationalen Händlern geordert werden. Und die drei Veranstalter Andreas Rouschal (EHS), Johann Pöllmann (Bike&Sport) und Jochen Wohinz (Elementum) haben wieder bewiesen, wie unkompliziert und angenehm eine Händlerveranstaltung über die Bühne gehen kann.

UND DAS HABEN WIR UNS NÄHER ANGESCHAUT ...

Nakita Engine CSL 27,5"


Die Engine Modelle richten sich an die Szene der Enduro- und Tourenfahrer. Das technikbegeisterte Entwicklungsteam rund um Andreas Jungwirt ließ sich 2 Jahre von Kundenbedürfnissen inspirieren und hat es nun geschafft, mit den Engine Modellen 2015 die Ansprüche einer breiten Kundenschicht gut abzudecken. Derzeit werden 4 Carbon-Modelle von € 4.999,- bis € 3.299,- angeboten. Das Engine C SL, mit dem wir auf der Teststrecke unterwegs waren, verfügt über Top-Komponenten wie der Rock Shox Pike RCT3 Dual Position 160-130mm, dem Rock Shox Monarch Plus Dämpfer, der Sram X0 1x11 Schaltung, Shimano XT Bremsen und den Pancho Wheels Laufrädern. Der VK-Preis liegt beim Engine CSL bei € 4.299,-. 
Außerdem gibt es drei Alumodelle: das COMP um € 2.699,-,  das EXPERT um € 3.199,- und das abfahrtsorientierte RACE mit der Sram X0 1x11 und der FOX 36 160 mm um € 3.299,-.

Nakita Blaze C Pro 27,5"


Für die Anforderungen zwischen Enduro/Tour und Marathon/CX hat EHS für 2015 ein effektives Bike für die Allmountain-Trail-Begeisterten entwickelt. Die Geometrie ermöglicht eine angenehm aufrechte Sitzposition und punktet mit guten Uphill-Eigenschaften. Wir waren mit dem C Pro auf der Piste: Auch mit 130 mm Federweg muss man beim Downhill kaum Kompromisse eingehen. Das Bike ist komplett mit XTR ausgestattet und mit einer FOX 32 Float Factory 130 mm bestück, zu haben ist der Allrounder um € 4.999,-. Das C Expert mit Komplett XT und der FOX 32 Float Evolution geht um € 3.799,- und das Einsteigermodell C Comp für € 2.999,- über den Ladentisch.

Nakita Team C Pro Di2 Big

Jetzt geht es in die uphillorientiertere Kategorie und zum Flaggschiff unter den Nakita Hardtails, die auf 29" unterwegs sind. Das Team C PRO Di2 BIG (BIG steht für 29" bei Nakita) bietet 2015 jeden Standard für Anbauteile und Komponenten, die aktuell am Markt erhältlich sind. Grundsätzlich wurde die 29" Geometrie für viel Effizienz entwickelt und fühlt sich dadurch auch sehr agil an. Die XTR Di2 war anfangs ungewohnt, aber nach mehreren Schaltfolgen wird einem erst richtig bewusst, wie leicht und präzise die Gänge durchlaufen werden können. Aber Grundsätzlich ist die neue Elektronik am Bike nicht jeder Manns Sache. Das Team C PRO BIG gibt es in vier unterschiedlichen Ausführungen von € 5.999,- bis € 3.999,-. Einsteigen kann man in die Team C-Modellpalette (C steht für Carbonrahmen) schon ab € 1.799,-.

Nakita Team C SL

Das ist der kleinere Bruder in der Hardtail TEAM C Line und rollt auf 27,5" Rädern daher. Unser Testrad, das Team C SL, wird ebenfalls mit einem hochwertigen Carbon-Monocoque-Rahmen ausgeliefert, ist mit einer Rock Shox SID RLT mit 100 mm Federweg und einem Lockout vom Lenker bestückt, die Ausstattung macht das Bike zu einem agilen Begleiter bei Marathons oder leichteren Touren. Die Laufräder kommen aus dem Hause DT Swiss und halten mit den Schwalbe Rocket Ron 2,25 die Spur. Mit € 2.999,- bietet das Bike ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Das Einstiegsmodell gibt es wie bei den 29" Rädern schon ab € 1.799,-

WAS GIBT ES SONST NOCH NEUES 

Nakita E-Blaze

Unter Nakita wird es 2015 auch ein E-MTB Fully mit dem Namen E-BLAZE 27,5 geben. Angeboten wird das Modell in 2 Farbvarianten und mit Komplett Shimano XT. Zum Einsatz kommt auch der Bosch Mittelmotor Performance Line.

Nakita Claw

Dieses "fette" Modell hört auf den Namen "Nakita Claw". Das mit 4.0" Reifen anrollende Fatbike ist mit einer Alloy Stargabel bestückt, einer Sram X1 Schaltung und Shimano AM615 Disc Bremsen ausgestattet.

Siga TEAM CR Elite Di2 Disc

Für die Rennradfahrer haben wir uns bei der Marke Siga die neuen Team CR Disc näher angeschaut und uns mit Produktentwickler Andreas Jungwirt darüber unterhalten. Der formschöne Carbonrahmen mit integrierter Seilführung steht für höchste Ansprüche. "Mit dem Rahmen bieten wir dem Fahrer mehr Komfort und mit den Disc Scheibenbremsen eine verlässliche und sichere Verzögerung", so Jungwirt. Das Modell auf unserem Foto gibt es um  €3.799,- im Fachhandel und wird auch mit einer mechanischen Ultegra um € 2.899,- angeboten. Für die Querfeldein-Radler bietet Siga 2015 mittlerweile drei Team CX Modelle, die für den Einsteiger um € 1.999,- zu haben sind und mit der Ultegra Di2 auf € 3.799,- kommen.

Mehr Infos über die Modelle und deren Ausstattung findest du auf www.nakita.at und www.siga.at

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier