Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Matthias Brändle nimmt Stundenweltrekord ins Visier / Bild: IAM

Matthias Brändle nimmt Stundenweltrekord ins Visier

Artikel vom:

Der 24-jährige Matthias Brändle wird am 30. Oktober auf der Radbahn in Aigle versuchen, den von Jens Voigt am 18. September 2014 aufgestellten Stundenweltrekord zu brechen.


Der Deutsche Jens Voigt stellte am 18. September auf der neuen Bahn in Grenchen (SUI) eine neue Bestmarke mit 51,115 km auf. IAM-Profi Matthias Brändle unternimmt seinen Rekordversuch am 30. Oktober 2014 auf der Rennbahn im Centre Mondial des Weltradsportverbandes Union Cycliste Internationale in Aigle (SUI). Der Start erfolgt um 7:00 Uhr. Die Tests in den letzen Wochen verliefen recht vielversprechend. Nach Auskunft des Betreuerstabes rechnet man mit einem neuen Rekord um 52 km. Was umso bemerkenswerter ist, da die Bahn in Aigle mit einer Länge von nur 200 m sicher schwieriger zu fahren sein wird, als eine herkömmliche Olympia-Bahn wie in Grenchen mit einer Länge von 250m.

100% FOKUSSIERT
Der zweifache Etappensieger der diesjährigen Tour of Britain und amtierende Zeitfahr-Staatsmeister zu seinem Rekordversuch: "Ich bin 100% auf dieses Ziel fokussiert. Die starke Vorstellung von Jens Voigt, der seit Jugendjahren an ein großes Vorbild von mir ist, hat mich ungemein motiviert." Auch UCI-Präsident Brian Cookson freut sich über den Versuch des jungen Vorarlbergers: "Ich freue mich, dass ein junger Fahrer wie Matthias nur wenige Wochen nach Voigts Rekordfahrt einen neuen Versuch unternimmt. Das zeigt, dass der Stundenweltrekord einen immer größeren Stellenwert unter den Athleten und Radsportfans bekommt. Ich bin davon überzeugt, dass in den nächsten Monaten noch einige Profis Jens Voigt und Matthias Brändle folgen werden."


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier