Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Nicht nur für Faule: Mit dem E-Bike fit und entspannt im Urlaub / Bild: Michael Werlberger

Nicht nur für Faule: Mit dem E-Bike fit und entspannt im Urlaub

Artikel vom: | Werbung

Fit werden und sich entspannen – beides in einem Urlaub. Geht das denn? Das E-Bike macht's möglich. Was die Urlaubsform dem Körper bringt und was Sportmediziner dazu sagen.


Ein E-Bike zu benutzen, galt bis vor wenigen Jahren noch als eine Angelegenheit für Senioren oder Faulpelze. Einfach den Motor einschalten beim Radeln – was soll das mit Sport zu tun haben? Diese Meinung ist längst passé. Große Firmen wie Travelbike bieten mittlerweile ein flächendeckendes Netz an Verleih- und Aufladestationen für jedermann an. Auch Tourismusregionen, wie zum Beispiel der Salzburgische Tennengau, haben erkannt, dass es sich bei dem E-Bike um mehr als einen kurzfristigen Trend handelt.

RADELN FÜR JEDERMANN
„Wer sich im Urlaub für ein E-Bike entscheidet, kann sich über viele Vorteile freuen" sagt Franz Pölzleitner, Geschäftsführer des Gästeservice Tennengau, einer Region, in der man mittlerweile auf sieben Jahre Erfahrung mit dem motorisierten Rad zurückblickt. So könnten einerseits problemlos längere Ausfahrten bewältigt werden; andererseits würde das Bike den gemeinsamen Urlaub von Familien und Freundesgruppen erleichtern, in denen nicht alle dasselbe Leistungsniveau hätten. Und: „Viele Menschen, die sich ansonsten gar nicht erst aufs Fahrrad schwingen würden, haben so eine gute Möglichkeit, ihren Urlaub entspannt und zugleich sportlich zu verbringen", sagt Pölzleitner.
  

Urlaub im Tennengau - Salzburger Land / Bild: Michael Werlberger

BIKE & HIKE TENNENGAU
Mit dem E-Bike den Berg hinauf, die leckere Almjause mit Blick auf die Tennengauer Bergwelt genießen und anschließend bei einer gemütlichen Wanderung die atemberaubende Landschaft auf sich wirken lassen. Das alles erwartet dich bei deinem Urlaub in der „Genuss- & ErlebnisRegion Tennengau". Ausgezeichnet für „AlmKäse & BergLamm Schmankerl" und weitum bekannt für die 28 TOP-familienfreundlichen Ausflugsziele erwarten dich in der Genuss- & ErlebnisRegion unvergessliche Momente mit deinen Liebsten.

  • 3 Übernachtungen inkl. Frühstück beim GenussWirt ***
  • geführte E-Bike Tour zur Loseggalm, Tennengauer Käsealm
  • Genuss-Gutscheine im Wert von 20 € für deine Genuss-Almkäsejause
>>> HIER INFORMIEREN <<<

  
WISSENSCHAFTLER BEFORSCHEN DAS E-BIKEN
Was der Tourismusexperte in der Praxis beobachtet, bestätigt auch die erste „E-Bike-Gesundheitsstudie", die 2017 an der Medizinischen Hochschule Hannover gestartet wurde. Dr. Uwe Tegtbur, Leiter des Instituts für Sportmedizin der MHH untersuchte rund 1200 Teilnehmer, davon 800 E-Bike-Fahrer und eine Testgruppe von 400 gewöhnlichen Radfahrern in ihrem Sportverhalten. Anfang 2018 liegen nun die ersten Studienergebnisse vor. „Wir konnten zeigen, dass die Teilnehmer mit dem Pedelec signifikant mehr gefahren sind als jene mit dem Fahrrad", sagt Tegtbur und fügt hinzu: „Gleichzeitig zeigte sich, dass die Herzfrequenz beim Pedelec-Fahren geringer ist als beim Fahren mit dem normalen Fahrrad, aber immer noch ausreichend um die Aktivität nach den Standards des American College of Sportsmedicine als moderate Aktivität zu klassifizieren." Die niedrigere Herzfrequenz der E-Bike-Fahrer wurde durch die häufigeren Ausfahrten wettgemacht. Weniger sportliche Personen wurden also offensichtlich durch das Pedelec zu mehr Aktivität motiviert.

FIT, OHNE SICH ABZUSTRAMPELN
Als Ausdauersportart, ähnlich dem Schwimmen oder dem Dauerlauf, habe das E-Biken viele gesundheitliche Vorteile, bestätigt der Sportmediziner. So wird der Stoffwechsel aktiviert, die Durchblutung angeregt und Herzfrequenz und Blutdruck werden reduziert. Ein weiterer Pluspunkt ist die Schonung der Gelenke durch das Pedelec. Tegtburs Resümee aus dem ersten Teil der Studie: „Es ist wichtig zu wissen, dass auch Bewegung im moderaten Anstrengungsbereich viele positive Effekte hat, und man sich dazu nicht immer voll auspowern muss. Insbesondere für ältere und leistungsschwache Personen können selbst kleinste Steigerungen des Aktivitätslevels schon positive Effekte haben."

MIT DEM E-BIKE ZUR ALMHÜTTE
Da mit dem E-Bike pro Tag problemlos 50 Kilometer zurückgelegt werden können, bedarf es einer geeigneten Infrastruktur, um diese Form des Sports überhaupt zu ermöglichen. Regionen wie der Salzburger Tennengau haben sich dieser Tatsache mittlerweile perfekt angepasst. Vier E-Bike Routen durchqueren die von den Kalkalpen dominierte Region unmittelbar südlich von Salzburg Stadt. Dabei ist für jeden etwas dabei – einfache Familienrouten im Salzachtal genauso wie intensivere Bergtrails im Lammertal. Besonderes Highlight am Ende solcher Touren sind die kulinarischen Köstlichkeiten in den Almhütten und Almkäsereien der Region. Mit dem E-Bike kommt man also auch dem Gipfel näher – ohne dabei Leistungssportler sein zu müssen.

Anzeige

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier