Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
ReisseckWadlbeisser

Österreichs härtesten Treppenlauf

Artikel vom:

Erstmals veranstaltete VERBUND mit dem Reißeck- Wadlbeisser Österreichs härtesten Treppenlauf. 44 Starterinnen und Starter stellten sich erfolgreich der Herausforderung, 8.971 Stufen und 1.518 Höhenmeter zu bezwingen. Es siegte Silvio Wieltschnig in beachtlichen 55 Minuten 47 Sekunden. Mit dem Reißeck-Wadlbeisser startete das Tourismus-Angebot von VERBUND im Mölltal in die Saison 2012.

Bei idealem Lauf-Wetter fanden sich 44 Starterinnen und Starter bei der Talstation der Reißeck-Bergbahn ein. Ihr gemeinsames Ziel: Der auf 2.237 Meter Seehöhe gelegene Schoberboden. Von diesem Ziel trennten sie 8.971 Stufen und 1.518 Meter Höhenunterschied. Der Lauf führte entlang der Bahnstrecke der Reißeck-Bergbahn im Kärntner Mölltal. Das Reißeck ist, nicht zuletzt dank der Reißeck-Bergbahn, ein beliebtes Ausflugsziel bei Einheimischen und Gästen. Entlang der Bahnstrecke führen – bisher kaum beachtet – Treppen, die nun zur besonderen Herausforderung für Treppenläufer wurden.
Schnellster Läufer war Silvio Wieltschnig (Herren 1, Jahrgänge 1994-1969) aus Österreich, der erst vor rund zwei Monaten den Vize-Weltmeistertitel im Wintertriathlon errang. Seine Sieger-Zeit: 55 Minuten und 47 Sekunden. Nur einen Augenblick nach ihm ging Robert Stark (Herren 2, Jahrgänge ab 1968 und älter) mit einer Zeit von 55 Minuten und 48 Sekunden durch das Ziel.
Bei den Damen gewann Marlies Penker (Damen 1, Jahrgänge 1994-1969) den Reißeck Wadlbeißer, mit einer Zeit von 1:08:52.

Als Sieger dürfen sich alle Starterinnen und Starter fühlen, da sie sich der Herausforderung von Österreichs härtestem Treppenlauf gestellt haben und erschöpft aber glücklich im Ziel am Schoberboden eingelaufen sind. Unter Ihnen war auch Rudolf Reitberger, Sieger des Empire-State-Building-Laufs 2004 und 2005. Er zeigte sich von der gelungenen Premiere des Reißeck Wadlbeißers begeistert: „Ein Berglauf der seines Gleichen sucht, super Veranstaltung, ich komme wieder!“

Fortsetzung 2013

Gerhard Walter, einer der beiden Geschäftsführer von VERBUND-Tourismus, freute sich über die gelungene Premiere des Reißeck Treppenlaufes: „Treppenlauf ist sicherlich kein Breitensport – zumindest nicht in den heimischen Bürohäusern. Dennoch haben wir den Entschluss gefasst, der Szene der Treppenläufer unsere Treppen am Reißeck zur Verfügung zu stellen. Wie wir heute feststellen konnten, mit großem Erfolg.“ Dieser Erfolg soll fortgesetzt und zum fixen Termin im Laufkalender werden: „Der Reißeck-Wadlbeißer 2013 wird am 11. Mai 2013 stattfinden. Anmeldungen sind ab sofort/ab dem Sommer möglich.“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier