Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Planung für die Skitour: Was zu tun ist, bevor es ernst wird / Bild: Red Bull

Planung für die Skitour: Was zu tun ist, bevor es ernst wird

Artikel vom:

Tourenplanung. Schnuppertour, Lawinenkurs, Material- und Fitness-Check: Gehen wir davon aus, dass du step by step all das erledigt hast, in jedem Fall aber aus deiner Sicht „ready to go“ bist – dann wollen wir dir hier auch gleich die Tipps für den Countdown vor deiner ersten Skitour einzählen. Und der beginnt mir der Planung ...


Die Planung solltest du aber gleich deinen (erfahrenen) Tourenpartnern überlassen – mit der Aufl age, dass sie logischerweise eine echte „Einsteiger- Route“ (Kriterien: nicht zu lang, nicht zu schwierig) wählen. Auch eine Möglichkeit: Zur Gewöhnung ans Gerät und an die Gehtechnik (mit Fellen und Steighilfe) kann es durchaus ein Probemarsch am Rand einer Skipiste sein.

WETTER-CHECK
Am Tag vor der 
Tour wird auch die prophezeite Wetterlage sowie der aktuelle Lawinenbericht eingeholt. Nicht nur, dass das ebenfalls ein wichtiges Kriterium für die Auswahl der Tour ist – bei richtig mieser Vorhersage sollte die Premiere lieber verschoben werden. Ein Fehlstart im Schlechtwetter macht nicht wirklich Lust auf mehr.

MATERIAL-CHECK
Was sich beim 
Alpinskifahren längst eingespielt hat und auch nicht so aufwendig ist, braucht beim Skitourengehen doch einige Routine. Und weil morgens zu einer Skitour auch stets viel früher aufgebrochen wird als zu einem normalen Pisten skitag, wird das komplette Equipment schon am Vortag gecheckt und bereitgelegt. Also: Skimaterial, Kleidung, Sicherheitsausrüstung und natürlich der Rucksack mit allen weiteren notwendigen Utensilien, die am Berg benötigt werden (von der Wechselkleidung über Verpflegung/Getränk bis zum Handy).


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier